Donnerstag, 26. Juli 2012

Sommerbücher & "Wir sind dann mal weg..."


Diese Schmuckstücke begleiten uns durch den Sommer und wollen auf der Gartenliege, im Strandkorb oder auf dem Trampolin (hoffentlich) begeistern!
Hauptsache es sind schöne, fluffige Geschichten zum abschalten und entspannen...
Wir nehmen wir uns jetzt eine notgedrungene Mini- Auszeit, in der wir ein bisschen am Strand liegen und dort unsere Lektüre genießen. Wir sind bald zurück mit einer Menge Sommerbücher- Rezensionen und anderen Aktionen...

Ihr könnt uns in knapp 2 Wochen wieder erreichen...
Aber trotzdem freuen wir uns, wenn wir wieder in die Blogger-Welt eintauchen, über neue Leser, noch mehr Teilnehmer bei dem "ABC-TAG" und Kommentare von euch...

Genießt den Sommer, Ihr Lieben
Bis bald!

Eure Labyrinthguides aus der Mini- Sommerpause ;)

Dienstag, 24. Juli 2012

"ABC- Bücher- TAG" mal anders...


Hallo!

Auf "Youtube" sind, wie Ihr sicher wisst, immer mal wieder "TAGs" am Start, in denen Fragen rund ums Buch gestellt werden. Auf den Blogs gibt es auch so etwas, aber ich bin noch nicht ganz dahinter gekommen, wie das unter den Bloggern funktioniert. :)

Bei der Lieben Butterblümchen habe ich eine Challenge zum "ABC der Bücher" gefunden, aber leider sind wir zu spät in die Bloggerwelt eingetroffen und haben den Einsendeschluss verpasst.
Trotzdem finde ich die Idee ganz großartig und möchte einfach auch etwas in der Richtung starten. Somit kommt hier unsere Variante des Ganzen:

1. Wie auch bei den TAGs versuchen wir, das Alphabet mit unseren Buchtiteln zu füllen.

2. Geschummelt werden darf nur im absoluten Notfall :)
Ansonsten zählen "der, die, das" und "ein, eine" wirklich nur bei "D" und "E"!

3. Bei uns ist es zeitlich bedingt auch leider nicht möglich, ausschließlich Bücher zu zeigen, die von uns rezensiert wurden, da wir nun erst seit einer guten Woche dabei sind. Deshalb werden wir nur kurz unsere Bewertung in Form einer Schulnote darstellen. Falls Ihr mehr erfahren wollt, schreibt uns einfach!

4. Die Bücher, die Ihr auswählt, sollten euch gehören (sonst kann man ja jedes Buch nehmen).
Ob gelesen oder noch auf eurem SuB ist dabei egal...

 Wir freuen uns riesig, wenn Ihr mitmacht und uns euer ganz persönliches "ABC" zeigt!


Und jetzt folgt unser "Bücher ABC" mit absoluten Lieblingen von uns:

A: Angstspiel von Birgit Schlieper (1)

B: Boy 7- Mirjam Mous (1)

C: City of glass/ Chroniken der Unterwelt (1-)

D: Du oder das ganze Leben- Simone Elkeles (2)

E: Elfenfluch- Nancy Farmer (Rezension folgt)

F: Flames 'n' Roses/Lebe lieber übersinnlich- Kiersten White (1)

G: Gut gegen Nordwind- Daniel Glattauer (2-)

H: Herz, klopf!- Agnes Hammer (4)

I: Input/ Eine Liebesgeschichte- Nina Schindler (2)

J: Jungs sind wie Kaugummi- Kerstin Gier (3)

K: Die Katastrophe/Das Tal- Krystyna Kuhn(*hust hust*) (1)

L: Lilienblut- Elisabeth Herrmann (1-)

M: Mein Tag ist deine Nacht- Melanie Rose (3)

N: Numbers/ Den Tod im Blick- Rachel Ward (1)

O: Only you- Karen McCombie (Rezension folgt!)

P: Puerta Oscura/ Totenreise- David Lozano Garbala (1-)

Q: Leider nichts gefunden :(

R: Rubinrotes Herz, Eisblaue See- Morgan Callan Rogers (1)

S: Sams Briefe an Jennifer (3-)

T: Tage wie diese- John Green/Maureen Johnson/Lauren Myracle (1)

U: Damit können wir auch nicht dienen... :(

V: Voll verknallt- Thomas C. Brezina (ungelesen)

W: Whisper- Isabel Abedi (1)

X: Leider nicht (Hat da schon mal jemand was gefunden??)

