Donnerstag, 4. Juni 2020

Mein Lesemonat Mai '20

Hallo ihr Lieben,

etwas verspätet gibt es für Euch meinen Lesemonat Mai.
Es sind letzten Monat insgesamt 9 Bücher geworden und ich hatte so einige Highlights.
Viel Spaß bei diesem Post! :-)




Bereits im April begonnen, dann aber zwischenzeitlich zur Seite gelegt habe ich "Das Labyrinth des Fauns" von Cornelia Funke und Guillermo del Toro. Soweit ich informiert bin, basiert dieses Buch auf einem Film, was schon echt verrückt klingt.
Auch, wenn man das zum Teil etwas merkt und Funke ja sowieso einen recht ausschweifend-beschreibenden Stil an den Tag legt, hat mir das Buch im großen und ganzen gut gefallen und märchenhafte Stimmung verbreitet. Mit ernsten Themen wie Krieg und etwas Grusel habe ich im Vorhinein auch gar nicht gerechnet. Ich würde wahrscheinlich 3,5 Sterne dafür vergeben.
Da ich den Stil der Autorin ganz gerne mochte, überlege ich nun, auch Reckless eine zweite Chance zu geben - meint ihr, das lohnt sich?

Das nächste Buch kann man schon fast als SuB Hüter bezeichnen, aber das aus gutem Grund. Ich wusste bereits seit Monaten, dass im Mai der neue Jugendroman von Anne Freytag erscheint, und somit habe ich mir ihr bis dato letztes Buch, "Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte" ebenfalls bis zu diesem Jahr aufgehoben. Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Auch, wenn ich zwischendrin nicht vollkommen in der Geschichte versinken konnte, denke ich nun nach dem Lesen sehr oft an die Figuren zurück, und das ist nicht so oft der Fall. Es ist für mich nicht das stärkste Buch der Autorin, gibt aber einen tollen Eindruck von Australien und sehr liebenswerte, plastische Charaktere.

"Fee - Schwestern bleiben wir immer" von Monika Feth konnte mich dagegen weniger begeistern. Das Thema Verlust und Krankheit sind zwar Themen, die schwermütig machen, aber ab und an lese ich Bücher in der Richtung ganz gerne. Dieses hier konnte mich trotz der geringen Seitenzahl leider nicht abholen. Ich fand die Idee der Schottland Reise, um zu verarbeiten, ganz gut, aber insgesamt blieb alles ziemlich oberflächlich. Ich konnte keine richtige Bindung zu den Figuren aufbauen, was ja bei Trauerbewältigung das A und O ist, sodass ich das Buch eher unzufrieden beendet habe und bei Monika Feth lieber bei den Thrillern bleibe, die ich über alles liebe.

Abwechslung bot mir ein eher unbekanntes Jugendbuch, nämlich "Das Glück hat vier Farben" von Lisa Moore. Ich habe das Buch bisher nur ein einziges Mal auf Bookstagram gesehen und seitdem auch nie wieder. Doch in diesem einen Post klang es so süß, dass ich es unbedingt haben wollte. Mir hat das Buch gut gefallen, es ist nichts wahnsinnig Innovatives oder Außergewöhnliches, aber eine schöne Geschichte über ein Mädchen auf der Highschool mit all den Problemen, die man so hat: Jungs, Schulprojekte und Zoff mit der besten Freundin. Wer auf so ein Buch mal wieder Lust hat, sollte sich das Buch mal genauer ansehen, es hat mehr Aufmerksamkeit verdient!

Bookbirthday hatte Ende Mai der zweite Band der "Die Lady - Verliebt in einen Vampir" Saga von J. J. Blackwood. Ich durfte das Buch schon vorab lesen und fand das Buch noch besser als "Der Graf". Blackwood ist eine meiner liebsten Selfpublisher Autorinnen, die ich liebend gerne unterstütze und die einen wirklich tollen Schreibstil und viele Ideen hat.

Weitergemacht habe ich außerdem mit meiner Königskinder Challenge, von denen ich ja noch so einige auf dem SuB habe. Im Mai wurde "Das Schloss in den Wolken" von Lucy Montgomery davon erlöst und es hat mir nach einem eher zähen Einstieg immer besser gefallen und war im letzten Drittel besonders spannend. Jedes Buch aus diesem Programm ist auf seine Weise etwas Besonderes und ich freue mich schon auf die weiteren Königskinder.

Vom Rowohlt Verlag habe ich freundlicherweise wegen einer Verlosung auf Instagram Carina Bartschs "Sonnengelber Frühling" zur Verfügung gestellt bekommen. Ich habe die ersten beiden Bände ja im Spätsommer 2019 gelesen, weshalb die Geschichte noch halbwegs frisch in meinem Kopf war. Ich fand den dritten Band mittelmäßig. Eigentlich passiert ziemlich wenig und das gesamte Buch ist sehr ruhig, was man vorher wissen sollte und mögen muss. Ich fand es schön, zu erfahren, wie Emely & Elyas in ihrem Alltag ankommen und Vertrauen zueinander aufbauen. Je nachdem, was man erwartet, kann einen das Buch begeistern oder eher langweilen. Genaueres könnt ihr Hier in meiner Rezension lesen.

Mein Herzensbuch aus dem Mai ist dieses wunderschöne Bilderbuch aus dem Mixtvision Verlag. Ich habe euch bereits eine Rezension geschrieben, die ihr Hier finden könnt. Ihr müsst euch unbedingt die Bilder ansehen! Ich liebe den Stil der Illustratorin und habe die Geschichte wieder und wieder durchgeblättert. Einfach nur zuckersüß!



Das letzte Buch und auch eines meiner Highlight war "Das Gegenteil von Hasen" von Anne Freytag, wegen dem ich schon Tage vor Erscheinung in den Buchladen gerannt bin, da die Bücher bereits ausgestellt waren. Ich habe mich schon sehr darauf gefreut. Die Themen sind spannend und das ganze Konzept des Buches - innen wie außen - stimmig. Ich habe mich ab Buch eins in Anne Freytags Schreibstil verliebt und jedes Buch ist auf seine Weise wieder ganz anders, und doch ebenso toll. Ich muss noch ein bisschen über den Inhalt nachgrübeln, weil die Geschichte vielschichtig ist und mich nachdenklich zurückgelassen hat. Eine Rezension folgt aber, sobald ich zu Ende gedacht habe.
Meine Leseupdates zu diesem Buch habe ich in meinen Posts zum Lesemarathon am Pfingstwochenende festgehalten. Wer Lust hat, da vorbei zu schauen, kann das gerne tun. Der Lesemarathon war definitiv auch eins meiner Highlights im Mai! :-)

Ich bin sehr zufrieden, dass ich trotz der Uni und meinen Nebenjobs so viel zum Lesen kam. Es waren mehrere schöne Bücher dabei, die ich wärmstens empfehlen kann. Ich bin gespannt, was mir der Juni bringen wird. Ich wäre eigentlich in den Urlaub geflogen, aber da das ja gerade nicht geht, wird bestimmt das ein oder andere Buch mehr gelesen.

Verratet ihr mir eurer größtes Highlight in den Kommentaren? :-)

Alles Liebe


Sonntag, 31. Mai 2020

Lesemarathon Tag 2



Hallo ihr Lieben,

auch heute bin ich wieder mit dabei beim Lesemarathon von Dana und Anna! :-)

Ich habe ziemlich lange geschlafen, deshalb hole ich jetzt mal die ersten Fragen des Tages nach... :-)


10.00 Uhr: Blumenwiese – Liest du Bücher aus verschiedenen Genres oder bleibst du bei einigen wenigen? Aus welchem Genre stammt deine aktuelle Lektüre?

Ich lese vor allem Jugendbücher, aber dort ganz verschiedene Bereiche. Ich mag am liebsten Liebesgeschichten, lese aber inzwischen auch gerne reine New Adult Bücher, ab und an Thriller und Fantasy. Ich liebe die Abwechslung und würde mich niemals nur auf ein Genre festlegen wollen.
Mein aktuelles Buch, "Das Gegenteil von Hasen" von Anne Freytag, ist auch ein Jugendbuch mit ganz unterschiedlichen Themen wie Mobbing, Erwachsenwerden, erste Liebe etc.


11.30 Uhr: Picknick – Würdest du mit deinem Hauptcharakter gerne gemeinsam picknicken? Wäre es entspannt oder würde es ausarten? 

