Sonntag, 19. Mai 2019

[News] Der Wunschzettel quillt über...

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch meine Highlights aus den Vorschaukatalogen der Verlage für das zweite Halbjahr 2019. Es sind wirklich sehr viele coole Bücher dabei, die es direkt auf meinen Wunschzettel geschafft haben. Viel Spaß! :-) 

Im Juli schon (ET 22.07.2019) wird es bei Oetinger ein neues Jugendbuch von Antonia Michaelis geben, worüber ich mich sehr gefreut habe. Gerade nach dem Buch "Familie Grace, der Tod und ich" bin ich total auf den Geschmack von Hexenbüchern gekommen, weshalb die Lektüre "Hexenlied" gerade recht kommt. Die Autorin spielt wundervoll mit dem Verschwimmen von Realität und Fantasie, was bei dieser Thematik sicherlich ausgesprochen spannend werden kann!

Ein Buch, um das ich definitiv auch nicht herumkommen werde, ist "Maybe Now" von Colleen Hoover. Zu der Autorin muss ich bestimmt nicht mehr viel sagen *Fangirlalarm*. Auch wenn "Maybe Someday" und "Maybe Not" schon etwas her sind, ist diese Neuerscheinung von dtv natürlich ein Muss für mich (ET 19.07.2019). 

Wenn ich nur "Daughter of Smoke and Bone" schreibe, solltet ihr bereits wissen, um wen es geht. Laini Taylor hat nach all den Jahren wieder eine neue Dilogie geplant, die am 30.09.2019 bei One erscheinen wird. Auch der zweite Band soll im Anschluss nicht lange auf sich warten lassen. Ich habe zwar von ihrer Erfolgstrilogie nur den ersten Band gelesen, mochte den Schreibstil und die Idee aber so sehr, dass ich unbedingt auch diese Reihe hier lesen möchte. Und eigentlich ist das wunderschöne Cover von "Strange the Dreamer"schon Grund genug, sich das Buch zu holen... *-*

Um meinen Plan mehr Young Adult zu lesen fleißig weiter zu verfolgen, hat es mir auch die Ankündigung zu "Never too Close" von Morgane Moncomble bei LYX sehr angetan (ET 30.09.2019). Es geht um eine "Wenn aus Freundschaft Liebe wird" Lovestory und klingt auf den ersten Blick sehr süß. Sowie ich es verstanden habe, wird auch dies eine Dilogie werden.

Ein Jugendbuch der etwas anderen Sorte scheint am 02.09.2019 bei cbj mit "Dear Evan Hansen" zu erscheinen. Der Klappentext klingt wahnsinnig spannend und es scheint um Themen wie Ruhm, Highschool und Selbstmord zu gehen. Ich werde das Buch auf jeden Fall lesen!

Neben Laini Taylor ist noch eine bekannte Autorin auf dem deutschen Markt zurück (ET 23.10.2019 bei FJB). Mit "Rivergold" beginnt Ally Condie eine neue Fantasyreihe mit einer wie es scheint sehr starken Protagonistin, die mit den Rollenklischees ein für alle Mal aufräumt. Auch wenn mir "Die Auswahl" nicht so gut gefallen hat, ist das Buch erst mal auf den Wunschzettel gewandert. Vielleicht warte ich auch erst mal die ersten Leserstimmen ab, wir werden sehen...


Autorin Nina LaCour begleitet mich fast schon so lange, wie ich lesen kann. Die Bücher der Autorin sind immer ein Mix aus Drama, Liebe und Erwachsenwerden und haben mich noch nicht ein einziges Mal enttäuscht. Deshalb muss ich natürlich auch unbedingt "Alles okay" von ihr lesen (ET 19.08.2019 bei Hanser). Das Cover gefällt mir ebenso gut wie der Klappentext und ich werde dieses Buch auf jeden Fall lesen!

Zu guter Letzt erscheint am 25.10.2019 ein weiteres Buch von Colleen Hoover bei dtv, "Was perfekt war". Ich habe dieses Buch bereits auf Englisch gelesen und ich fand es wirklich super! Es ist eine neue, wichtige Thematik und auch eine etwas andere Zielgruppe angesprochen als bisher, aber deshalb keineswegs weniger lesenswert. Vielleicht werde ich das Buch auch nochmal in der Übersetzung lesen - die Geschichte ist es definitiv wert, auch mehrmals gelesen zu werden. 