Y: Auch nichts Englisches konnte herhalten...

Z: ZweiundDieselbe- Mary E. Pearson (1)

Montag, 23. Juli 2012

Input/ Eine Liebesgeschichte von Nina Schindler

http://www.buchfreund.de/covers/12521/118108.jpgTitel: Input/ Eine Liebesgeschichte
Autorin: Nina Schindler
Gebundene Ausgabe
Verlag: anrich
Genre: Belletristik
Reihe: Nein
Empfohlenes Alter: 14- 17 Jahren
Seitenzahl: 118
ISBN-10: 3891061463 
ISBN-13: 978-3891061466
Kaufen?: Amazon.de

Zitat: "In die Bücherei. Du weißt doch: Der Stoff, aus dem die Träume sind. Ich brauche noch was schönes fürs Wochenende."(S.11)


 
Klappentext: 

Aus einem Flirt per Computerbildschirm wird für die 16jährige Bille die erste große Liebe. Das Buch erzählt in frechen und witzigen Dialogen von den Gefühlen, den ersten Enttäuschungen und auch den ersten sexuellen Erfahrungen des jungen Mädchens.

"Das war kein Kuß. Das war ein Opa-Oma-auf-Wiedersehen-Kuß. Ich will einen Franz-ich-küß-dich-wie-verrückt-Kuß. . .

"Nicht hier."

"Doch."  (Quelle: Amazon.de)

Eigene Meinung:

Das Buch besteht aus einzelnen Dialogen zwischen einem Paar, und Freundinnen.
Franz und Bille lernen sich übers Internet kennen und lieben. 
Die Probleme einer Beziehung wie Eifersucht & Fernbeziehung werden angesprochen und gelöst. Dabei ist vorallem die beste Freundin von Bille, Tine, sehr hilfreich.
Durch den Anfang der Beziehung wird auch das Thema Internetbekanntschaft verdeutlicht.
Ebenso die Kategorie "Vorurteile" wird erwähnt und überwunden.

Mir hat das Buch eigentlich ganz gut gefallen, aber teilweise waren manche Stellen zu übertrieben dargestellt, was die Handlung unglaubwürdig machte. Ansonsten war die Liebesgeschichte sehr schön beschrieben, Gefühle gut nachzuvollziehbar und einfach rundum emotional. Sehr schnell ist man in die Handlung eingetaucht und durch die geringe Seitenzahl war es auch schnell wieder vorbei,  was etwas Schade war.

Da nur drei Charaktere im Mittelpunkt standen und genauer beschrieben wurden, war es sehr leicht zu folgen und da nur Dialoge das Buch füllten, waren auch keine Beschreibungen der Personen notwendig. 

Von der Aufmachung her konnte man die Handlung klar strikturiert erkennen. Dick gedruckt erschienen die Dialoge in den E- Mails, dagegen dünn gedruckt die reale Unterhaltung.

Fazit: 

Abschließend kann ich sagen, dass das Buch für zwischendurch sehr gut war, mit tollen Charakteren und einer abwechslungsreichen Handlung, aber teilweise etwas unglaubwürdig daherkam. Dennoch sehr empfehlenswert und es bekommt eine 2!

NOTE: 2


Über die Autorin: 

 Nina Schindler war 21 Jahre lang Gesamtschullehrerin und hat schon in dieser Zeit als Kritikerin und Jurorin im Kinder-/Jugendmedienbereich gearbeitet. Seit 1992 schreibt sie Bücher, Beiträge zu Anthologien, Glossen für Hörfunk und Zeitschriften, Comics und Kindersachbücher und übersetzt Kinder- und Jugendliteratur und allgemeine Belletristik aus dem Englischen/Französischen. Sie lebt mit ihrem Mann und fünf Kindern in Bremen. 

