Montag, 1. Mai 2017

[Rezension] Nacht der Feen


Autorin: Clara Winter
Kindle Edition
Seitenzahl: 222 Seiten
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch/ Fantasy
Themen: Freundschaft, Liebe, Feen, Entscheidung, Selbstfindung, Erwachsenwerden
Kaufen?    Kaufen bei Amazon.de

Kindle Edition: 2,99€


Sofort, wenn man sich das Cover anschaut, bekommt man ein Gefühl für die Stimmung, die das Reich der Feen einem vermittelt, und bekommt gleich Lust auf die Geschichte. Vor allem die Fantasy Elemente im Hintergrund des Bildes gefallen mir sehr und versprühen zusammen mit den Bäumen und der Schrift ein magisches Feeling, dass zum Träumen einlädt und Fantasy Leser sicher verzaubern kann.




Zuerst einmal lernen wir Zoe und ihre sehr chaotische, aber unheimlich liebenswerte Tante Emma kennen. Zoe ist ein Mädchen, was mir gleich sympathisch war und auch vielen jüngeren Mädchen gefallen dürfte, weil man sich super mit ihr identifizieren kann. Ebenso wie am ersten Schultag in der neuen Klasse stehen zu müssen. Genauso schnell schließt man ihre neugewonnene Freundin Leonie direkt ins Herz. Vor allem in den Dialogen der beiden findet man sehr viel Witz und genau die Stimmung, die man bei Freundinnen vermuten würde. Allerdings kennen sich die beiden erst seit sehr kurzer Zeit und kommen schon miteinander zurecht, als würden sie sich seit dem Kindergarten kennen. So nimmt das typische Teenie Leben der beiden seinen Lauf- Partys, Jungs, ein bisschen Alkohol und zärtliche Küsse.

Doch eine große Wendung nimmt unsere Geschichte, als Tante Emma plötzlich mit Feen im Wohnzimmer steht und Zoe erst mal ganz perplex alle für verrückt oder die Situation für einen kreativen Traum erklärt. Ab ungefähr der Hälfte bekommen wir also einen Einblick in den fantastischen Teil dieser Jugendgeschichte, was eine tolle Wendung bietet und noch mal sehr viel frischen Neuwind in die Story weht.

Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Beziehung zu Niklas und später auch zu William. Beides sind junge Männer, die Zoe gutaussehend und charmant begegnen, doch nach und nach stellt sich heraus, dass die beiden verschiedener nicht sein könnten und in gewisser Weise muss ich Zoe zwischen den beiden entscheiden. Doch die typischen Elemente der Liebesgeschichte des Buches, die in Jugendbüchern allgemein häufig sehr klischeehaft und 0815 rübergebracht werden, bekommen durch die Fantasy eine andere Seite und werden ordentlich aufgepeppt, sodass zwar Liebe eine recht große Rolle in Zoes Leben spielt, aber im Kontext von verschiedenen anderen Facetten gesehen werden muss. Daraus resultieren manchmal nicht allzu leichte Entscheidungen für unsere mutige Protagonistin.


 Um das Ganze noch einmal auf den Punkt zu bringen lässt sich festhalten, dass wir es hier mit, zum Teil, klassischen Jugendbuchelementen wie Liebe, Party und Freundschaft zu tun haben, diese aber erfrischend aufgemischt werden durch die Feenwelt, die mystischen Umstände der Geschichte der Feenvölker und die Bestimmung, in die Zoe wohl oder übel mit hineingezogen wird.


 


Die Charaktere halten die Geschichte ebenso lebendig. Neben unserer witzigen und starken Protagonistin habe ich, trotz aller Heimlichkeiten, Tante Emma unheimlich ins Herz geschlossen, weil sie herrlich verpeilt und witzig war. Leonie war auch eine tolle Figur, die die Story sehr bereichert hat und mich auch zum Teil durch neue Facetten überraschen konnte. Über unsere beiden Jungs sollte sich jeder sein eigenes Bild machen. Ich möchte nicht zu viel verraten und lege euch ans Herz, mal in eine Leseprobe zu schnuppern, ob euch das ganze thematisch und stilistisch zusagt.



Nach wie vor gefällt mir der luftige, aber dennoch mystische und spannende Schreibstil der Autorin. Mit diesem Buch hat sie bewiesen, dass sie ebenfalls im Jugendgenre gut aufgehoben ist.