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Top- Neuerscheinungen, die mir sofort ins Auge gestochen sind. Wie gefällt euch das Herbst/Winter Programm der Verlage? Welche Bücher aus den Vorschauen wollt ihr unbedingt lesen? Auf welches Buch freut ihr euch am meisten? 

Alles Liebe




Mittwoch, 1. Mai 2019

Mein Lesemonat April '19

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es meinen Rückblick auf den Lesemonat April. Durch die Uni habe ich leider wieder deutlich weniger lesen können als im März. Dennoch sind es 4 Bücher geworden, die ich euch nun gerne zeigen möchte. Viel Spaß! 






Den Anfang hat "In deinem Licht und Schatten" von Louisa Reid gemacht. Ich habe von der Autorin bereits "Jeden Tag ein bisschen mehr" gelesen und mag die Bücher sehr gerne. Selten habe ich Jugendbücher gelesen, die eine so bedrückende und düstere Stimmung transportieren. Wie schon das Cover vermuten lässt, gibt es nicht viel zu lachen in dieser Geschichte, aber dennoch haben die Bücher auf eher schockierende und aufrüttelnde Art und Weise einen hohen Unterhaltungswert und verdienen definitiv mehr Aufmerksamkeit. Das Buch gehört ebenfalls zu meiner "19 für 2019" Challenge und ist das 5. Buch, das ich erfolgreich abhaken kann.


Als nächstes habe ich den dritten Band von "Der schwarze Thron" gelesen, zu dem bereits eine Rezension verfügbar ist *klick*. Leider konnte mich "Die Kriegerin" nicht so wirklich überzeugen und fällt im Vergleich zu den beiden Vorgängern von der Spannung her deutlich ab. Ich werde, sofern es noch mehr Bände geben wird, die Reihe nicht mehr weiterverfolgen. Ich bin mit der Chronik als Dilogie mehr als zufrieden und habe den dritten Band deshalb auch weitergegeben und werde ihn nicht mehr in meiner Sammlung behalten.


Mein drittes Buch zum Ende des Monats hat mich dagegen wieder sehr gut unterhalten und vor allem überraschen können. In dem Mystery Jugendbuch "Familie Grace, der Tod und ich" geht es um ein junges Mädchen, dass sich wie magisch angezogen fühlt von Familie Grace - eine wohlhabende, geheimnisvolle Familie im Ort. Es geht das Gerücht um, dass sie Hexen seien und immer mehr wird unsere Protagonistin in den Sog der Familie gezogen. Ich wusste, weil das Buch schon seit Jahren auf der Wunschliste stand, absolut gar nicht mehr, worum es hier geht und war von dem Aspekt der Hexerei vollkommen fasziniert. Ich habe diesen Monat deutlich vor Augen geführt bekommen, dass ich solche geheimnisvollen, düsteren Bücher zwischendurch sehr gerne lese und habe das Buch sehr genossen. Danach habe ich ergooglet, dass im Herbst eine Fortsetzung erscheinen wird. Ob ich diese lesen werde, weiß ich noch nicht, da die Geschichte für mich eigentlich abgeschlossen genug war und ich das Ende mochte. Es wird sich zeigen, ob ich im Herbst Lust auf ein Wiedersehen mit den Graces habe oder nicht.

Als letztes gab es ein Re-Read. "Dark Village - Das Böse vergisst nie" habe ich 2013 begonnen und nach dem ersten Band nicht weitergelesen, da die Folgebände auf sich warten ließen. Mittlerweile sind natürlich alle fünf Bände erschienen und auch schon im Regal eingezogen. Deshalb werde ich nun, nachdem ich Band 1 aufgefrischt habe, im Mai direkt weitermachen mit den Folgebänden und hoffentlich begeistert sein. Beim erneuten Lesen hatte ich nicht mehr ein ganz so positives Gefühl beim Lesen und würde nicht wieder volle Punktzahl geben, aber es ist spannend, schnell wegzulesen und insgesamt gut. Ich freue mich auf die nächsten Bände und die Auflösung der Mordfälle.

