Donnerstag, 29. Dezember 2016

[Rezension] Fiery & Tinder- Das retardierende Moment (Band 1)




Autorin: J.J. Blackwood
Kindle Edition
Seitenzahl: 231 Seiten
Teil einer Reihe? Ja! Der Auftakt einer neuen Reihe.
Genre: Fantasy
Themen: Krieger, Abenteuer, Liebe, Herrschaft, Vulkanland, Dschungel, Suche, Rettung, Vergangenheit
Kaufen?
Kindle Edition: 2,99 €


Von seinem Stamm ausgestoßen irrt Tinder allein durch den gefährlichen Dschungel, in dem jeder Schritt den Tod bedeuten kann. Zufällig stößt er auf einen Stamm von vollkommen fremdartigen Wesen und begibt sich auf eine lange, abenteuerliche Reise. 
Als Kronprinzessin des Feuervolkes wird Fiery eines Tages über das gesamte Land herrschen, welches ihr Vater regiert. Als immer mehr Stimmen den Untergang der Welt prophezeien, entdeckt Fiery einen unfassbaren Schatz, der die Zerstörung der Welt verhindern könnte…

Was passiert, wenn zwei Kämpfernaturen, die unterschiedlicher nicht sein könnten plötzlich aufeinandertreffen und gegen alle Regeln versuchen, gemeinsam die Welt zu retten?
Der neue, fantasievolle Reihenauftakt von J.J. Blackwood, der alle Grenzen überwindet.


Schon durch die Aufmachung des ersten Bandes bekommt man ein gewisses Gefühl für die Atmosphäre der neuen Reihe. Im Mittelpunkt stehen unsere Protagonisten und die Buchstaben des Titels sind entflammt. Nicht nur, dass man gleich das Fantasy Genre erkennen kann und die Chemie zwischen den Figuren deutlich wird- es verbreitet einen Eindruck von Spannung, Action und Emotionen- alles das, was in dieser Geschichte auch zum Tragen kommt.


Wer bereits die "Rosenchroniken" oder "Die Erbin" von Autorin J.J. Blackwood gelesen hat, der dürfte bereits wissen, für welchen Stil die Autorin steht. Mit sehr viel Kreativität, Dynamik und bildhafter Sprache baut sie immer wieder aufs neue herrliche Fantasywelten auf und nimmt den Leser mit in auf die gefährlichsten und spannendsten Reisen. Die Stimmung in diesem Buch ist ganz anders, als Fans der "Rosenchroniken" es gewöhnt sind, aber der Nervenkitzel ist auch hier auf jeder Seite gegeben und trotz der anderen Schauplätze können wir auch hier die neuen Welten spielend vor unserem inneren Auge betrachten. So wurde auch dieser neue Reihenauftakt wieder zu einem kurzweiligen, abenteuerlichen Lesevergnügen.


Wir befinden uns hier in einer vollkommen neuen Art von Welt, von der ich in dieser Form noch gar nichts vergleichbares gelesen habe. Zum einen streifen wir mit Tinder durch den unheimlichen Dschungel voller Gefahren und Ungeheuer. Auf der anderen Seite begleiten wir Fiery als Kronprinzessin des Feuervolkes durch ihr steiniges, dunkles Reich, was ebenso magisch wie bedrohlich und kühl wirkt. Beide führen ein Leben, mit dem sie nicht vollkommen zufrieden sind und haben Träume, Hoffnungen und Ängste. Doch als die beiden aufeinandertreffen, entwickelt sich eine sehr spannende Beziehung zwischen den beiden so unterschiedlichen Charakteren und gemeinsam begeben sie sich auf eine spannende Reise, um etwas ganz bestimmtes zu suchen und auch ein wenig sich selbst zu finden.