Foto




 

Sonntag, 22. Juli 2012


Rezension & Buchtipp- Whisper von Isabel Abedi

     *klick* 
Titel: Whisper
Autorin: Isabel Abedi
Gebundene Ausgabe
Verlag: Arena 
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: ab 12- 16 Jahre
Reihe: Nein
Seitenzahl: 275
Preis/neu: 13, 95 Euro
ISBN-10: 3401053698
ISBN-13: 978-3401053691
Kaufen? Amazon


Klappentext:

Eine unwirkliche Stille liegt über Whisper, dem alten Haus, drückend und gefährlich. Als Noa es das erste Mal betritt, ist sie gleichermaßen ergriffen von Furcht und neugieriger Erwartung. Doch niemand außer ihr scheint zu spüren, dass das alte Gebäude ein lang gehütetes Geheimnis birgt ...(Quelle: Amazon.de)

Schreibstil:

Isabel Abedi entführt wieder in eine Welt, welche so detailverliebt und voll von Leben ist. Ihre Art zu schreiben fasziniert mich immer wieder aufs neue. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, immer mal tauchen Hinweise auf, die für die Geschichte später wichtig werden. So wird man zum miträtseln und überlegen gebracht und das Buch wird auch für den Leser zum spannenden, eigenen Abenteuer. Der Schreibstil lässt einen tief in der Geschichte versinken und erst nach der leztzen Seite wieder aus Ihrem Bann. Durch die tollen Beschreibungen der Umgebung und eigentlich von Dingen, die für die hauptsächliche Handlung nur eine geringe Rolle spielen, entstehen so klare Bilder im Kopf, als wäre man selbst in dem geheimnissvolle Dorf, der Gaststätte Kropp und in "Whisper". So auch die sehr originellen Namen der Katzen von Noa und ihrer Mutter. Diese heißen Pancake und Hitchcock.( Ich musste immer wieder grinsen, wenn sie auftauchten. ) Allein solche kleinen Feinheiten machen Abedis Bücher immer zu so einem gefühlvollen, prall gefülltem Abenteuer mit Gefühl, Spannung und diesmal auch einem Touch Thriller.

Eigene Meinung:

Wie bei allen Büchern von meiner Lieblingautorin Isabel Abedi hat auch diese Geschichte mich wieder vollkommen in ihren Bann gezogen und verzaubert. Die Spannung war ebenfalls ungehalten und vom Thema her war es auch eine Überraschung in vollen Zügen, das ich absolut nicht erwartete und ein ganz neues von Abedi war, einfach fantastisch überraschend.

Die Charaktere sind so lebendig und real beschrieben, dass man das gefühl hat, nach dem Beenden des Buches eine Freundin oder einen Freund zu verlieren und Abschied nehmen zu müssen.
Noa war genau wie Rebecca in "Lucian" wieder ein tolles, starkes Mädchen mit Problemen,wie sie Teenager oft haben und dadurch dem Leser so echt erscheinen. Ich konnte sie so gut verstehen, ihre Gefühle zu ihrer Mutter und zu Gilbert, wie sie zweifelte und Vertrauen gab und war sehr gerührt von der leisen, zarten Beziehung zu David. Es war einfach himmlisch ihnen zuzusehen wie sie Probleme meisten, sich annähren und das Geheimnis von Whisper lösen. Auch gerade einen Charakter wie der vor Kat Thalis ist auch in unserer Welt häufig unterwegs und ich konnte Noa nur zu gut verstehen und fühlen, was sie fühlte und machte. Dafür macht das Buch Mut und ich glaube, es kann auch dem einen oder anderen helfen, etwas besser manche Dinge zu verstehen und damit umgehen zu können. So muss es ja nicht immer eine Schauspielerin sein, hinter welcher man verschwindet und im Schatten des Ruhms oder des Berufes man alleingelassen wird...

Der Aufbau ist ebenfalls sehr interessant. Zuerst nahm ich kaum war, dass über jedem Kapitelanfang ein kleiner Absatz stand und der zur Geschichte gehört. Ich nahm an, dass es Zitate aus einem anderen Werk sind, wie z.B. bei Tintenherz. Aber nach und nach verstand ich den Sinn dahinter und fand es großartig, noch einen zweiten Handlungsstrang zu entdecken, welcher immer mehr fragen aufwarf und die Geschichte noch bezaubernder und grandioser machte.

Ebenfalls kamen wieder Dinge aus dem alltägliche Leben zum Zug, was ich immer sehr spannend finde, da man sich damit identifizieren kann. So der "Tatort", bekannte Filme und Bücher etc. Dadurch bekam die Geschichte auch einen Hauch mehr Fülle und die Atmosphäre wurde gestärkt.

Die Umgebung des Dorfes in die Noa, Kat und Gilbert ziehen ist sicher gerade für Menschen aus Dörfern nur zu gut vorzustellen und man macht selbst eine Kur in diesem beschaulichen Ort. Das Landleben macht eine urige und naturelle Stimmung aus,in der man sich geborgen und entspannt fühlt, wobei nach und nach die Idylle ein wenig Schaden nimmt...

