Mittwoch, 18. Oktober 2017

[News] Das erste mal auf der FBM unterwegs

Hallo ihr Lieben,

ich war als Buchliebhaberin und Messefan das erste mal auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs, durfte einige tolle Bloggerinnen wiedertreffen und andere nette Mädels kennenlernen und hatte einen wunderbaren Messe-Samstag. Auch wenn es nur der eine Tag voller Eindrücke war, möchte ich gerne einen kleinen Messebericht schreiben und ein paar Bilder mit euch teilen.

Mit dem Auto ein paar Stunden angereist und Gott sei Dank keinen Stau gehabt kam ich immerhin eine Stunde nach Öffnung der Messe am Samstag an und musste doch erst mal schlucken, als ich versucht habe, mich zurecht zu finden. Ich kannte bisher tatsächlich nur die Leipziger Buchmesse und hier gab es auf einmal mehrere Stockwerke-*send help!*


Die habe ich dann glücklicherweise auch bekommen und habe mit mehreren anderen Bloggerinnen die Messe erkundet. Neben den zahlreichen Ständen und wirklich einigen schönen, kurzweiligen Veranstaltungen, wie z.B. dem Translation Slam, habe ich auch einiges neues entdecken können. Es gab einen großen Bereich, in dem es hauptsächlich um Ernährung, Kochen und Fitness ging, was ich so nicht erwartet hatte. So fand ich mich bei der Buchmesse in einer Live- Kochshow wieder, es gab Wein Verkostungen und jede Menge "unbuchige" Stände zu entdecken, was ich als tolle Bereicherung empfunden habe, zwischendurch auch mal was anderes zu entdecken.

Mit den Lageplänen der ganzen Hallen und Etagen habe ich bis zum Ende auf Kriegsfuß gestanden, das habe ich in Leipzig als wesentlich einfacher empfunden, obwohl ich die Organisation im allgemeinen bei dieser Messe hier super fand. Es gab jede Menge Shuttle Busse, man musste nicht stundenlang bei den Toiletten anstehen, es gab Rolltreppen mit meistens ausreichend Bewegungsfreiheit und bei dem schönen Wetter auch glücklicherweise ein nettes Außengelände mit Buden und Veranstaltungszelten.

Doch für mich ein wenig überraschender, aber dennoch gravierender Aspekt, der es eher fraglich macht, ob ich die stundenlange Fahrt wirklich jedes Jahr auf mich nehmen möchte, ist schlichtweg die Überfülltheit. Ja, ich weiß, dass Samstag der Messetag überhaupt ist und mir ist klar, dass das ein riesen Event ist und es voll ist, aber man schiebt sich nachmittags buchstäblich durch die Gänge, kann vor lauter Menschen einige Autoren nicht mal auf der Leinwand erkennen, geschweige denn aus der Entfernung deutlich hören, und wartet 20 Minuten vor einem Lesezelt darauf, in eine Lesung reingelassen zu werden, nur um dann am Ende doch unfreundlich weggeschickt zu werden.
All das sind Züge, die eine Messe nun mal mit sich bringt und die ich auch nicht als K.O. Kriterium ansehe, aber die das ganze etwas anstrengend machen.
Ich weiß, dass die Leipziger Messe ein gutes Stück kleiner ist, aber dort erlebe ich dieses Gedränge weniger, da muss ich (bei den meisten Autoren/innen) nicht mitunter drei Stunden für eine Signatur anstehen und kann nach der viertelstündigen Wartezeit sogar noch ein bisschen mit den Autoren plaudern. Hier war es mir tatsächlich zu anstrengend mich in die unendlich wirkenden Warteschlangen einzureihen und um die verlorene Zeit zu schade. Was ich mir aber gut vorstellen kann, ist die Messe an einem der Fachbesuchertagen aufzusuchen, in der Hoffnung, dass dabei einige Bloggerevents stattfinden und es vielleicht ein bisschen weniger überfüllt ist. 

So viel zu meinem kleinen Bericht...^^
Es war sicher nicht das letzte Mal, dass ich der FBM einen Besuch abgestattet habe, aber ich glaube auch nicht, dass ich unbedingt jedes Jahr dabei sein muss. Es ist eine lange Strecke und ein turbulentes Messespektakel mit vielen tollen Eindrücken, aber auch vielen, vielen, vielen Menschen. Auf der Leipziger Buchmesse bin ich nächstes Jahr wahrscheinlich auch wieder unterwegs, die Strecke ist wesentlich kürzer und ich mag die Manga Con auch sehr, die ich trotz einiger Cosplays ein bisschen vermisst habe.
Danke, Frankfurt, du bist groß und berühmt und machst Spaß, aber deine "kleine Schwester" hat definitiv auch ihre Vorteile ;-)

