Donnerstag, 27. März 2014

[Rezension] Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan

Autor: David Levithan
Gebundene Ausgabe
Verlag:  Fischer FJB
Seitenzahl: 400 Seiten
Originaltitel: Every Day
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch
Themen: Liebe, Veränderung, Körper, Leben, Alltag, Gefühle, Familie, Zeit, Schicksal, Freundschaft

Preis: 16, 99€ (D)

Kaufen?  




Die Geschichte einer ungewöhnlichen ersten großen Liebe – und ein phantastischer Roman, wie er realistischer nicht sein könnte

Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.

Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist? (Quelle: Amazon.de)


Bei diesem wunderschönen Cover ist es kein Wunder, dass mir das Buch direkt ins Auge stach, oder? Hier hat der Fischer Verlag wirklich alle Register gezogen und ein sowohl passendes, als auch äußerst ansprechendes Kleid für David Levithans neue Geschichte geschneidert. Die vielen verschiedenen Gesichter zeigen optimal, worum sich der Inhalt dreht und der Titel ist genauso bunt und vielfältig gestaltet, wie das Buch an Facetten bietet. Obwohl ich auch das Originalcover (rechts) sehr passend finde, gefällt mir unsere deutsche Variante noch sehr viel besser und immer, wenn ich nun die ganzen Gesichter anschaue, muss ich an A.s wundervolle Geschichte denken, die sich zwischen den Buchdeckeln versteckt. Eine bezaubernde Aufmachung, die herrlich zum Inhalt passt- Hut ab!


Inzwischen dürfte vielen bekannt sein, dass ich John Green zu meinem absoluten Lieblingen unter den Schriftstellern zähle. Deshalb wurde es Zeit, auch endlich mal ein Buch von David Levithan zur Hand zu nehmen. Wer häufig mal über neues aus der Literaturwelt liest, der wird schon mitbekommen haben, dass diese beiden jungen Herren oftmals in einem Atemzug genannt werden und endlich konnte auch ich mich von Levithans Künsten überzeugen. Was soll ich sagen?- Ich bin hin und weg. Green und Levithan haben beide einen wunderschönen Schreibstil und die beiden zusammen zu nennen, ist von ihrem Stil und ihrem Ideenreichtum her absolut berechtigt. Ich habe mich im Buch gleich am Anfang sehr wohlgefühlt. Federleicht wird man zwischen den Worten ab gesetzt und ist trotzdem gleich mittendrin. Es wird nicht nur romantisch, sondern auch philosophisch, tiefgründig und emotional. All die Kriterien, die für mich ein gutes Jugendbuch auszeichnen und das gepaart mit einer frischen Idee, die so unverbraucht ist, wie keine andere. Ich werde mir schleunigst alle weiteren Bücher dieses Autors besorgen, da er mich einfach vollends begeistern konnte.


Thema/ Inhalt:
Jeder neue Morgen bringt ein neues Leben. A. nimmt jeden Tag eine neue Identität an und verbringt einen Tag im Körper eines anderen. Dabei versucht er möglichst behutsam mit dem Leben seiner "Gastgeber" umzugehen. Doch eines Tages lernt er Rhiannon kennen und nichts ist wie vorher. Auch, wenn A. keinen eigenen Körper hat, er hat seine eigenen Gefühle und ab diesem Tag schlägt sein Herz nur noch für sie. Doch, wie sollen die beiden eine Zukunft haben, wenn A. nicht mal einen Körper hat? Gegen alle Gesetzte des Universums versuchen die beiden ihr Glück und fordern das Schicksal heraus...

Idee/ Umsetzung:
Als ich die Kurzbeschreibung zu diesem Buch las, begannen meine Augen zu funkeln, denn ich finde die Idee einfach so genial, wie kaum eine zuvor. Noch nie habe ich ein Buch in dieser Art lesen dürfen und konnte A. so gut verstehen. Man bekommt einen tiefen Einblick in seine Gefühlswelt, aber gleichzeitig auch in viele verschiedene Leben von Teenagern, in denen A. zu Gast ist. Kein Tag ist wie der andere, und genau das macht bei diesem Jugendbuch einen Großteil der unbändigen, teilweise unterschwelligen Spannung aus. Ich habe mich verstanden gefühlt in jedem einzelnen Wort von Mr. Levithan und dabei selbst intensiv über die philosophischen Ansätze und Fragen in diesem Werk nachgedacht. Wer denkt, hier nur ein Jugendbuch mit einer kreativen Idee vorzufinden, der irrt, dieses Buch bietet viel mehr. Wenn alle anderen Bücher des Autors ebenso lebendig und voller Wahrheit sind, muss ich sie so schnell wie möglich lesen. Denn die spannende Idee wurde noch genialer umgesetzt und auch in leisen Stellen kann man so viel für das eigene Leben herausnehmen. Ein Gesamtpaket, das mich einfach nur glücklich gemacht hat.