Die Personen wurden mit der Zeit alle verdächtig und ich war sehr unentschlossen, beim Versuch, das Rätsel durch Kombinieren zu lösen. Dabei kamen immer neue Personen dazu und jeder war auf seine Art wieder interessant und tragend für die Geschichte. Aber auch bei diesen war es nicht schwer, sich zu vertun und am Ende wurde ich wiedermal sprachlos gemacht und war einfach begeistert von der komplexen Jugendgeschichte.

Fazit: Wer eine spannende, emotionale, jugendliche und einfach großartige Geschichte mit viel Inhalt und Atmosphäre sucht, dem kann ich nur immer wieder die Werke von Isabel Abedi ans Herz legen. Sie schreibt voller Gefühl und Leben, in das man selbst eintaucht und mit den sympathischen Charakteren eine Reise macht, von der man glücklich und mit tollen Botschaften zurückkommt, und sich auf den nächsten Ausflug mit einem von Abedis Lektüren freuen kann.
Sie ist und bleibt eine meiner Lieblingautoren und "Whisper" hat mich wieder darin bestärkt das sie schreiben kann, was sie möchte, ich bin begeistert. Ein absoluter Buchtipp, sowie auch alle anderen Bücher der Autorin.


NOTE: 1 

 http://www.dvworkshops.com/images/Winged%20music%20note.gifhttp://www.dvworkshops.com/images/Winged%20music%20note.gifhttp://www.dvworkshops.com/images/Winged%20music%20note.gifhttp://www.dvworkshops.com/images/Winged%20music%20note.gifhttp://www.dvworkshops.com/images/Winged%20music%20note.gif
Über die Autorin:


Dreizehn Jahre arbeitete Isabel Abedi (geb. 1967) als Werbetexterin in Hamburg und träumte davon, irgendwann einmal nur für Kinderbücher kreativ sein zu können. Sie hat ihr Ziel erreicht: Die Kinder verdanken ihr u. a. die spannenden Bücher über "Lola" und die gruseligen Geschichten "Unter der Geisterbahn" und "Whisper". In viele ihrer Erzählungen lässt die Autorin eigene Erlebnisse und Träume einfließen, und nicht zuletzt durch ihre Kinder weiß sie, was bei jungen Lesern ankommt. Auch Isabels Mann Eduardo, ein brasilianischer Musiker, ist in ihre Arbeit eingebunden. Er komponiert die Begleitung zu den Hörbüchern und ist auf Lesereisen "immer die Musik zwischen den Zeilen".(Quelle: Amazon)


Freitag, 20. Juli 2012

[Buchgeflüster] Buchverfilmungen...

Heute geht es um die Frage: Was haltet Ihr von Buchverfilmungen...

Viele Bücher und auch Buchreihen wurden in letzter Zeit und werden im Moment verfilmt.
Ob der erste Teil der "Panem-Trilogie", "Extrem laut und unglaublich nah" oder Stephanie Meyers "Twilight- Saga", kein beliebtes Leseabenteuer ist vor den Regisseuren der Welt sicher.

Auch bald in die Kinos und ins Fernsehen kommen Filme zu Kerstin Giers "Rubinrot", "Seelen", der "Chroniken der Unterwelt" von Cassandra Clare oder auch "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater. (Quelle & weitere Infos: Lovelybooks/ Buchverfilmungen)

Ich bin bei diesem Thema ziemlich zwiegespalten.
Auf der einen Seite bin ich immer super gespannt auf einen Film, der auf einem von mir gelesenen Buch basiert und stürme das Kino. Aber leider wird man auch öfters enttäuscht. So ist man unzufrieden mit der Besetzung der Charaktere, für einen wichtige Stellen wurden weggelassen oder tragend verändert.
Die Verfilmung zu "Die Tribute von Panem/ tödliche Spiele" hat mir aber relativ gut gefallen. Schauspieler waren ganz gut ausgewählt und wichtige Stellen erhalten. Insgesamt war ich dort nicht enttäuscht und der Film kann zwar nicht ganz mit dem Buch mithalten, ist aber trotzdem eine gelungene Verfilmung.
(Hier zum Trailer: Die Tribute von Panem/ Tödliche Spiele)

Mich würde interessieren:

Was denkt Ihr über Buchverfilmungen?
Welche findet Ihr gut und schaut Ihr euch überhaupt welche an oder behaltet Ihr lieber das Buch in Erinnerung ohne den Eindruck des Films zu haben...

