Montag, 21. September 2015

[Rezension] "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon

Autorin: Nicola Yoon
Gebundene Ausgabe
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 336 Seiten
Teil einer Reihe? Ein Einzelband.
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Themen: Krankheit, Liebe, Verlust, Isolation, Erwachsenwerden, Liebe, Freiheit, Familie

Preis: 16,99€ (D)

                                                      
Kaufen? 







Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails. (Quelle: Amazon.de)



Der Club der Coverliebhaber wird mir hier absolut zustimmen- ein neues Schmuckstück wurde geboren! Dieser quietschbunte Leckerbissen sieht so fröhlich und lebendig aus, dass man es kaum glauben kann, wenn man von den weißen Wänden in Madelines Zimmer liest. Und doch überzeugt dieses Jugendbuch nicht nur mit dem optischen Eindruck außerhalb, sondern weiß innen mit ganz viel Liebe zu überzeugen. Bei allen Bildern, die Nicola Yoon uns mit Buchstaben malt, gibt es zudem Illustrationen und kleine Notizen im Buchinnern, die das Lesevergnügen merklich steigern. Leider war es dadurch auch schneller vorbei, doch die visuelle Ergänzung zu dieser Geschichte sollte man auf keinen Fall missen.



Die Autorin konnte mich gut in ihre Geschichte hineinziehen und der Stil von Mrs.Yoon ist ebenso flockig und leicht, wie es aussieht, wenn Olly seine Stunts ausübt. Dadurch kommt man sehr flott durch die Geschichte durch und hat auf jeden Fall eine Menge Lesespaß. Dennoch ist der Schreibstil für meinen Geschmack beinahe etwas zu einfach gehalten. Als Lesejunkie habe ich eine Vorliebe für verwobene Wortgeflechte, Metaphern und bildreiche Stile. Natürlich ist dies durch das empfohlene Alter dieses Buches absolut nicht notwendig und gerade Kinder ab 14 werden sich freuen, so fließend durch diese Geschichte fliegen zu können. Also absolut in Ordnung, angesiedelt im Mittelfeld...



Madeline kennt die Welt nur aus dem Fenster heraus. Auch der halbwegs realistische Wintergarten mit all den Plastikpflanzen kann kann dem Mädchen nicht die wahre Welt zeigen, denn diese wird das Mädchen niemals für sich entdecken dürfen. Seit sie klein ist, leidet Madeline an einer unheilbaren und sehr seltenen Immunkrankheit, die es lebensgefährlich machen, dass sichere Haus zu verlassen. Ganz steril und geregelt verbringt die 18-jährige Tag für Tag mit Onlinekursen, Büchern und ständigen Gesundheitschecks. Bis eines Tages Olly im Haus gegenüber einzieht und Madelines Leben ordentlich durcheinander wirbelt. Doch hat die Liebe eine Chance, wenn sie wider der Gesetze der Natur besteht...?



An diesem Buch hat mich neben der Optik vor allem die angesprochene Krankheit gereizt. Ich könnte mir niemals vorstellen, jeden Tag so trostlos zu verbringen, wie es Madeline tut. Aber das weiß das Mädchen selbstverständlich nicht, weil es das Leben nicht anders kennt. Schon allein das hat mich furchtbar traurig gemacht. Ebenso skurril muss dann natürlich auch die Beziehung zwischen ihr und Olly beginnen. 


Die gute Idee dieses Buches wird nicht vollkommen ausgeschöpft. Der biologische Hintergrund wird wegen des Alters eher außen vor gelassen, was an sich auch nicht schlimm ist. Aber die Liebe in diesem Buch hat durch ihre besondere Weise wirklich Potenzial gehabt- leider wird dieses durch Klischees und  Stereotypen kaputt gemacht. Immer mal wieder gibt es tolle Ansätze, so gefallen mir die Spiele, die Madeline mit ihrer Mom spielt und auch Ollys Art mochte ich sehr. Diese Kleinigkeiten machen die besonderen Momente und Stärken aus. 
Auch Ollys Familie hat interessante Ansätze, bleibt aber leider sehr flach, da man so gut wie nichts über Kara erzählt und auch die Mutter keine Stimme bekommt. So bin ich nach wie vor begeistert von der Idee des Buches, entdeckte aber viele Schwächen, die das Lesevergnügen etwas schmälerten. Olly hat auch eine Liste an typischen Merkmalen des Sunnyboys abgearbeitet, sodass als einzige Madeline bleibt, die ich als besonders und einzigartig in Erinnerung behalten werde- schade!

Glücklicherweise konnte mich das Ende doch noch packen. Eine spannende Wendung konnte der Geschichte wieder etwas Leben einhauchen, auch, wenn ich das ganze für reichlich unrealistisch halte. Dennoch fand ich diesen Abschluss ganz gut gewählt und hat mich das Buch recht zufrieden zuklappen lassen.



Ein kunterbuntes Jugendbuch, dass optisch ein wahnsinniger Hingucker ist, innen aber einige Schwächen zu Tage kommen. Ich bin großer Fan der Idee des Buches und das Grundgerüst aus der Immunkrankheit, dem eintönigen Leben und das Ausbrechen aus dem "weißen Käfig". Daraus hätte man wirklich viel rausholen können, doch mir persönlich gewinnen die Klischees an überhand und dadurch wird daraus eher eine 0815 Geschichte, die am Ende noch mal eine sehr fantasievolle und etwas abstruse Wendung bekommt. Dennoch kann dieses Buch viel Freude bescheren, wenn man nichts gegen den hübschen Jungen von nebenan einzuwenden hat. Ich bin so mittelmäßig begeistert und vergebe hierfür 3 von 5 Drachen.





Kommentare:

  1. Also das Cover ist ja wirklich ein echtes Schmuckstück! Schade, dass du vom Inhalt nicht ganz so begeistert bist. An sich klingt es ja echt vielversprechend. Ich kann mir nicht vorstellen wie es sein muss, wenn man niemals das Haus verlassen kann - das muss wirklich schrecklich sein. Da schätzt man sein eigenes, relativ unbeschwertes Leben doch gleich viel mehr...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch. Aber allein die Idee hat schon einen riesigen Pluspunkt verdient und einige lieben dieses Buch auch abgöttisch- also ein Blick ist es allemal wert! ^^

      LG

      Löschen
  2. Oh echt?
    Ich fand das Buch gigantisch. Eines meiner absoluten Highlights diesen Herbst. Schade dass es hier nicht so gut angekomen ist.
    Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinungen sind halt verschieden, aber ich freue mich sehr, dass du so begeistert bist :)

      LG <3

      Löschen
  3. Hei c:

    Klingt nach einem spannenden Buch mit einem tollen Cover! Eine tolle Rezension!
    ICH WILL DAS BUCH ENDLICH LESEN :D Du machst mich ganz neugierig :D
    Auf meinem Blog läuft momentan ein Gewinnspiel, vielleicht hast du ja noch Lust, daran teilzunehmen - ich würde mich riesig freuen c: Schau doch vorbei:
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)