Donnerstag, 31. März 2016

[Rezension] Die längste Nacht von Isabel Abedi

Autorin: Isabel Abedi
Gebundene Ausgabe
Verlag: Arena Verlag
Seitenzahl: 408 Seiten
Teil einer Reihe? Ein Einzelband.
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre

Themen: Familie, Geheimnisse, Vergangenheit, Geschwister, Liebe, Freundschaft, Schicksalsschlag
Preis: 19,99€ (D)
                                                      

Kaufen? 





Es sind nur ein paar Sätze in einem noch unveröffentlichten Manuskript, das Vita im Arbeitszimmer ihres Vaters findet - aber etwas an ihnen verzaubert und verstört die Siebzehnjährige gleichzeitig. Wenig später bricht sie mit ihren Freunden zu einer Fahrt quer durch Europa auf und stößt in Italien durch Zufall auf den Schauplatz des Manuskripts: Viagello, ein malerisches kleines Dorf. Der Ort strahlt für Vita eine merkwürdige Anziehungskraft aus, die noch stärker wird, als ihr der Seiltänzer Luca buchstäblich vor die Füße fällt. Auf den ersten Blick ist Luca für Vita etwas Besonderes, doch etwas an ihm und seiner Familie kann sie nicht fassen. Noch ahnt sie nicht, dass er sie auf eine Reise tief in ihre Erinnerungen führen wird, an deren Ende etwas steht, was einst in Viagello geschah - in jener längsten Nacht. (Quelle: Amazon.de)


Den ersten Freudenschrei gab es, als ich gesehen habe, dass tatsächlich endlich (!) ein neues Jugendbuch von Isabel Abedi erscheint. Der zweite folgte gleich, als ich das Cover sah. Die Gestaltung ist gänzlich anders als bei Lucian, Imago und Co., aber nicht minder schön. Allerdings tanzt das Buch im Regal etwas aus der Reihe. Großteils schwarz, aber auch knalliges Gelb verleihen dem neuen Schmöker einen hohen Kontrast und ganz viel Geheimnis. Ich mag die Aufmachung sehr- selbst ohne den Umschlag sieht der Deckel wunderschön aus und fühlt sich herrlich an. Auch, wenn es anders ist, als erwartet, bin ich hellauf begeistert.


Nicht umsonst ist diese Autorin eine meiner liebsten Lieblingsautorinnen. Ich fühle mich schon nach den ersten Seiten ganz wie Zuhause in der Geschichte, fiebere mit den Figuren mit und lasse mich komplett in die Story fallen. Es gibt immer die perfekte Mischung aus Spannung, Liebe und ganz vielen Kleinigkeiten, die für mich die mystische Atmosphäre ausmachen, denn auch hier liegen wieder viele Geheimnisse und ungeklärte Rätseln in der Luft. So konnte mich auch diese Geschichte wieder sehr in ihren Bann ziehen und ich bekomme jedes Mal auf neue vor Augen geführt, warum ich die Bücher von Frau Abedi so sehr liebe.


Vita fühlt sich vollkommen befreit. Mit einem super Abi und abenteuerlichen Reiseplänen geht das Leben jetzt erst richtig los. Zusammen mit zwei Freunden macht sich sich auf zu einem Trip quer durch Europa. Doch der endet schneller als gedacht: Vita stößt in einem kleinen Ort in Italien auf Puzzleteile aus ihrer Vergangenheit und erfährt von unheimlichem Familiengeheimnissen und ungeahnten Schicksalsschlägen. Dass dabei auch noch ihre Gefühle verrückt spielen, als sie dem jungen Italiener Luca immer näherkommt, macht die Sache für Vita nicht gerade leichter...


Die Bücher dieser Autorin haben immer ganz verschiedene Schauplätze. Anderer Plot, andere Charaktere und Liebesgeschichten. Doch ganz egal wo und wie die Geschichten spielen- es gibt immer eine einzigartige Stimmung. Was in diesem neuen Jugendbuch besonders toll rüberkommt, denn es geht um das italienische Flair eines kleinen Örtchens und dessen Einwohner.
Schon bald am Anfang wird klar, dass diese Geschichte von dem Ungewissen und den Geheimnissen einer dunklen Vergangenheit lebt und genau so der Leser bei der Stange gehalten wird. Und was soll ich sagen? Es funktioniert! Durchzogen von einer unheimlichen Spannung ist das Buch durchweg geprägt von Dynamik und hat mich tatsächlich Nächte durchlesen lassen.

Was dieses Buch besonders macht, ist wiedermal genau die richtige Mischung aus Liebesgeschichte, Erwachsenwerden, dunkle Geschichten aus der Vergangenheit und den Leser an der Nase herumführen. All diese Zutaten hat Frau Abedi in einen Topf geworfen und herausgekommen ist diese wundervolle Werk, das für mich alles bereithält, was ich mir von einem super Jugendbuch erwarte. Ist es Thriller? Liebesroman? Drama? Von allem ein bisschen, würde ich sagen. Und das macht den Reiz aus, dieses Jugendbuch zu verschlingen.

Die Charaktere leisten natürlich einen immensen Beitrag, wenn es um die Atmosphäre geht. Gespräche sind mir bei dieser Autorin schon immer sehr realistisch vorgekommen. Mit genau der richtigen Priese Humor, Tiefsinn und Unwissenheit wird auch in Dialogen viel Spannung aufgebaut. Ich habe Vita schon sehr früh ins Herz geschlossen, und wenn es um die Beziehung zu ihren Eltern geht, finde ich die Geschichte auch sehr tiefgreifend und ernst. Ihre beste Freunde habe ich mir gewünscht, ihre Beziehung zu Luca habe ich mit großer Begeisterung beobachtet und die Figuren aus Italien haben ebenso ganz verschiedene, verschlüsselte und vielseitige Charakterzüge. Allesamt habe ich ins Herz geschlossen, weil sie sich echt angefühlt haben und mich nicht mehr loslassen, auch heute- Tage nach dem Lesen der Geschichte.


Ich habe gefühlte Ewigkeiten auf dieses Buch gewartet, aber was ich mit Freude sagen kann: Es hat sich sowas von gelohnt. Ein spannender Jugendroman, ganz im Stil der Autorin mit Romantik, Mystik, Spannung und Abenteuer. Als Schmankerl bekommen wir hier noch eine gratis Italienreise spendiert und finden uns an herrlichen Schauplätzen wieder, verbringen Zeit mit interessanten Figuren und kauen uns vor Spannung die Fingernägel ab. Besser kann ein Jugendroman nicht unterhalten und ich bin wiedermal vollkommen begeistert!



1 Kommentar:

  1. Huhu du!
    Eine schöne Rezi! Ich habe das Buch noch auf der Wunschliste und bin nach deiner Rezension noch gespannter darauf!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)