Samstag, 24. November 2012

[Rezension] Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern

Titel: Der Nachtzirkus
Originaltitel: The Night Circus
Autorin: Erin Morgenstern
Gebundene Ausgabe
Verlag: Ullstein
Seitenzahl: 464
Teil einer Reihe: Nein
Genre: Fantasy
Preis/ neu: 19,99 Euro (D)
Kaufen?




Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht. (Quelle: Amazon.de)


Das Cover ist ein Traum! In live noch viel schöner. Es schimmert und selbst auf dem Cover ist der Nachtzirkus magisch. Das geheminisvolle düstere Schwarz mit den Sternen und dann die mysteriöse Hand, welche die Zelte hält- eine schöne Gestaltung.


Dieser ist etwas durchwachsen. Die Autorin schafft es, das ganze Buch über eine Magie entstehen zu lassen, einen wirklichen Zauber, der die Geschichte unterstreicht. Das Phänomen des Nachtzirkus ist so geheimnisvoll, dass auch die Atmosphäre des Buches relativ düster und mystisch ist. Das fand ich auch toll, weil es zum Weiterlesen antreibt und viele Stellen Rätsel aufwerfen. Andererseits fand ich manche Stellen etwas langatmig. Es gibt wunderbare Beschreibungen von Umgebung und Personen, die alles so real machen und einen einsaugen. Meiner Meinung nach hätte die Autorin manche Dialoge etwas kanpper halten können, ansonsten aber gut geschrieben!


Thema/ Inhalt:
Wir lernen den Nachtzirkus von allen Seiten kennen. Zum einen wird die Geschichte zweier Verfeindeter Zauberer erzählt, die jeweils einen Jugendlichen antreten lassen. Der eine seine Tochter Celia, der andere suchte extra einen geeigneten Magier. Sie werden auf ihren großen Tag vorbereitet und lernen sich auch schon etwas früher kennen und verlieben sich ineinander. Aber wie soll das klappen? Schließlich sollen sie ohne Gnade gegeneinander kämpfen.
Dann bekommt man einen Eindruck, wie der Nachtzirkus entstanden ist. Wer die Idee hatte, mitgewirkt hat, warum die Zelte schwarz- weiß sind und weshalb es soviele gibt. Selbst die Uhr hat eine spannende Geschichte. Warum ist das Ganze überhaupt aufgezogen worden und was hat alles zu bedeuten?
Der letzte Handlungsstrang ist der eines Jungen, welche vom Zirkus angezogen wird und die Wirkung auf ihn beschreibt. Er taucht immer mehr in die Welt des Nachtzirkus ab und entdeckt die geheimnisvollen Seiten des spannenden Zirkus, der von einer zur nächsten Nacht schon wieder verschwunden sein kann...

Idee/ Umsetzung:
Ich finde den Ideenreichtum der Autorin sehr bewundernswert. Noch nie ist mir eingefallen, dass ein Zirkus auch Nachts auftreten könnte und gerade das macht alles so einzigartig und spannend. Man möchte unbedingt wissen, was es mit den magischen Zelten auf sich hat und natürlich wie der Kampf der Magier ausgehen wird. Das Buch ist voll mit neuartigen Aspekten und Szenarien, die das Lesen so fesselnd machen und die Welt einen verschlingt. Trotz des Schreibstils, der mir nicht hunderprozentig zugesagt hat, ist dies eine völlig neue Welt, in der es vieles zu entdecken gibt und einfach magisch ist.
Manchmal am ich etwas mit den Zeiten durcheinander, aber wenn man die handelnden Personen jeweils kennt, ist das kein Problem mehr.

Charaktere:
Es gibt in diesem Buch sehr vielen Figuren. Neben den zahlreichen Gründern des Zirkus haben wir natürlich auch noch die Magier und das junge Liebespaar. Alle Personen haben eine starke Persönlichkeit, teilweise sind sie etwas klischeehaft, was aber nicht weiter stört. Marco und Celia sind sehr süß zuammen und man gönnt ihnen ihre Liebe von Herzen, wäre da nicht der Wettkapmf, der alles kaputtmacht.
Viele Personen sind sehr dominant und herrschen über andere. Dadurch gibt es viele Beziehungen untereinander,die schnell wechelsn und mal lieben sich einige, dann sind sie verfeindet. Trotzdem sind die Gefühle ducrhaus nachvollziehbar und die Charaktere an sich haben mir allesamt gut gefallen, da sie originell ausgearbeitet sind.

Ende:
Zu dem Ende möchte ich nicht zu viel verraten. Das Buch nimmt immer mehr an Fahrt auf und am Ende gibt es einen tollen Showdown. Wie der Wettkampf ausgeht und was aus Celia und Marco wird, müsst Ihr selbst herausfinden...


Ein Buch, dass man mit ganz viel Ideenreichtum und Magie punktet. Die Atmosphäre ist sehr besonders, man taucht vollkommen in die Zirkuswelt ab. Verschiedene Zeiten machen es abwechslungsreicher, aber auch etwas komplizierter. Teilweise waren Dialoge etwas zu umfangreich, ansonsten nur weiterzuempfehlen und einfach zauberhaft!




Herzlichen Dank für dieses tolle Buch an:




Über die Autorin:
 Erin Morgenstern ist Autorin und Multimedia-Künstlerin. Ihre Werke, sagt sie, seien alle auf die eine oder andere Weise "Märchen". Die studierte Theaterwissenschaftlerin sammelt aus antiken Schlüsseln hergestellten Schmuck und lebt zusammen mit ihrer Katze in Salem, Massachusetts. Der Nachtzirkus ist ihr erster Roman.






Kommentare:

  1. Der Nachtzirkus war eines meiner Jahreshighlights. Schon alleine die Aufmachung lädt zum träumen ein, oder? :)
    Mir hat es auch sehr gut gefallen.

    LG
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fina, wenn du Angst vor der Thematik bei der Smoky Barrett Reihe hast, würde ich dir von Linwood Barclay "Ohne ein Wort" empfehlen. :) Der ist sehr gut, vor allem für Einsteiger - statt blutig und eklig geht er eher auf die Psyche. :)

      Löschen
  2. Tolle Rezension!
    Ich liebe Zirkusse. Das Buch hört sich echt gut an, also ich glaube, ich werde es mal lesen :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu ;)
    Schöne Rezi :) Ich will das Buch demnächst auch lesen. Klingt einfach toll und auch märchenhaft ;) Und das Cover ist einfach wow *.*

    Lg Filo

    AntwortenLöschen
  4. Ich fands erstaunlich langweilig. Also das Buch. Das Potential war da, aber die Umsetzung fand ich überhaupt nicht gelungen.

    AntwortenLöschen
  5. Ja das Cover ist auf jeden Fall toll. Allgemein die ganze Aufmachung, aber der Inhalt bzw..eigentlich eher die Umsetzung konnte mich nicht überzeugen. Schade eigentlich.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)