Schaut Ihr Buchverfilmungen nach dem Lesen oder manche lieber davor, um zu sehen, wie die Geschichte Euch gefällt?

Schreibt uns in die Kommentare oder, was mich total freuen würde, schreibt eine Blogantwort auf Eurer Seite.

                   




Donnerstag, 19. Juli 2012

Boy 7- Mirjam Mous



Titel: Boy 7/ Vertraue niemandem. Nicht einmal dir selbst.
Autor/in: Mirjam Mous
Broschierte Ausgabe
Verlag: Arena
Genre: Thriller
Empfohlenes Alter: 11-13 Jahre
Reihe? Nein
Seitenzahl: 268  
Preis/neu: 12,99Euro (D)
ISBN-13: 978-3401065625Kaufen? Amazon




Klappentext:

Stell dir vor du kommst auf einer glühend heißen kahlen Grasebene zu dir und weißt weder, wohin du unterwegs bist, noch, woher du kommst oder wie du heißt. Die einzige Nachricht auf deiner Mailbox stammt von dir selbst: "Was auch passiert, ruf auf keinen Fall die Polizei."
Wer bist du? Wie bist du hierher geraten? Und wem kannst du vertrauen? (Quelle: Amazon.de)


Schreibstil:

Mirjam Mous’ Schreibstil lässt sich als locker, spannend und kurzweilig beschreiben.
Dieser Stil ist gerade für ein Jugendbuch optimal, da Dinge gut vorstellbar, aber nicht zu ausschweifend beschrieben werden. Außerdem hält sich die Spannung das ganze Buch über, was das Lesen zu einem puren Vergnügen macht. Also der Schreibstil war schon einmal sehr angenehm und hat einen positiven Eindruck hinterlassen, durch den ich gern ein 2. Mal zu einem Mirjam Mous’ Buch greifen möchte.

Eigene Meinung:

Erst einmal mag ich das Cover sehr gerne, da es geheimnisvoll, relativ schlicht und verschleiert wirkt. Auch den Kopf auf der Rückseite des Thrillers, indem dann der Rückentext zu lesen ist, finde ich sehr originell und passend zur  Geschichte.

Ich bin ein großer Fan von Lektüren, in die man ohne großartiges Vorwissen hineingeht und dann in jedem Fall überrascht wird, ob positiv oder eher negativ hängt dann von dem jeweiligen Buch ab. Auch Boy 7 ist so aufgebaut, dass der Leser und auch der Protagonist zu Anfang des Buches unwissend sind und man somit ahnungslos mit Boy 7 durch die Gegend irrt, auf der Suche, nach der Wahrheit. Schon am Anfang ist der Effekt der Überraschung da und man fiebert einfach mit. Mit der Zeit kommen natürlich Hinweise ans Licht und die Vorgeschichte ergibt sich zunehmend, bis dann alles klar ist und der Kern der Geschichte aufgedeckt wird.

Das Jugendbuch ist in fünf Teile gegliedert. Vorerst ist man sozusagen in der Gegenwart, also erlebt die Ausgangssituation mit Boy mit. Der zweite beschäftigt sich dann damit, dass Boy seine Vergangenheit wieder klar vor Augen hat und die Vorgeschichte rekonstruiert. Teil drei kehrt wieder in die Gegenwart zurück, dagegen beschreibt die Autorin im vierten Teil noch ungeklärte Dinge der Vergangenheit, bis in Teil fünf die Geschichte um Boy 7 beendet wird und man sich von ihm schweren Herzens verabschieden muss.

Denn die Charaktere haben mich regelrecht begeistert. Die ganze Zeit sind die Personen undurchsichtig und zu manchen baut man aber auch vertrauen auf, welches im Nachhinein enttäuscht wird. Mirjam Mous versteht es, eine Figur so darzustellen, dass sie dem Leser einen völlig falschen Eindruck vermittelt und die Geschichte so noch um viele Überraschungen bereichert wird. Die Spannung in diesem Thiller ist fast unerträglich und dieses Jugendbuch macht dem Genre alle Ehre.

Mit dem eigentlichen Thema des Buches, welches ich verständlicherweise hier nicht verrate, rechnete ich überhaupt nicht und wurde überaus positiv überrascht. Es war einfach ein wunderbares Leseerlebnis, bei dem man den Atem anhalten, staunen und mitfühlen musste, da das Buch einen ungeheuer mitreißt.