Ansonsten war nicht so viel los bei mir, außer der Uni, die ersten Sonnenstrahlen zu genießen und den Frühling einzuläuten. Allerdings habe ich mich, sicherlich wie alle Fans der Serie, auf den Beginn der 8. Staffel "Game of Thrones" gefreut und mir gefällt es bisher sehr gut. Umso gespannter bin ich nun auf die letzten drei Folgen, die nun im Mai erscheinen.


Wie war euer (Lese)Monat April? Was waren eure Highlights?


Alles Liebe



Montag, 22. April 2019

[Rezension] Der Schwarze Thron 3 - Die Kriegerin

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es die Rezension zum dritten Band einer Reihe. Bereits zwei mal habe ich die spannende Reise von den Königinnen Katharine, Arsinoe und Mirabella mitverfolgen können. Nun gibt es meine Meinung zum dritten Band der Reihe im Kampf um den schwarzen Thron - viel Spaß beim Lesen! :-)  

Autorin: Kendare Blake 
Verlag: Penhaligon Verlag 

Erschienen am: 25.03.2019

Dritter Band der Reihe "Der schwarze Thron"
Fantasy 
513 Seiten 
Broschierte Ausgabe 15,00€ (D)/ Kindle Edition 11,99€ (D) Kaufen? Unterstütz doch einen Buchladen in deiner Nähe :-)



*Dieses Buch wurden mir als kostenloses Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt natürlich meine eigene.*



GAME OF CROWNS – Der Kampf der Königinnen ist noch nicht vorbei ...

Ihr Leben lang hat Katharine auf diesen Moment gewartet: Sie hat den Kampf um den Thron gewonnen und trägt die Krone des Reichs Fennbirn. Doch ihre Herrschaft wird angefochten – es gibt Gerüchte, ihre Schwestern seien noch am Leben und warteten nur darauf, Katharine zu stürzen. Tatsächlich haben Mirabella und Arsinoe überlebt. Sie verstecken sich auf dem Festland und werden dort von einer unheimlichen Vision heimgesucht: Die legendäre Blaue Königin weist sie an, nach Fennbirn zurückzukehren, um ihr Schicksal zu erfüllen… (Quelle: Amazon.de/April 2019). 


Ich mag die Optik dieser Buchreihe nach wie vor unglaublich gerne. Auch, wenn mir die englischen Ausgaben ebenso gut gefallen, hat sich der Deutsche Verlag echt was einfallen lassen und die beiden ersten Bände haben zusammen die Krone geformt, die man auf den Covern jeweils zur Hälfte erkennen kann. Doch auch, wenn ich dachte, das ganze wäre eine Dilogie, wurde optisch mit dem dritten Band ein weiteres, sehr stimmiges Buchcover kreiert. Mit den Raben und dem bronzefarbenen Thron ist die Gestaltung wieder ein toller Hingucker geworden und hat mich sofort gecatcht. Zusammen sehen die Bücher einfach mega im Regal aus!  


SPOILERGEFAHR! Kann Inhalte von den ersten beiden Bänden wiedergeben. 


Königin Katharine der Giftmischer konnte den Thron besteigen und herrscht nun über Fennbirn. Doch anders als sie bisher glaubte sind ihre beiden Schwestern Arsinoe und Mirabella noch am Leben, da ihnen die Flucht aufs Festland gelungen ist. Auch die Naturbegabte und Kriegerin Jules, Arsinoes beste Freundin, wird von Tag zu Tag stärker und lernt, ihre Kräfte in eine tödliche Waffe zu verwandeln. Der Kampf um den Thron ist noch nicht vorbei und die drei Schwestern sind kampflustiger als je zuvor...

