Sonntag, 18. August 2013

[Rezension] Nashville oder Das Wolfsspiel von Antonia Michaelis

Fina ist zurzeit versunken in:Autorin: Antonia Michaelis
Gebundene Ausgabe
Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 480
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch/ Thriller
Themen: Mord, Familie, Beziehungen, Freunde, Zuhause, Liebe, Gefühle, Rache. Angst

Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis/ neu: 17, 95€ (D)

Kaufen?  




Atemlos spannend! Ein mörderischer Thriller über Liebe und Verrat. Die achtzehnjährige Svenja findet in einer Abseite ihrer neuen Tübinger Studentenwohnung einen verwahrlosten, stummen 11-jährigen Jungen und nimmt ihn bei sich auf. Nach seinem T-Shirt-Aufdruck nennt sie ihn Nashville. Als eine Serie von Morden an Obdachlosen die Stadt in Aufruhr versetzt, wird Svenja unruhig. Hat Nashville, der immer wieder heimlich verschwindet, etwas damit zu tun? Bald schon merkt sie, dass nicht nur Nashvilles, sondern auch ihr Leben bedroht ist. (Quelle: Amazon.de)


Die dunkle, mysteriöse Stimmung der Geschichte spiegelt sich im Cover ganz wunderbar wider. Das Symbol des Messer spielt eine ganz entscheidende Rolle und auch die Farbwahl gefällt mir sehr gut. Sieht man alle Jugendbücher der Autorin im Regal nebeneinanderstehen, so sieht man einen roten Faden. Die optischen Gemeinsamkeiten der Bücher sind sehr schön anzusehen und außerdem gibt es wieder das Kennzeichen aller Bücher. Der Schutzumschlag gleicht dem Cover darunter bis auf eine Ausnahme- ein Gegenstand fehlt. In diesem Fall ist es das Messer und zeigt so gleich eine symbolische Verbindung zum Inhalt. Wiedermal sehr ansprechend und gut durchdacht!


"Der Märchenerzähler" hat mich erstmals in Antonia Michaelis' Schreibwelt entführt und daraufhin wurde ich zum Wiederholungstäter. Immer wieder muss ich die poetischen und einfach nur wunderschönen Worte in mich aufsaugen und mir auf der Zunge zergehen lassen. Es ist immer wieder ein Erlebnis, eine neue Facette der Autorin kennenzulernen und in eine neue Welt einzutauchen. Nicht viele Autoren schaffen es, auch grausame Tatsachen mit so weichen, zarten und anschmiegsamen Worten zu beschreiben und ganze Städte einem bildlich vor Augen zu führen. Obwohl ich bei vorherigen Büchern noch mehr Bilder im Kopf hatte, ist auch dieses Buch wieder ganz im Stil der Autorin gehalten, so zum Nachdenken anregend, wie wir sie kennen. Wenigstens einmal muss man sich die Zeilen von Frau Michaelis zu Gemüte führen und schauen, ob man Lust auf mehr hat! Ich für meinen Teil kann gar nicht genug davon bekommen und freue mich auf jedes noch kommende Buch.


Thema/ Inhalt:
Allein ganz von vorne anfangen und das Erwachsensein einläuten. Zum Studieren ist Svenja allein nach Tübingen gezogen und möchte sich nun selbstständig ein eigenes Leben aufbauen. Doch als sie ihre neue Wohnung bezieht, findet sie dort einen Jungen im Schrank vor- noch dazu auf dem Kopf stehend. Svenja, schon immer etwas verrückt und chaotisch, stellt sich zu ihm und ab da ist der Bann gebrochen. Der kleine Junge, den sie nach seinem T- Shirt- Aufdruck "Nashville" tauft, weicht ihr nicht mehr von der Seite. Doch immer wieder verschwindet er nachts und eines morgens findet Svenja in seinen Armen ein fleckiges Tuch- blutgetränkt. Wo treibt sich der Kleine nachts herum und was hat er mit den Morden in der Stadt zu tun?

Idee/ Umsetzung:
Ich war nach dem Lesen des Klappentextes sofort neugierig auf die Geschichte und wollte unbedingt wissen, was es mit Nashville auf sich hat. Es erwartet einen keineswegs ein typischer 0815- Thriller, sondern eine Geschichte, die einiges mehr zu bieten hat. Es geht tief hinein in die menschliche Psyche und lässt einen vor Spannung nicht mehr los. Kuriose, unerwartete Wendungen lassen den Atem stocken, eine Person ist so mysteriös wie die andere und alles wird zu einem undurchdringlichen, chaotischen Knäuel an Geschehnissen. Diese Verflechtungen sind wir von der Autorin gewöhnt und werden nicht enttäuscht, was Ideenreichtum und Überraschung angeht.