Fazit:     

Ein Jugendthriller mit unsagbar vielen Wendungen, Überraschungen und einer Spannung, welche sich das ganze Buch über hält und am Ende noch gesteigert wird.
Dieses Buch wird nicht mein letztes von der Niederländerin Mirjam Mous sein, denn von Ihrem Schreibstil kann ich nicht genug kriegen. Auch die Idee hinter diesem Leseabenteuer ist toll, einfach rundum grandios und spannend. Etwas anderes als die Bestnote wäre ungerecht…

NOTE: 1


Andere Werke der Autorin:

Mittwoch, 18. Juli 2012

[Neuzugänge] Von Seelen, Dad & Schnäppchenjägerinnen


Rebuy-Bestellung

Die Schnäppchenjägerin- Sophie Kinsella

Endlich habe ich ein Buch von Sophie Kinsella. Auf diesen ersten Teil der Shopaholic-Reihe freue ich mich schon sehr und bin mal wieder gespannt auf einen schönen, lustigen Frauenroman für den Sommer.

Das Lächeln der Sterne & Wie ein einziger Tag von Nicholas Sparks

Was gibt es schöneres als ein schöner Sommerabend mit einer romantischen Geschichte von Nicholas Sparks. Nach "Ein Tag wie ein Leben" war ich super begeistert und freue mich schon auf die beiden weiteren Errungenschaften von ihm.

Für immer, Dein Dad- Lola Jaye

Auch diese Lektüre hat mich brennend interessiert. Viele von euch haben es ja schon gelesen, dennoch möchte auch ich mir ein Urteil bilden und habe Lust auf sentimentale Stunden mit "Für immer, Dein Dad"!

Seelen- Stephanie Meyer

Die Biss-Reihe kenne ich zwar (noch) nicht, aber dieses Buch hat mich vom Thema her sehr angesprochen und überhaupt bin ich großer Liebhaber von Dystopien.
Also werde ich auch mal einen Meyer-Roman ausprobieren.

Frannys Reise- Constanze Köpp

Dieses kleine Büchlein mit nur ca.100 Seiten hört sich sehr berührend an und schon der Klappentext ist emotional. Bin schon sehr gespannt auf diese kleine Lektüre für zwischendurch...

Der träumende Delphin- Sergio Bamharen

Noch eine "Mini-Geschichte" die sich sehr gefühlvoll und vorallem ideal für den Sommer anhört. Bei schönem Wetter in der Sonne werde ich dieses Abenteuer antreten...

Sams Briefe an Jennifer- James Patterson

Auch dieser Roman klingt sehr sentimental und emotionsgeladen. Briefe sind immer sehr ansprechend für mich, da so die Distanz zwischen Leser und Figuren genommen wird. Hoffentlich lese ich auch Sams Briefe an Jennifer.

Die Auserwählten/ Im Labyrinth

Ein absolutes Wunschbuch. Inzwischen ist ja auch der 2.Teil draußen und wenn mir dieser hier gefällt, woran ich stark glaube, weil auch das Cover sehr hübsch ist, kann ich es kaum erwarten auch diese Reihe zu verschlingen.

Vom Flohmarkt

Only you- Karen McCombie

Eine spontane Wahl, da der Klappentext leicht, luftig und interessant klang und ich gerade auf der Suche nach leichter Sommerlektüre bin.

Isola- Isabel Abedi

Gerade verschlinge ich Whisper und bin schon wieder hin und weg von ihrem Schreibstil, auch die Geschichte zieht wieder in Ihren Bann. Rezension folgt...



Habt Ihr davon schon Bücher gelesen und wie haben sie euch gefallen???
Was wollt Ihr jetzt im Sommer lesen?

Schreibt uns!


