Donnerstag, 30. Oktober 2014

[Rezension] Vor uns das Leben von Amy Harmon

Autorin: Amy Harmon
Broschierte Ausgabe
Verlag: Egmont INK
Originaltitel: Making Faces
Seitenzahl: 384
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch/ Realitätsroman
Themen: Liebe, Leben, Erwachsenwerden, Schicksale, Familie, Freundschaft, Schicksal

Preis/ neu: 14, 99€ (D)
Kaufen?   



Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben - und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt... (Quelle: Amazon.de)



Einmal ins Auge gestochen, schon verliebt. Ich habe das Buch im frischen Verlagsprogramm gesehen und schon stand fest: Dieses Schmuckstück muss druckfrisch in meinem Regal landen. Ich mag vor allem die hellen Frühlingstöne im zarten Gelb und Grün, die ganz wunderbar zum warmen, unauffälligen Beige des Hintergrundes passen. Alles in allem eine sehr schöne Gestaltung der deutschen Ausgabe. Sieht man sich hingegen das Originalcover an, erweckt das Buch meiner Meinung nach einen falschen Eindruck. Das Foto des Jungen in schwarz- weiß- Optik ist nicht das, was ich mir unter diesem Inhalt vorstelle. Deshalb bin ich mehr als glücklich mit der wunderschönen Ausgabe von INK. 


Von Amy Harmon habe ich bisher noch kein Buch gelesen, aber nach dem Beenden dieses Buches würde ich es wieder tun. Mrs. Harmon hat einen jugendlichen, angenehmen Schreibstil, der viele Bilder im Kopf entstehen lässt und uns Fern, Ambrose und Bailey sehr nahe bringt. Mit viel Gefühl und erstaunlicher Tiefe bringt sie uns die Schicksale der drei Jugendlichen bis unter die Haut und sorgte bei mir für ein schönes Leseerlebnis für zwischendurch.


Thema/ Inhalt:
Auf der Welt gibt es Millionen von Jugendlichen. Tag für Tag leben sie vor sich hin. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Ebenso auch Bailey, Ambrose und Fern. Ihre Geschichten sehen wir uns hier etwas näher an. Ambrose, der nur von Außen stark und erfolgreich wirkt- in ihm sieht es etwas anders aus. Fern, die nicht gerade mit dem Aussehen eines Topmodels gesegnet ist und trotzdem so dankbar ist, wie kaum jemand anders. Und Bailey, der schon viele Rückschläge im Leben erleiden musste und dennoch niemals aufgibt, auch, wenn es jeden Tag vorbei sein kann. Nur, weil nicht alles im Leben schön ist, kann man noch immer alles erreichen...aber was hält das Schicksal bereit?

Idee/ Umsetzung:
Die Autorin hat hierbei einen Klimmzug zwischen den Erlebnissen des 11. Septembers 2001 und den Schicksalen dreier Jugendlicher gewagt. Dabei wird aus verschiedenen Perspektiven auf die Geschehnisse des schicksalhaften Tages in den USA eingegangen und gleichzeitig erfährt man sehr viel über verschiedene Wege, die das Leben einschlagen kann- Krankheit, Ruhm und Status. 
Die Umsetzung dieser Thematik ist der Autorin bis auf Weiteres gut gelungen. Zwar ist es kein vollkommen neues Themengebiet und gerade bei einigen Aspekten des Teenielebens tritt so manches Klischee auf, aber insgesamt kann man mit diesem Buch nichts falsch machen, vor allem, wenn man sich zusätzlich noch über den 11. September informieren möchte.

Charaktere:
In diesem Schmöker findet man bestimmt keine perfekten Figuren vor, keine vollkommenen Menschen und keine traumhaften Leben- aber alles ist echt und hautnah. Wie in der Realität gibt es schlimme, schicksalsträchtige Ereignisse und einige Gänsehautmomente. Diese hat Mrs. Harmon sehr gut und detailliert transportiert und wirklich tolle Charaktere erschaffen, die zwar nicht für immer in meiner Erinnerung bleiben, aber mir zumindest während des Lesens große Grübeleien beschert haben und definitiv wachrütteln können, wenn es um den Genuss des Lebens geht.


Vor uns das Leben. Aber was, wenn das Leben plötzlich nicht vor uns liegt, sondern wir mitten rein gestoßen werden. Lest dieses Buch unbedingt, wenn ihr gerne mehr über den 11.September erfahren wollt und zusätzlich eine unter die Haut gehende Geschichte voller Gefühle lesen möchtet. Auf jeden Fall empfehlenswert!



Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung dieses Buches an:

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    schön, dass dir das Buch gefallen hat. Ich fand es ganz okay, für mich war eher der Kitsch (besonders am Ende) unerträglich haha :D Aber ich gebe dir recht, die EInblicke in die Zeit des 11. Septembers waren sehr interessant!
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)