Sonntag, 28. Februar 2016

[Rezension] Nur drei Worte von Becky Albertalli

Autorin: Becky Albertalli
Gebundene Ausgabe
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Simon vs. the Homo Sapiens Agenda
Seitenzahl: 320 Seiten
Teil einer Reihe? Ein Einzelband.
Genre: Jugendbuch
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Themen: Highschool, Liebe, Freundschaft, Homosexualität, Internet, Selbstfindung
Preis: 16,99€ (D)
 Kaufen? 



Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf. Die schönste Liebesgeschichte aller Zeiten – Herzchenaugen und Dauergrinsen garantiert! (Quelle: Amazon.de)


Sind sie nicht immer schön, diese romantisch- nichtssagenden Cover? Ich bin da ein Fan von. Auf den ersten Blick schon ist zu erkennen, dass es sich um eine romantische Liebesgeschichte für Jugendliche handelt. Dabei wird durch die schemenhaften Figuren allerdings nicht die Fantasie genommen- man kann sich die Charaktere ganz eigen vorstellen. Bei diesem pfiffigen Hardcover sollte man sich auch das Buch ohne Schutzumschlag mal anschauen, denn da gibt es auch noch etwas zu entdecken...
Zum Originalcover kann ich sagen, dass es mir durch seine spezielle Optik sehr zusagt und ich den Titel auch wesentlich witziger finde, als den schmalzigen Deutschen Headliner. Die ursprüngliche Gestaltung gibt den Buch noch ein bisschen mehr Individualität und die Aufmerksamkeit unter tausend Covern, die der Schmöker auch verdient.


Ich habe mich in den Stil der Autorin sehr schnell eingefunden. Man merkt gar nicht, dass es ihr erster Roman ist, und was man aber besonders merkt, ist die Tatsache, dass sie Psychologin ist. In jeder Faser dieser Buches, so auch im Schreibstil, steckt viel Feingefühl und dieses gewisse Etwas, dass einen vermuten lässt, dass jemand mit Menschenkenntnis "an den Strippen zieht". Das hat mir besonders gut am sonst luftig, leichten Stil von Becky Albertalli gefallen, in dem ich mich gerne häufiger verliere.


Da ich finde, dass die Kurzbeschreibung alles ausplaudert, was es im vorhinein zu wissen gibt, mache ich direkt weiter mit der Idee hinter diesem Buch. Immer noch ist es eine Seltenheit, über Homosexualität zu lesen- gerade in Jugendbüchern. Bisher wurde ich lediglich in "Will & Will" von John Green und David Levithan damit konfrontiert. Die Geschichte von Simon hier handelt auch vom Schwulsein, aber es ist noch so viel mehr in diesen wenigen Seiten versteckt.
Wer sich auf diese Geschichte einlässt, bekommt witzige Dialoge, jede Menge Spaß und wirklich etwas mit Herz. Mich hat diese Geschichte schlichtweg glücklich gemacht. Es ist vielleicht nicht die neuste, beste oder verrückteste Buchidee aller Zeiten, aber es ist eine Jugendgeschichte, wie sie das Leben schreiben könnte und die einen dazu bringt, das Leben zu lieben.
Ich bin begeistert von diesem süßen Buch für zwischendurch, das jede Menge Stoff zum Nachdenken liefert und den Leser mit offenen Armen, ganz herzlich, begrüßt.

Die Charaktere sprühen voller Leben und Humor. Ich fand natürlich unseren lieben Simon klasse, aber Leah, Nick & Co. sind mir nach dem Lesen auch erst mal nicht aus dem Kopf gegangen. Auch hier wird deutlich, dass die Autorin durch ihre psychologische Erfahrung viel Tiefe einbaut, die Charaktere formt und lebendig macht durch sehr viel Gefühl und Einfühlvermögen. Ich habe mich mit den Figuren die ganze Zeit über sehr wohl gefühlt und Blue & Simon werden mir lange noch im Kopf herumspuken.


An alle Jugendbuchfans, die mal wieder richtig Spaß am Lesen haben wollen,durch gute Unterhaltung, eine außergewöhnliche Liebesgeschichte und ein breites Lächeln auf den Lippen. Diese Story geht direkt ins Leserherz und lange Zeit auch nicht wieder heraus. Ein typischer Jugendroman, der jedem gefällt, der kein Herz aus Stein hat, und mal wieder Lust hat, in eine unverfänglich locker- leichte Jugendgeschichte hineinzuplumpsen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)