  





Dienstag, 17. Juli 2012

Rezension: Chroniken der Unterwelt- City of Glass

*klick*
Autor/in: Cassandra Clare
Titel: Chroniken der Unterwelt / City of Glass
Gebundene Ausgabe
Verlag: Arena
Originaltitel: The mortal instruments/ City of Glass
Reihe? -3.Teil der Chroniken der Unterwelt-Reihe
Seitenzahl: 728  
Preis/neu: 19,95 Euro (D)
ISBN-10: 3401061348
ISBN-13: 978-3401061344
Kaufen?Amazon






 Klappentext:

In Idris sind düstere Zeiten angebrochen. Als Valentin sein tödliches Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Schattenwesen in diesen Kampf ziehen. Um Clary vor der drohenden Gefahr zu schützen, würde Jace alles tun - doch dafür muss er sie erst einmal verraten…


Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin ist, wie auch in den ersten beiden Teilen der Chroniken der Unterwelt, sehr flüssig, bildhaft und leicht zu lesen. Die wunderbare, fantastische Welt von Clary und Jace wird vor dem inneren Auge sichtbar und lässt einen komplett in der Geschichte versinken. Man vergisst die Zeit und die Welt um sich herum.
So liest man die 728 Seiten wie im Flug und viel zu schnell ist das Abenteuer in der Unterwelt auch schon wieder vorbei.

Meinung:

Dieser 3.Teil der Chroniken der Unterwelt rund um die chaotische, düstere Welt voller fantastischer Wesen, wie Vampire und Dämonen, und natürlich den Schattenjägern hat einen wieder ganz verschluckt und erst am Ende wieder auftauchen lassen. Nicht nur das Cover und die Außengestaltung sind ein absoluter Hingucker. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen und fühlt mit jeder Figur sowohl in den schönen, als auch in den schwierigen Situationen mit. Auch in diesem Band hat Cassandra Clare wieder eine gute Mischung aus Kampf, Romantik und Mystik erschaffen.
Die Charaktere sind so gut beschrieben, dass sie in jedem neuen Abenteuer durch ihre Persönlichkeit wieder zu erkennen sind. So ist es schon über zwei Jahre her, dass Teil eins von mir begeistert beendet wurde, aber dennoch kommt mir Clary so bekannt vor und man ist schon sehr vertraut mit den Charakteren, was das Hineinfinden in die Geschichte sehr einfach macht. Besonders Isabelle begeistert mich immer wieder aufs Neue, sie ist so stark und trotzdem schimmert zwischendurch ihre versteckte, zerbrechliche Seite durch, die sie noch sympathischer macht. Aber auch alle anderen Figuren, allen voran natürlich Clary und Jace, sind liebevoll gezeichnete Charaktere mit verschiedenen Seiten und Zügen, welches dieses Leseerlebnis sehr besonders macht, da man das Gefühl, dieses Abenteuer mit Freunden zu erleben, bekommt und sich sicher und unmittelbar im Geschehen fühlt.

Da die Geschichte über Clary und die Schattenwelt nun schon über mehrere Teile verfügt, ist die Handlung schon sehr komplex geworden und zwischendurch fehlen teilweise ein paar Einzelheiten aus Teil 1 & 2, die man in der Zwischenzeit vergessen hat. Diese werden aber größtenteils wieder erwähnt und die Lücken so gefüllt.

Da die Chroniken der Unterwelt zuerst als Trilogie geplant war und dies den Abschluss bilden sollte, empfand ich den Ausgang der Geschichte auch als ziemlich abgeschlossen und rund, dennoch sind manche Frage noch nicht ganz geklärt und ich kann mir deshalb die Fortsetzungen gut vorstellen.

Die Situationen, die man beim Lesen vor Augen hat, lassen einen mitfühlen, mitleiden und einfach viele Emotionen zu, die durch den tollen Schreibstil leicht zu Bildern werden. Immer mal wieder kommen unerwartete Wendungen, die einen sprachlos werden lassen und jedes Kapitelende zwingt einen zum Weiterlesen. Man kann es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit:

Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt verlieren auch im dritten Teil keinesfalls an Spannung oder Qualität. Wieder bietet das Buch eine tolle, fantastische Kulisse, in der große Gefühle sowohl für die Figuren, als auch für den Leser zum Vorschein kommen und lässt einen selbst in die Geschichte eintauchen. Dieses Leseerlebnis lässt keinen mehr los. Ich freue mich schon sehr auf Teil 4 und 5 der grandiosen Reihe um die Schattenjäger.


                       NOTE: 1-

Weitere Bände der Chroniken der Unterwelt-Reihe:

01.City of Bones             

02. City of Ashes 

04. City of Fallen Angels

Montag, 16. Juli 2012

Hier also unsere erste Rezension. Wir würden uns sehr über Kommentare und Verbesserungsvorschläge freuen!

Und wir möchten gerne von einem erfahrenen Blogger oder einer Bloggerin wissen, wie man denn so ein tolles Bewertungssystem anlegen kann.(Wir sind absolut unerfahren)

Es grüßen euch die Labyrinthguides!  