In letzter Zeit lese ich zwar, wie meine lieben Leser wissen, nicht allzu viel aus dem Fantasy Genre, doch allein die Thematik des Buches macht neugierig auf etwas vollkommen neuartiges. Von Büchern, die im Dschungel spielen, habe ich schon einige gelesen, doch der Fokus liegt hier auf dem Feuervolk, dem Land der Vulkane und dem magischen Schloss als Wohnsitz der Königsfamilie. Allein die Vorstellung, dass dieses Schloss im Inneren des Vulkans liegt, fand ich eine unheimlich geniale Idee, weil man sofort Bilder im Kopf hat und sich das einerseits trostlose, andererseits beeindruckende Land unheimlich gut vorstellen kann.

Das Buch lebt von fantastischen Elementen, die neu und dadurch spannend in die Geschichte eingewebt werden. Als das erste Mal das retardierende Moment zur Sprache kommt fand ich es unheimlich spannend mehr darüber zu erfahren und das titelgebende Element ist eins der Aspekte, die ich als sehr gut durchdacht und äußerst interessant empfunden habe. Ebenso wollte ich unbedingt mehr über die Göttin der Unterwelt- Weeba- erfahren und die Gerüchte, die sich um diese erhabene, mächtige Göttin ranken.

Aus Tinders Perspektive beginnt die Geschichte im Dschungel, den ich mit sehr vielen spannenden Facetten kennengerlernt habe. Denn es handelt sich nicht um einen gewöhnlichen Dschungel, sondern dieser ist noch viel gefährlicher, als er in unserer Welt ohnehin schon ist. Es leben in diesem Dschungel verschiedenste Völker in Stämmen zusammen und diejenigen, die genauer beschrieben werden, sind sehr besonders und anschaulich dargestellt, sodass ich am liebsten eine eigene Reihe zu diesem ganz speziellen Stamm lesen würde, da auch einzelne Elemente neugierig machen und man gerne noch mehr erfahren möchte. Zudem lauern unvorstellbare Kreaturen in den Tiefen des Urwalds, wie ein Basilisk und noch einige fantastische Wesen mehr...

Nun ein paar Worte zu den Charakteren. Ich habe mich als Frau zuerst etwas besser mit Fiery identifizieren können, einfach, weil Tinder anfangs etwas schwieriger einzuschätzen war. Bei ihm hat mich seine Vergangenheit sehr berührt und auch seine Gedankengänge waren interessant mit zu verfolgen. Fiery ist eine wundervolle, starke Kämpfernatur und gerade diese Stärke hat mich sehr inspiriert und ihre ganze Art und Weise, das Leben zu betrachten, hat mir sehr gefallen. Insgesamt sind allerdings nicht nur die Hauptfiguren sehr plastische, liebenswerte Charaktere, denn es gibt noch so manche Figur, die mich im Laufe des Buches berührt, überrascht oder nachdenklich gestimmt hat.

J.J. Blackwood ist meiner Ansicht nach ein sehr gelungener Auftakt zu einer neuen, fantasievollen Reihe gelungen. Viele Fragen bleiben offen, denen ich gerne im Folgeband auf den Grund gehen möchte und auch ein Wiedersehen mit Fiery, Tinder und einigen anderen kann ich kaum erwarten. Diese neu erschaffene Welt hat sehr viel Potenzial und ich bin mehr als gespannt, wie diese Reise weitergehen wird...




J. J. BlackwoodDie Autorin J.J. Blackwood wurde 1987 in Köln geboren, verbrachte einige Zeit in Texas und Kanada und lebt heute in Bremen. Sie schreibt seit frühester Kindheit und hat während der Schulzeit bereits mehrere Romane in englischer Sprache verfasst. Es folgte ein Studium der English-Speaking Cultures und Kunstwissenschaft sowie einige deutsche Romane ("Die Erbin", "Die Rosenchroniken"). Zur Zeit arbeitet sie an ihrer neuen Reihe "Fiery & Tinder".

Fragen und Anregungen nimmt sie gern entgegen unter j.j.blackwood@web.de!

Homepage: http://autorinjjblackwood.jimdo.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)