Alles Liebe,


Samstag, 14. Oktober 2017

[News] Kalender Talk #2

Hallo ihr Lieben!
Auf Wunsch und auch in meinem Interesse gibt es heute ein Update zu meiner Kalender Misere in diesem Jahr. Wie viele sicher wissen, fängt für Studierende das Jahr sozusagen im Oktober an, weshalb die Kalenderfrage für mich gerade aktuell wieder sehr präsent ist. Ich habe, bevor der letzte Kalendertalk online ging, eine Art Übergangslösung gefunden, die ich euch heute vorstellen möchte. Diese ist nicht perfekt und wahrscheinlich auch nichts für weitere Jahre, aber zumindest hat dieser Kalender mich sicher durch mein Praktikum gebracht. Eure Kalender- Vorschläge habe ich aus den Kommentaren gesammelt (Vielen Dank für die Ideen!!!) und bin gerade dabei, mir alles einmal anzuschauen und abzuwägen, was für mich zukünftig funktionieren könnte. Aber hier erst mal etwas zu meinem aktuellen Planer.

Dies hier ist ein gepimpter "Häfft Chäff-Timer" - ein sehr simple aufgebauter Kalender für möglichst kleines Geld, weil im Juli schnell etwas her musste, mit dem ich arbeiten kann. Der Kalender sah mal so aus *klick* und ich habe ihn fürs Auge (was bei mir auch wirklich wichtig ist) nach meinen Vorstellungen umgestaltet. Die Bilder sind von der Künstlerin Emily W. Martin und inspirieren mich sehr. Deshalb sind Vor- und Rückseite nur mit ihren Bildern beklebt und dann mit breitem Klebeband DIY "einlaminiert".
Der Aufbau ist nicht perfekt, ich habe mir Wochenübersichten gewünscht, aber Monatsübersichten sind enthalten und ich habe trotz einer Woche auf zwei Seiten genug Platz für alle Termine und Notizen. Zudem sind einige Bilder drin und der übliche Schnickschnack, wie Fahrpläne, Währungen etc., mit denen ich ohnehin nichts anfangen kann.

Gerade aktuell ist, soweit ich die Infos aus Ellas Videos habe, auch wieder ein Ella- Kalender in Planung und als kleines Fangirl und Planungsliebhaberin weiß ich nicht so genau, ob ich drum herum komme, diesen Kalender auch mal auszuprobieren. Es ist noch nicht raus, welche Versionen es gibt und wie das ganze diesmal aufgebaut sein wird, aber der vom letzten Jahr war mir persönlich zu dick, hatte zu viel Platz und ich glaube, er wäre mir zum Mitnehmen zu wuchtig gewesen. Aber es reizt mich schon, mir einen dieser Kalender zu besorgen, allein schon weil sie von Ella designt sind...

Soweit zu meiner aktuellen Lage. Ich danke euch noch mal für eure vielen Vorschläge, vielleicht wird es ja auch etwas von denen werden, zum Jahreswechsel könnte es auf jeden Fall passieren, dass ich mir noch etwas neues anschaffe- wir werden sehen.

Alles Liebe,




Mittwoch, 11. Oktober 2017

[Rezension] Auf ewig dein von Eva Völler

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es auch von mir die Rezension zu Eva Völlers neuem Reihenauftakt "Auf ewig dein" der Time School Reihe- viel Spaß dabei! :-)



Autorin: Eva Völler
Seitenzahl: 384 Seiten
Genre: Jugendbuch/ Fantasy
1. Band einer Reihe
Empfohlenes Alter: 12- 16 Jahre
Themen: Zeitreise, Geschichte, Liebe, Freundschaft, Zeitreiseschule, Abenteuer
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de 
Hardcover 15,00€ (D)






Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt -
Die neuen Abenteuer der Helden aus der beliebten Zeitenzauber-Trilogie

Auf den Bildern im Internet kommt nicht annährend rüber, wie wunder, wunderschön diese Aufmachung ist! Ich bin ja bekanntermaßen ein absolutes Coverkind, aber besonders hier gerate ich ins Schwärmen. Der metallische Glanz, die süßen Bildchen innendrin und die liebevolle Gestaltung des Umschlags finde ich einfach mehr als gelungen und dabei muss man sich noch den Preis ansehen - nur 15€ für ein so schickes Hardcover (!!), ich bin begeistert, wo doch ganz schlichte Hardcover heute schon mal gerne 20€ kosten...TOP!