  

Ich habe es bisher sehr genossen, die Bücher über die drei Anwärterinnen auf den Fennbirn'schen Thron zu begleiten und sie bei ihrem Kampf zu beobachten. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich beim Lesen der ersten Bücher total im Hype der Geschichten rund um fantastische Königreiche und Magie war und mittlerweile diese Euphorie etwas nachgelassen hat. Ich hatte damit gerechnet, dass die Geschichte nach den beiden Bänden abgeschlossen sein würde und war überrascht über dieses Comeback in Form eines dritten Bandes. 
Die Idee ist nach wie vor Spitze: Eine Dynastie von Königinnen, immer werden drei Schwestern geboren und nur eine kann den Thron besteigen, sodass sie zuvor ihre beiden Schwestern töten muss in einem erbitterten, zur Schau gestellten Kampf vor dem ganzen Volk. Doch bei unseren drei Königinnen hier ist etwas schiefgelaufen, denn obwohl Katharine den Thron bestiegen hat, leben ihre beiden Schwestern noch. Deshalb hatte auch der Plot des dritten Bandes durchaus Potenzial. Es wird mehr als bisher auf die Vergangenheit des Königreiches eingegangen, auf vergangene Geburten von Königinnen, die den Lauf der Geschichte geprägt haben und Fennbirn zu dem machten, wie es heute ist.
Der Wechsel zwischen den verschiedenen Perspektiven von Katharine, Jules und Arsinoe mit Mirabella bringt Abwechslung in die Geschichte hinein. Dennoch hatte ich ein bisschen das Gefühl, als wäre etwas die Luft raus. Die zwei Vorgängerbände strotzten nur so vor Einfallsreichtum, Spannung und waren ein wahrer Pageturner, wohingegen hier doch insbesondere der Anfang ziemlich schleppend für mich verlief. Da Katharine nun schon gewonnen hat, ist gar nicht so richtig klar, wo uns dieser dritte Band inhaltlich hinführen wird. Ab der Hälfte des Buches nimmt die Geschichte dann etwas Fahrt auf und es gibt die ein oder andere gelungene Wendung, doch das große Pageturner Erlebnis blieb diesmal aus.


Ich habe vorher von meiner Sympathie her immer zu Arsinoe gehalten, die ich als die wildeste und dickköpfigste Thron Anwärterin total liebeswürdig und unterhaltend fand. In diesem Band kommt sie zuerst ziemlich kurz und der Fokus liegt eher auf ihrer Freundin Jules. Auch sie mochte ich bisher immer sehr gerne, doch hier ist sie etwas blasser gezeichnet und wirkt ohne Arsinoe an ihrer Seite eintönig, unsicherer und gar nicht mehr so stark und selbst bestimmt, wie ich sie kennen gelernt habe. Katharine ist nach wie vor ein cooler Charakter, der sich gut entwickelt und mir mit ihrer bissigen, kaltblütigen Art auf düstere Art und Weise viel Freude bereitet hat. Insgesamt mochte ich die Figuren in dieser Fortsetzung wieder gerne, doch habe ich im Vergleich zu den vorherigen Bänden weniger mit ihnen mitfiebern können, was daran lag, dass einige Figuren hier ein bisschen an Persönlichkeit eingebüßt haben und mir nicht so plastisch erschienen wie bisher.  
Das Ende des Buches hat mir wiederum gut gefallen. Ich bin gespannt, ob noch etwas von der Autorin in der Welt von Fennbirn spielen wird und wie es mit den Königinnen weitergehen könnte, wenn es denn auf Papier weitergeht. In meinem Kopf erträume ich mir, wie es weitergehen könnte...


Kendare Blake steht für mich auf jeden Fall für spannende, gute Fantasy-Königreich Geschichten mit interessantem Plot und spannenden Figuren. Mit diesem Band fällt die Reihe in meinen Augen etwas ab, da nicht mehr so viele neue Ideen einfließen und es nach den beiden Knallerbänden ein bisschen an Spannung und frischem Wind fehlt. Dennoch konnte man das Buch gut lesen und für Fans der Reihe wird das Lesen der Fortsetzung ohnehin ein Muss sein. Wer die Reihe noch nicht kennt, dem kann ich die ersten beiden Bücher wärmstens empfehlen, den dritten Band könnte man in meinen Augen auch weglassen...


Alles Liebe
Vielen Dank an Penhaligon für das Rezensionsexemplar!