Mittwoch, 9. Mai 2018

[Rezension] Ein Sommer auf gut Glück von Morgan Matson

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es passend zum Wetter schon mal eine Einstimmung auf den kommenden Sommer. Morgan Matson legt wieder los mit einem typischen Balkon- Strand- Sommerroman, der auf jeden Fall einen Blick wert ist!










Bildergebnis für ein sommer auf guzt glück cover
Autorin: Morgan Matson

Verlag: cbt
Originaltitel: The unexpected everything 
Seitenzahl: 688 Seiten
Genre: Jugendbuch

Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren 

Themen: Sommer, Universität, Selbstfindung, Zukunftspläne, Berühmtheit, Liebe, Freundschaft, Hunde, Erwachsenwerden

Kaufen?  Kaufen bei Amazon.de 

Gebundene Ausgabe: 9,99€ (D)


Das wunderbare Chaos der ersten Liebe

Die Sommerferien stehen vor der Tür und Andie hat alles geplant: einen Sommerkurs an einer renommierten Uni als perfekte Vorbereitung auf das Medizinstudium. Kein Problem – mit ihren guten Noten und einem bekannten Politiker als Vater. Doch als ein Skandal ihren Vater zum Rücktritt zwingt und der „befreundete“ Rektor der Eliteuni seine Empfehlung zurückzieht, steht Andie zum ersten Mal in ihrem Leben ohne Plan da. So beginnt ein Sommer, in dem sie Dinge tut, die sie nie zuvor getan hat: Sie führt Hunde aus, verbringt Zeit mit ihrem Vater – und lässt den süßen Clark weiter in ihr Herz, als sie vorhatte. Aber kann das länger halten als einen Sommer? (Quelle: Amazon.de/ Mai 2018).

Bildergebnis für unexpected everythingDas Cover schreit Sommer, