Mittwoch, 2. Dezember 2015

[Rezension] Salz & Stein von Victoria Scott

Autorin: Victoria Scott
Gebundene Ausgabe
Verlag: cbt Verlag
Originaltitel: Salt and Stone
Seitenzahl: 480 Seiten
Teil einer Reihe? Ja! 2.Band der "Feuer & Flut- Romane"
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: ab 14  Jahren

Themen: Wettkampf, Liebe, Krankheit, Freundschaft, Manipulation, Überleben
Preis: 16,99€ (D)
                                                      
Kaufen?   






Erst das Finale entscheidet über Leben und Tod

»Vor sechs Wochen sind einhundertzweiundzwanzig Kandidaten in den Dschungel gegangen, um im Brimstone Bleed gegeneinander anzutreten. Vor drei Wochen sind sechsundsiebzig Kandidaten zu dem gleichen Zweck in die Wüste gegangen. Und heute sind vierundsechzig übrig, um die beiden letzten Etappen des Rennens in Angriff zu nehmen.«

Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke? (Quelle: Amazon.de)


Wir alle kenne das doch recht imposante Cover vom ersten Band: Auf schlichtem Schwarz züngeln Feuerflammen und die Flut hüllt die Buchstaben ein. Das war durch kräftige Farben sehr schön anzusehen. Bei dem Titel "Salz und Stein" ahnt man schon leise, dass es etwas weniger bunt ausfallen wird. Allerdings ist es tatsächlich ziemlich schlicht geworden und fällt nicht unter meine Highlights. Natürlich passt es gut zum Titel, aber vom cbt- Verlag sind wir normalerweise pfiffigeres gewohnt. Dafür finde ich sie im Vergleich zu anderen Ausgaben, auch zum Original, wesentlich schöner! Umso gespannter bin ich jetzt, wie wohl der nächste Band heißen und ausschauen mag...



Diese Reihe kann mich in erster Linie wegen der Federführung begeistern. Victoria Scott baut in kurzer Zeit enorm viel Spannung auf und so erinnerte mich in manchen Zeiten sogar ein bisschen an "Die Tribute von Panem"- sehr lange habe ich solch einen rasanten Schreibstil mit Cliffhangern und Power vermisst. So bin ich durch den Vorgänger, "Feuer und Flut", förmlich durchs Buch geflogen und habe jede Seite aufgesogen. Hier ist die Grundspannung des Wettkampfes auch wieder gegeben und es gibt viel Action und Pageturner- Momente. Allerdings hatte ich in der Mitte des Buches eine kleine "Hängerphase", in der ich nicht vollends in der Story drin war und auch nicht immer Lust hatte, weiterzulesen, weil die Handlung etwas auf der Stelle trat. Ich habe schon gesehen, dass viele anderer Meinung sind, aber im Vergleich zum Auftakt der Reihe war ich etwas weniger gefesselt. Allerdings konnte ein temporeiches Ende, in dem sich die Vorfälle nur so überschlagen, die zähe Mitte etwas ausgleichen.

!!! Kann Spoiler vom ersten Band beinhalten!!!



Zwei Etappen konnte Tella überwinden. Und nicht nur das: Sie hat eine Gruppe von Freunden gewonnen, kann sich gar nicht mehr vorstellen, ohne Madox zu leben und ist weiterhin fest entschlossen, Cody ein langes Leben zu ermöglichen. Doch nun gilt es, die zweite Hälfte des Wettkampfes zu überstehen. Seite an Seite mit Guy und ihren anderen Teamkollegen geht für Tella eine neue Herausforderung voller Gefahren und Überraschungen los. Was hat es mit dem Jungen Cotton auf sich, der Tella bisher nicht aufgefallen ist? Und wird sie es schaffen, zusammen mit ihren Freunden die Leiter des Wettkampfes ein für alle Mal zu überlisten? Auf zu neuen Ufern!



Auch wenn mich vieles an an Suzanne Collins erinnert, bin ich großer Anhänger dieser Reihe. Nicht nur, dass es unglaublich spannend und gut durchdacht ist- wir haben es mit herrlichen Figuren zu tun.

Tella ist eine unheimlich sympathische Protagonistin, die ich im zweiten Teil noch lieber gewonnen habe. Sie ist einerseits so stark, gütig und herzensgut, andererseits hat das Mädchen, das früher doch eher eine Tussi gewesen ist, ihre schwachen und verletzlichen Momente. Ich halte sie nicht nur für sehr gut gezeichnet, ich finde durch ihre Ecken und Kanten bekommt sie eine sehr realistische Persönlichkeit und ich würde sie so gerne kennen lernen. Die anderen Figuren überzeugen ebenfalls durch sehr facettenreiche Eigenschaften und sie beweisen sich immer wieder aufs neue. Diejenigen, die einem nicht ganz vertrauenswürdig erscheinen, machen es dann wieder interessant, indem wir lesen ebenfalls Misstrauen entwickeln und gemeinsam mit unserer Heldin rätseln können. Somit lebt diese Geschichte von vielen Figuren, die ich ins Herz geschlossen habe- Mensch, sowie Tier- und das zu erreichen ist eine wahre Kunst.

Neben den eben genannten Leckerbissen hat das Buch einen Plot, der nahtlos an den ersten Teil ansetzt und somit auch weiter spannend verläuft. Bis auf die genannten Längen in der Mitte des Bandes war ich hautnah dabei, habe mitgefiebert und gelitten. Durch sehr schöne Beschreibungen von Gefühlen, Umgebung und Atmosphäre schafft Victoria Scott eine Welt, in der man selbst bestimmt nicht gerne sein möchte, aber umso lieber heimlicher Beobachter hinter den Zeilen ist. Außerdem bin ich großer Fan von den Pandoras, die die Geschichte sehr prägen. Dass Tiere eine so tolle Persönlichkeit zugeschrieben bekommen und so lebendig in die Story eingebaut werden. finde ich einfach genial und die Geschichte lebt von diesen besonderen, ungewöhnlichen Elementen.


Das Ende des zweiten Bands war für mich eine absolute Überraschung, weil es so offen ist. Ich persönlich hatte gedacht, es handle sich bei diesen Büchern um eine Dilogie, aber durch des Ausgang dieses Teils bin ich doch relativ sicher, dass da noch etwas auf uns zukommt. Ich bin gespannt und bei weiteren Fortsetzungen sehr gerne mit von der Partie!


Wer "Feuer & Flut" mochte, der wird mit diesem Band hier überhaupt gar nichts falsch machen! Es wird mit meiner geliebten Tella wieder unheimlich berührend, abenteuerlich und überraschend. Kleine Längen sind verziehen, wenn das Ende noch einmal förmlich explodiert und man beim Zuschlagen des Schmökers sofort den nächsten Band haben möchte! Ich hoffe, ihr seid wieder mit dabei, wenn Tella zu neuen Kämpfen aufbricht.







1 Kommentar:

  1. Eine sehr schöne Rezi, die ich fast genau so unterschreiben kann. Ich finde Tella und die Pandoras so toll und würde denen auch so gerne mal im wahren Leben begegnen und auch alles andere hat mich einfach überzeugt. Ich gehöre jedoch zu denen, die keinen Hänger in der Mitte bemerkt haben und einfach komplett wieder in den Bann gezogen wurden. Aber das ist ja alles sehr subjektiv.

    Zum Thma 3. Teil - also das Buch war eine Dilogie und zumindest bei cbt steht das auch noch so drinnen. Auf der Seite der Autorin steht, dass sie gerne einen dritten Band schreiben würde, aber bis jetzt kein Verlag Interesse hat. Muss ja sagen, es ärgert mich schon ein bisschen, dass sie das nicht einfach vorher abgeklärt hat. Hätte zwar gerne einen dritten Band, aber wenn der nicht zustande kommt, finde ich das Ende der Reihe so aber sehr doof.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)