Eine super spannende Frage! In meiner aktuellen Lektüre gibt es durch die Mobbing Thematik sehr viele Protagonisten und eigentlich ist ein ganzer Jahrgang an der Schule involviert. Wenn ich Julia, Linda und Edgar als Protaginisten nehme, treffen sehr unterschiedliche Gemüter aufeinander. Edgar ist glaube ich ein wirklich netter Kerl, mit dem ich gerne quatschen würde. Julia ist ziemlich schwer einzuschätzen und Linda glaube ich eine ganz schöne Kratzbürste. Aber ja, es würde bestimmt interessant werden- ;-)

Bis zum nächsten Update! :-)



Weiter geht's! Kurzes Update: Ich habe "Das Gegenteil von Hasen" nun beendet. Es wird eine Rezension geben, aber eben muss ich das Gelesene erst einmal verdauen. Das Buch ist etwas ganz Besonderes!



13.00 Uhr: Fernweh – Was sind die ungewöhnlichsten (realen) Orte, an die du mit Büchern gereist bist? 

Puh, schwierige Frage. Dystopische Welten sind immer eine Reise wert und oftmals ja auch ungewöhnlich und erschreckend, z. B. die, die in den USA spielen. Ein realer Ort waren wahrscheinlich die italienische Insel, auf der "Arkadien" von Kai Meyer spielt (daran kann ich mich nur noch dunkel erinnern) oder auch "Wer ist Edward Moon?" von Sarah Crossan, das in einem Gefängnis in den USA spielt. 
14.30 Uhr: Sommergefühle – Schreibe eine Elfchen zu deinem aktuellen Buch. 

Hasen
Ruhige Tiere
Hocken am Wegesrand
Sind nicht immer unscheinbar
Satansbraten

Keine Ahnung, ob das so richtig ist, aber ich hoffe :-D

Bis nachher!


Samstag, 30. Mai 2020

Lesemarathon Update 4



Hallo ihr Lieben,

willkommen zum letzten Update heute.

22.00 Uhr: Laue Sommerabende – Welches Buch jagte dir einen leichten Schauer über den Rücken?

Da ich gerne Thriller lese, waren das einige. Als erstes wahrscheinlich die "Jette Reihe" von Monika Feth, aber z. B. auch "Erebos" oder "Thalamus" von Ursula Poznanski. Ich mag es total, mich mit einem Kaffee einzukuscheln und mich dann während des Lesens zu gruseln. Achso, und als aktueller Tipp unbedingt "Verity" von Colleen Hoover, da war auch so mancher Gänsehaut Moment dabei!

Ich schaue jetzt einen Film und lese vielleicht noch ein bisschen! :-)

Bis morgen!

Lesemarathon Update 3



Hallo ihr Lieben,

ich war nun ein paar Stunden unterwegs, deshalb hole ich mal die letzten Fragen nach. :-)


14.30 Uhr: Abtauchen – Lies 45 Minuten ohne Ablenkung. Wie viele Seiten hast du geschafft?

Das habe ich leider verpasst, aber in der Regel schaffe ich ca. 100 Seiten in der Stunde, also lese eigentlich durchschnittlich schnell. 

16.00 Uhr: Freibad  – Wenn du in fremde Welten abtauchst, was ist dir beim World Building wichtig?


Ich mag neue, kreative Ideen, zum Teil auch philosophische Ansätze und spannende Zukunftsaussichten, z. B. Scythe oder Panem. 

17.30 Uhr: Sommertyp – Wäre der Sommer eine Jahreszeit für deine*n Protagonist*in? Wenn ja, warum? Wenn nein, was wäre seine*ihre Lieblingsjahreszeit und warum?

Unbedingt! Im Sommer hat man meiner Meinung nach die meisten Möglichkeiten, sei es Urlaub, Konzerte, Outdoor Aktivitäten, Sternegucken und lange Nächte durchtanzen. 

19.00 Uhr: Sonnenbrand – Zeige uns ein rotes Buch, das dir gefallen hat, und eines, das dir nicht gefallen hat.

Mein Lieblingsbuch, "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green, ist teilweise rot (Buchrücken). Ein Negativbeispiel habe ich gerade nicht parat, weil ich die meistens nach dem Lesen schnell wieder abgebe...

20.30 Uhr: Eis – Bei welcher Liebesgeschichte bist du zuletzt dahingeschmolzen?

Das war "New Beginnings" von Lilly Lucas. Eine sehr besondere New Adult Geschichte mit traumhafter Kulisse und einem wirklich tollen Liebespaar.

Eine Frage gibt es heute noch um 22 Uhr - bis später! :-)