Anna und Sebastiano kennen es nur zu gut, wenn man sich in gefährliche Zeitreisen stürzt, oft auch nicht alles so läuft wie geplant und man sich aus der fremdzeitlichen Misere retten muss. Um dieses Wissen weiter zu geben, haben sie gemeinsam eine Zeitwächter Schule eröffnet, um Nachwuchs Zeitreisende auf ihren Job bestmöglich vorzubereiten. Doch sie müssten eigentlich nur zu gut wissen, wie aufregend, Neugier weckend und verführerisch diese anfänglichen Zeitreisen als Neueinsteiger sind, weshalb sich ihre Schützlinge schnell in bitterböse Gefahren stürzen und auf die beiden Abenteuer wieder mal sehr viel Gefahr und Chaos zukommt...

Bevor ich meine Meinung schreibe, muss gesagt sein, dass ich von der "Zeitenzauber" Trilogie lediglich den ersten Band gelesen habe. Ich habe die Trilogie damals aus den Augen verloren, fand die neue Idee der "Time School" aber spannend und wollte deshalb dieses Buch lesen. Deshalb dachte ich auch, mein Wissen über die Protagonisten würde ausreichen, um auch dieser Geschichte problemlos folgen zu können. Dem war größtenteils auch so. Ich glaube, einige "Insider" habe ich nicht richtig verstehen bzw. mich daran erinnern können, doch die neuen Abenteuer sind ja eine Geschichte für sich, deshalb war es kein großes Problem, in die Geschichte hineinzukommen.

Ich habe mich durch den Schreibstil sehr zurückversetzt gefühlt in die andere Geschichte, wo ich noch deutlich jünger war, und es hat vor allem anfangs großen Spaß gemacht, diese Abenteuerlaune des Buches beim Lesen zu spüren. Leider wurde es mit der Zeit etwas träge zu lesen, ich habe den Schreibstil zum Teil als etwas langatmig und die Geschichte als wenig voranschreitend wahrgenommen. An sich mag ich den Stil der Autorin gerne, aber mir passierte zu wenig oder die Action blieb auf der Strecke, obwohl versucht wurde, Spannung zu erzeugen. Einige Passagen konnten mich durch gut gelungene Wendungen wieder ins Boot holen und abschnittweise habe ich das Buch als sehr spannende Lektüre genossen, doch alles in allem konnte es mich nicht vollends überzeugen.  
Manchmal habe ich mich sprachlich auch ein bisschen an ein Buch für eher jüngere Leser/innen erinnert gefühlt. Ich habe damit fast nie Probleme, da ich Jugendbücher meistens als All-Ager empfinde und auch so annehme, doch hier ist es mir stärker aufgefallen, dass die Sprache ziemlich "einfach" war, vieles wiederholt wurde und mir vielleicht auch deshalb manchmal die Spannung abhanden kam. Das ist bei einem Buch ab 12 Jahren natürlich vollkommen okay, für mich war es in diesem Moment leider etwas langatmig. 

Die Charaktere sind ein Punkt, der mir wirklich wieder gut gefallen hat. Ich finde den ein oder anderen Charakter zwar ein bisschen zu klischeehaft, was für mich auch wieder ein bisschen mit dem Stil für junge Leser/innen zusammenpasst, aber einige sind auch wirklich cool gewesen und konnten mich überraschen und im Laufe der Geschichte von sich überzeugen. Gerade ein paar der Nebenfiguren haben in der zweiten Hälfte die Spannung wieder etwas zurückgebracht und frischen Wind verbreitet. Insgesamt gibt es hierbei auf jeden Fall nicht viel zu meckern, da klischeehafte Züge von Figuren in jedem zweiten Buch eine Rolle spielen.

Bei dieser Geschichte bin ich etwas zwiegespalten, wie man meinen Aussagen wohl schon entnehmen kann. Es ist insgesamt ein gutes, solides Jugendbuch, was meiner Meinung nach eher jüngeren Leser/innen gefallen könnte. Ich habe diese Geschichte nicht unbedingt gebraucht, da sie nicht so viel frischen Wind in die Welt der Zeitreisegeschichten brachte, wie ich erhofft hatte, und doch sehr in dem Stil der Zeitenzauber Welt geschrieben wurde. Für Fans der Autorin und des Zeitenzaubers allein schon wegen des traumhaften Designs ein Muss, ich werde die Reihe vermutlich nicht weiter verfolgen, kann mir aber gut vorstellen, dass die Reihe ihre Fans haben wird und gut ankommt. Ich schwimme bei meiner Bewertung im Mittelfeld und bin gespannt, was sich die Autorin abseits von Zeitreisen zukünftig noch so einfallen lässt. 

Habt ihr das Buch schon gelesen oder die "Zeitenzauber" Trilogie verschlungen?`
Wie gefallen euch die Bücher der Autorin?
Lest ihr gerne Zeitreisen Geschichten?

Alles Liebe,













Vielen herzlichen Dank für dieses Buch an:

Bildergebnis für bastei lübbe