Außerdem die gelungene, überraschende Wendung hin zur Fantasy Thematik, meiner Meinung nach wurde die Brücke elegant, aber ebenso unerwartet, geschlagen und hat damit der Geschichte eine neue Richtung und viel Spannung gegeben.

 

Alle Fans aufgepasst- jetzt gibt’s auch was neues im Jugendgenre! Und mir hat es, wie immer, sehr gefallen. Würde es mehr Bücher wie diese geben, wäre ich definitiv größerer Anhänger des Fantasy Genres. Aber so genieße ich jedes neue Buch und kann dieses hier jedem ans Herz legen, der sich in dem Schreibstil wohlfühlt, gerne spritzige Jugendliteratur liest und gerne auch ein bisschen Magie dabei hat.



Bewertung:




 

Mittwoch, 26. April 2017

[Rezension] Spring in eine Pfütze! von ViktoriaSarina

Autoren: ViktoriaSarina
Verlag: Community Editions  
Taschenbuch
Seitenzahl: 224 Seiten
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Interaktives Mit-mach Buch
Themen: Alltag, Erinnerungen, Aufgaben, Tagebuch, Inspiration
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de
Taschenbuch neu 15,00€ (D)











- Ein buntes Mitmachbuch mit verrückten Ideen, die motivieren und an die Jahreszeiten angepasst sind
- Ein immerwährender Kalender, damit der Einstieg jederzeit im Jahr möglich ist.
- Hochwertiges Paperback mit Glanzfolie und Farbschnitt
- Die besten Freundinnen füllen das Buch selbst auf ihrem YouTube-Kanal aus und teilen ihre Ergebnisse mit der Community

365 bunte Ideen von den beliebten Freundinnen auf YouTube: Viktoria und Sarina
Die beiden besten Freundinnen Viktoria und Sarina lieben Do It Yourselfs, Trends und Beauty. Ihre Videos sind so bunt und verrückt, wie die Freundinnen aus Österreich selbst. Auf ihrem YouTube-Channel testen sie neue Produkte und machen regelmäßig ein Umstyling inklusive neuer Haarfarbe! Für ihre Fans haben sich Viktoria und Sarina etwas besonderes ausgedacht: Ein Mitmachbuch mit einer lustigen und spannenden Idee für jeden Tag. Die Aufgaben sind kreativ, inspirierend und bunt. Das Buch ist liebevoll gestaltet und mit vielen Illustrationen versehen. Es wird durch die Kombination mit Social Media interaktiv. Jede Jahreszeit ist anders gestaltet und enthält spezielle Aufgaben, sodass man damit beginnen kann, wann man möchte.
(Quelle: Amazon.de/ April 2017)

Ich finde das Cover sehr gelungen. Es versprüht mit seinem knalligen Gelb totales Sommer Feeling und fast jedes Mädchen dürfte die pinke Schnittkante des Buches supertoll finden. So ist das Buch sehr jung und bunt geworden und definitiv auf die weibliche Zielgruppe der Jugendlichen ausgelegt, was zu der Community der beiden Mädels passen dürfte. Also außen macht das Buch auf jeden Fall schon einmal was her und lädt ein, auch mal einen Blick ins innere zu riskieren.


In ihren Videos *hier gibt's den Kanal der beiden* zur Ankündigung des Buches versprachen sie, dass sie dieses Buch selber gestaltet hätten und ihre persönliche Note darin zu spüren sein würde. Dies kann ich auf jeden Fall bestätigen, es steckt in diesem kunterbunten Mit-mach Buch viel Spaß, so wie es auch in den Videos der beiden Freundinnen der Fall ist und ich kann mir gut vorstellen, wie die beiden über den Ideen für jeden der 365 Tage gebrütet haben.
Ich habe bereits von odernichtoderdoch den "Glasmomente" 3- Jahres Kalender", der nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert. Ohne Jahreszahlen ist jeder Abschnitt des Buches (hier meistens eine halbe Seite) einem bestimmten Datum gewidmet. Damit man an jedem beliebigen Tag des Jahres anfangen kann, gibt es beim Jahr keine Vorgabe. So hat man jeden Tag eine Aufgabe, die es zu machen gilt. Dabei gibt es ganz verschiedene Sachen- einiges hat mit dem normalen Alltag im "RealLife" zu tun, anderes schreibt, malt, klebt oder träumt in dem Buch selbst, sodass es zum Teil auch als ein Erinnerngsschatz für die Zukunft oder als Tagebuch fungiert. Auf den Bildern könnt ihr erkennen, dass die Gestaltung im Buch ebenfalls sehr süß und liebevoll gemacht ist. Die Seiten sind verziert, bunt oder mit schönen Illustrationen versehen, mit denen man zum Teil auch seiner Kreativität freien Lauf lassen kann (Das Einmachglas :-)). Einige Seiten sehen so aus, andere wiederrum ganz anders und wenn man nicht zu neugierig ist, kann man sich jeden Tag von einer ganz neuen Seite mit einer neuen bunten Aufgaben überraschen lassen.

Wie gesagt habe ich nach dem gleichen Prinzip schon einen Kalender am laufen, was mich aber nicht daran hindern soll, nicht noch mehr solcher Bücher auszuprobieren. Neben dem Spaß beim Ausfüllen sehe ich diese Art von interaktiven Büchern als eine sehr schöne Quelle der Aufbewahrung von wertvollen Erinnerungen ganz alltäglicher Gedanken und Lebensupdates, auf die man später zurückblicken kann. Es gibt zahlreiche dieser Bücher- für ein Jahr (wie hier), für drei Jahre, für fünf Jahre, mit Aufgaben, Fragen oder Bildern, bunt, schlicht oder zum selber gestalten. So hat man auf dem Markt eine breite Auswahl und die Youtuberinnen haben hier keine Neuheit geschaffen, aber für ihre Fans sicher einen sinnvollen Merch-Artikel rausgebracht, der mir 1000 Mal besser gefällt als Fanshirts, Tassen oder weitere klassische Fanartikel, mit denen heutzutage so Geld gemacht wird. Ich finde das Buch auch als nicht ganz so krasser Fan der beiden Mädels gelungen, nicht alle Aufgaben gefallen mir, aber trotzdem ist das Buch alleine wegen der hübschen Gestaltung einen Blick wert und bietet sehr viel Platz für eigene Gedanken, Kreativität und Inspiration.

Ich schaue die Mädels auf Youtube sehr gerne, bin aber keiner von den Hardcore Fans, sodass ich hoffe, hier eine etwas neutralere Sicht auf dieses Buch schildern zu können. In Zeiten der interaktiven Bücher ist dieses hier nicht neues, aber es besticht durch seine süße Gestaltung, vielfältigen Aufgaben und sehr viel Herz, was die beiden hier hineingesteckt haben. Also ist dieses etwas andere Buch nicht nur für die Fans der von ViktoriaSarina etwas, sondern auch als Liebhaber von Büchern im allgemeinen oder Ausfüllbüchern im besonderen sollten sich das Buch mal anschauen.










Bildergebnis für luebbe





















Mittwoch, 5. April 2017

[Rezension] Caraval


Autorin: Stephanie Garber
Verlag: ivi
Broschierte Ausgabe
Originaltitel: Caraval
Seitenzahl: 400 Seiten
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Themen: Liebe, Freundschaft, Familie, Bestimmung, Illusion, Spiele, Magie
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de
Kindle Edition: 12,99€/ Hardcover 14,99€








Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt...
(Quelle: Amazon.de/ April 2017/ https://www.amazon.de/Caraval-Roman-Stephanie-Garber/dp/3492704166)

Bildergebnis für caraval garber
Wenn man bei einem Buch sagen kann, dass Inhalt und Außengestaltung stimmig sind, dann ist es definitiv bei "Caraval". Mich hat die Farbwahl, ebenso wie die wunderschöne Schrift des Buches gleich an Zirkus erinnert und diese Anlegung scheint durchaus gewollt zu sein, denn auch im Buch geht es sehr bunt und zauberhaft zu. Optisch ist das Buch auch tatsächlich im internationalen Vergleich recht ähnlich gestaltet, was bei so einer Ausstrahlung absolut gerechtfertigt ist. Trotzdem muss ich sagen, dass mein Coverherz bei der deutschen Ausgabe am höchsten schlägt.

Schon seit klein auf wünscht sich Scarlett endlich von ihrer Insel zu fliehen und sich damit auch von ihrem strengen Vater lossagen zu können. Doch durch die vielen blauen Flecken haben sie und ihre kleine Schwester Tella gelernt, ihre Wünsche tief in sich zu vergraben. Bis eines Tages ein Brief als Antwort auf viele, viele unbeantwortete Schreiben von ihr eintrifft. Er stammt von Legend, einem berühmt berüchtigten Sagenheld, der in sie zu seinem Spiel einlädt. Hin und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach Flucht und der Sicherheit der altbekannten Insel beschließt Scarlett, sich und Tella zu schützen, in dem sie die Karten weggeben möchte. Doch diese Rechnung hat sie ohne ihre kleine Schwester gemacht und wenig später befinden sich beide mit dem Seefahrer Julian auf See und machen sich auf in die geheimnisvollen Welten von Caraval, wo nichts so ist, wie es scheint...