Der Märchenerzähler- Antonia Michaelis

  

Autor/ in: Antonia Michaelis
Titel: Der Märchenerzähler    
Teil einer Reihe?: Nein          
Verlag: Oetinger                   
Seitenzahl: 448                  
Preis/neu: 16,95€ (D)           
ISBN: 978-3-7891-4289-5
Kaufen?Amazon  
                                                           

Klappentext:

Abel Tannatek ist ein Außenseiter,

ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden?
(Quelle: Amazon.de)

Schreibstil:

Der Märchenerzähler ist jugendlich und modern geschrieben, außerdem leicht zu lesen, dennoch, und das finde ich sehr bemerkenswert, schreibt Antonia Michaelis ebenso einfühlsam und poetisch. Vor allem in den Märchen scheint man zu versinken und durch die sehr bildhaften Beschreibungen macht es einfach nur riesigen Spaß, diesen Roman mit poetischen Einflüssen zu entdecken und selbst zu kombinieren und mitzurätseln.


Meinung:

Eine Zeit lang bin ich um dieses Buch herum geschlichen und habe überlegt, ob dieses Buch mit Märchen und Thrillerelementen wirklich etwas für mich ist. Nach einer Zeit habe ich mir dann den Trailer zu Michaelis’ Roman angesehen und kaufte es sofort. Dieser Trailer ist unglaublich spannend, überraschend und passt auch im nach hinein unglaublich gut zu dem Geschehen und der Handlung des Jugenderlebnisses.

Die Charaktere haben mir insgesamt sehr gut gefallen. Anna ist während des Lesens sehr lebendig geworden und mir ans Herz gewachsen. Ihre Taten waren durchaus nachzuvollziehen und Ihre Gedanken konnte ich meistens gut nachzuvollziehen. An einer Stelle war ich aber ziemlich irritiert und bin mir nicht sicher, ob dies äußert realistisch ist. (Spoiler: Denn auch wenn sie Abel so unglaublich liebt, weiß ich nicht, ob eine Vergewaltigung nach ein paar Tagen verziehen sein kann). Auch Abel und die Menschen in Annas Umkreis sind sehr lebhaft und jeder auf seine Art besonders. (Manche besonders sympathisch, andere überzeugen durch einen Eindruck, welcher einen eher zweifeln lässt und somit eine gewisse Skepsis erzeugt).
Abel war einfach so geheimnisvoll und unscheinbar, was ich auch sehr spannend fand und Micha war einfach zum Knuddeln. Sie war das Highlight des ganzen Buches und sie ist einfach unglaublich liebenswert. Durch die guten Beschreibungen war es ein ständiges hin und her der Verdächtigungen der Menschen meinerseits um auch selbst den Täter zu finden. Am Ende wurde ich unglaublich überrascht, was ich immer ganz klasse finde, wenn Bücher im letzten Moment noch einmal eine Wendung nehmen, mit der man selbst nicht gerechnet hätte.   

Die Atmosphäre wird sehr gestützt durch das winterliche Klima und die kalte, etwas bedrohliche und mystische Umgebung und die Stürme etc. Die Märchen fand ich während der Handlung sehr erfrischend und immer hat man versucht, das Geschehen in Abels Märchen mit der Realität zu verbinden.

Wie schon erwähnt war das Ende sehr überraschend, bestürzend und auch für mich sehr emotional. Die Realität und die Märchen werden eins und der Roman findet einen Abschluss, welcher noch mal an Spannung zunimmt und den Leser nachdenklich zurücklässt.


Fazit:

Abschließend kann man festhalten, dass Antonia Michaelis’ Märchenerzähler ein poetisches, sehr tiefgründiges Leseerlebnis bietet, welche auch Thrillerfans begeistern könnte. Durch den tollen Schreibstil und die liebenswerten Charaktere bekommt man mit diesem Jugendbuch eine kurzweilige Lektüre geboten, welche zum Nachdenken anregt und vollkommen, auf ganzer Linie überzeugt und verzaubert.

Achtung Spoiler!


Sonntag, 15. Juli 2012

Hallo!

Herzlich willkommen auf meinem Bücherblog!

Ein Traum wird wahr...

Vielen Dank, dass Ihr mich auf meinem Blog besucht.

Hier werden bald Rezensionen, Buchtipps, Neuzugänge und vieles mehr folgen.

Viel Spaß!