Charaktere:
Wie man sich vorstellen kann, gibt es eine Menge Figuren und alle sind so verschieden, am Ende aber doch alle gleich in ihrem Wesen. Bei aller Fülle und allem Facettenreichtum zeigt der Autor durch A. auch die Gemeinsamkeiten aller Teenager auf, man erkennt Muster und schaut in so viele Leben hinein, die alle von Grund auf verschieden sind, aber dennoch allesamt den gleichen Kern haben: Glücklich zu sein. Jeder auf seine Art. Von einer depressiven Suizidgefährdeten, bis hin zu einem aufgeweckten Metaler sind alle Jugendlichen dabei und in dem ein oder anderen findet man sich ein Stück weit wieder. Neben den ganzen Personen, die man für einen Tag begleiten darf, rückt A. einem sehr nah und man fühlt so mit ihm mit. Wie würde man sich selber fühlen, wenn man kein eigenes Leben hat? Nicht, was einem Halt gibt? Mit diesen Gedanken wird man auch selbst konfrontiert und darf dabei eine ganz besondere Liebesgeschichte begleiten, denn Rhiannon ist ebenfalls ein ganz spezielles Mädchen, das mir ebenso wie A. sehr ans Herz gewachsen ist und einen bunten Charakter hat. Niemandem fehlt es an Charakter, wobei ich liebend gerne mehr über alle Figuren erfahren hätte, wie es mit ihnen weitergeht. Aber ebenso wie A. wissen wir das nicht, da wir nur einen Tag haben, um ihr Leben einen Wimpernschlag begleiten zu können. 

Ende:
Es war diesmal wirklich sehr schwer, Abschied zu nehmen. So viele offene Fragen, über die ich bestimmt noch lange nachgrübeln werde. Zu gern wüsste ich, was A. nun macht, wie es ihm geht und ob das Universum es gut mit ihm meint. Aber das steht in den Sternen oder findet Antwort in unserer Fantasie.


Letztendlich sind wir dem Universum egal, aber was ist mit dem Schicksal? Ich bin überglücklich, dass ich dieses wundervolle Buch lesen durfte und ich hoffe man merkt, wie sehr es mir am Herzen liegt. Jeder sollte A.s Geschichte einmal gelesen haben und die Kreativität von David Levithan in jedem Wort spüren. Diese neu erschaffene Welt mit solch vielfältigen Charakteren zu schmücken und dabei die Gefühlswelten und ganz grundlegende Fragen des Lebens nicht außer Acht zu lassen, ist eine Kunst. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, vor allem Jugendlichen zwischen 15 und 17, die Lust auf eine ganz neue Idee mit einer tollen Liebesgeschichte haben. Dieses Buch ist anders, und das ist gut so. Ein neues Buch hat es in meine Kategorie der "Lieblings" geschafft.




Ein großes Dankeschön für dieses wunderschöne Buch an:




David LevithanDavid Levithan, geboren 1972, ist Verleger eines der größten Kinder- und Jugendbuchverlage in den USA und Autor zahlreicher erfolgreicher Jugendbücher, unter anderem ›Will & Will‹ (gemeinsam mit John Green) und ›Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht‹ (mit Rachel Cohn). Er lebt in Hoboken, New Jersey. (Quelle: Amazon.de)

Kommentare:

  1. Tolle, tolle Rezension! Ich fand auch klasse, wie man in all den verschiedenen Figuren dieselben Ansätze und doch unterschiedliche Charaktereigenschaften fand. Das Buch ist echt großartig :)

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hat euch ja alle voll fasziniert :O Ich will auch!!! Tolle Rezi :) Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch ist echt cool, ich war auch sehr begeistert, tolle Rezi<3
    Übrigens hast du einen echt schönen Blog, habe ihn gerade entdeckt*-*
    Bin natürlich auch Follower geworden! :)
    Ganz Liebe Grüße,
    Lena von
    www.lenasbuecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)