Ich habe seit langem keine Geschichte mehr gelesen, die so einen märchenhaften und etwas altertümlichen Charme mit sich bringt und von Seite zu Seite habe ich gemerkt, wie sehr mir dieser Zauber gefehlt hat. Wir tauchen hier ein in eine vollkommen träumerische Welt, in der nicht alles perfekt ist und schon gar nicht das, was sie vorgibt zu sein. Doch lässt man sich einen Moment von der Stimmung des Buches fortspülen, saugt die Geschichte einen vollkommen ein.
So ging es zumindest mir nach den ersten 50 Seiten des Buches. So trostlos das Leben der beiden Schwestern auf der Insel auch war, umso strahlender und verlockender spürt man diese verheißungsvolle Magie, die einen auf Caraval hinfiebern lässt.
Zur Idee hinter der Geschichte kann ich gar nicht viel mehr preis geben, denn es sollte wirklich absolut niemandem auf der ganzen Welt diese wunderbare Möglichkeit genommen werden, für einige Stunden in dieser Atmosphäre zu versinken und immer wieder überrascht zu werden.
Diese so bildliche und atmosphärisch dichte Welt haben wir der talentierten Autorin hinter der Geschichte zu verdanken, die mit Worten gezaubert hat und mich so entführen konnte. Zu recht ist dieses Buch in aller Munde auf der ganzen Welt und ich hoffe, dass es noch viel mehr Menschen lesen werden.

Die Umsetzung ist ebenfalls gelungen, wenn auch etwas schwer in Worte zu fassen. Ich war bei diesem Buch trotz der vorhandenen Spannung nicht gedrängt, durch die Geschichte zu jagen. Viel mehr hatte ich das Gefühl, jede Seite richtig auszukosten und zu genießen. Das hatte ich tatsächlich schon länger nicht mehr. Von einigen Seiten habe ich bei diesem Werk Vergleiche zu "Alice im Wunderland" gehört, was durch die illusorischen Elemente und die Magie der Story durchaus berechtigt ist. Die Welt in dieser Geschichte lädt ebenso zum Träumen ein, aber man sollte auch auf der Hut sein und einen noch so verlockenden Deal gründlich überdenken. Ein bisschen naiv, so wie Alice, stolpert auch Scarlett hier durch diese ihr fremde Welt und lernt so eine ganz neue Seite des Lebens und auch von sich kennen.
So gefällt mir, was das Buch mit mir gemacht hat sehr- es hat mich unterhalten, verzaubert und mir puren Lesegenuss beschert.


Zu Scarlett habe ich bereits einige Worte verloren. Sie legt ihr behütetes Leben auf der Insel ab, um ein Abenteuer zu erleben und dabei erst zu erkennen, was leben bedeutet. Auch ihre immer kritischer werdenden Gedankengänge haben mir gefallen. Man kann wunderbar beim Reifen dieser jungen Frau zusehen. Wen ich aber fast noch mehr in mein Herz geschlossen habe, ist Tella. So einen liebenswerten Wirbelwind muss man erst mal schwarz auf weiß erschaffen können. Die anderen Figuren sind sehr unterschiedlich, facettenreich und ebenfalls magisch. Aber man sollte wirklich gut überdenken, von wem man sich verzaubern lässt und wer vielleicht nur eine gemeine Illusion ist, die einem womöglich nichts gutes will...

Hier gibt es wirklich sehr wenig zu meckern. Vielleicht hätte noch ein kleines i-Tüpfelchen drauf gesetzt werden können, doch insgesamt bin ich wahnsinnig angetan von dieser wunderbaren Welt in diesem Buch, die mich so sehr gefangen genommen hat. Wer mal wieder so richtig genießen möchte, sich nach einem Abenteuer in einer anderen Welt sehnt oder ein bisschen "Alice im Wunderland" Feeling vermisst, der sollte sich dieses gelungene Jugendbuch unbedingt anschauen. Mich konnte es in seinen Bann ziehen und es ist wirklich ebenso so gut wie schade, dass das alles nur ein Spiel ist...



Bildergebnis für ivi logo verlag