Die Umsetzung ist ebenfalls sehr gut gelungen. Dynamisch schlängeln wir uns durch die Geschichte, werden aber, was Gefühle und Gedanken betrifft, niemals im Dunkeln gelassen und können vollkommen in die Story eintauchen. Allerdings sollte man sich auch darüber im Klaren sein, dass es keine niedliche Liebesgeschichte ist und es die knallharte Realität zu entdecken gibt. SPOILER: Alkohol, Sex und Drogen spielen eine nicht gerade kleine Rolle und man sollte sich bewusst machen, dass auch blutige Szenen vorkommen. 
Somit sei gut überlegt, ob das Buch einem 14- jährigen Jugendlichen zuzumuten ist. Zarte Gemüter sollten es sich zweimal überlegen, ob sie zu diesem Buch greifen sollen. 

Ansonsten wird mit Action und vielen spannenden, philosophischen Gedankengängen nicht gegeizt und Fans der Autorin können sich auf ein typisch geniales Buch freuen.

Charaktere:
Svenja ist ein sehr besonderes Mädchen. Total chaotisch lernen wir sie kennen und genauso schließt man sie auch schon nach kurzer Zeit ins Herz. Aber sie ist auch die einzige Person, bei der man sich sicher sein kann, dass sie ist, wer sie zu sein scheint. Die Studentenfreunde Svenjas sind allesamt nett, haben aber alle ihre Geheimnisse und machen einen schnell misstrauisch. Jeder, den man trifft, scheint etwas zu verbergen und so beginnt schnell das Spiel der Verdächtigungen, bei Svenja und bei uns Lesern. Auch Nashville, der einerseits ein so liebenswerter Kerl ist, der eigentlich ein geregeltes, behütetes Leben verdient, bringt manchmal echte Zweifel auf. Wieso sammelt er Messer? Wohin verschwindet er nachts? All diese Fragen stehen unbeantwortet im Raum und erhalten die Spannung immer am Leben. Wieder einmal mischen sehr gut durchdachte, lebendige Charaktere die Geschichte auf und machen sie außergewöhnlich.

Ende:
Leider gingen meine Verdächtigungen in die richtige Richtung, wodurch ich ein wenig enttäuscht war, dass der Schockmoment, in dem alles ganz anders kommt, als erwartet, bei diesem Buch ausblieb. Trotzdem ist "Nashville" ein sehr gutes Buch mit Höhen und Tiefen, viel Stoff zum Nachdenken und einem herrlichen Schreibstil! 


Nashville ist der kleine Junge ohne Vergangenheit, der die Wände mit seinem Namen vollschreibt, er ist aber auch der Junge der Messer sammelt und ein blutbeflecktes Tuch bei sich trägt. Wer wissen möchte, wer Nashville wirklich ist, der sollte zu diesem Buch greifen. Der Stil ist wie immer speziell und hat einen großen Anteil Poesie, was mir aber immer äußerst gut gefällt. Wer Antonia Michaelis bereits kennt und ihre Bücher liebt, der sollte auch dieses Buch seiner Sammlung beifügen. Ich war von den anderen Jugendbüchern der Autorin ein wenig mehr begeistert, wurde aber mit diesem hier auch sehr spannend unterhalten. Von mir eine klare Lesempfehlung!



Mein Dank für dieses spannende Buch geht an:





Bilder von Antonia MichaelisAntonia Michaelis wurde 1979 in Kiel geboren. Fünf Jahre später begann sie zu schreiben - und hat seitdem nicht mehr damit aufgehört: während ihrer Schulzeit in Augsburg oder auf ihren zahlreichen Auslandsreisen. Sie ließ sich inspirieren von der englischen Literaturgeschichte, die sie in ihrem ersten großen Kinderroman "Die wunderliche Reise von Oliver und Twist" verarbeitete. Antonia Michaelis lebt im Nordosten Deutschlands und hat gerade ihr Medizinstudium abgeschlossen. (Quelle: Amazon.de)

Weitere Werke der Autorin:


Kommentare:

  1. Oha!
    So unterschiedlich sind die Meinungen.. vielleicht muss ich mir dieses Buch doch mal vornehmen .. Eine Bloggerin, der ich auch sehr vertraue von ihren rezensionen her, fand dieses Buch nicht so sehr lesenwert .. nun muss ich mich entscheiden :D

    Ach ..

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Super geschrieben :) Das mit dem Cover ist mir gar nicht aufgefallen, obwohl ich 'Die Worte der weißen Königin' und 'Der Märchenerzähler' schon gelesen habe :O Ich liebe ihren Schreibstil ja auch total *_* Ich werde es nach deiner Rezi auf jeden Fall lesen :) (und da ich ganz schlecht im Rätselraten bin, werde ich das Ende bestimmt nicht erraten können :D)

    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
  3. Oh die Autorin scheint ja recht umstritten zu sein, die einen finden ihre Bücher genial, die anderen scheußlich xD
    Ich glaub ich probiere sie eher nicht aus, allein weil es schon Thriller ist :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)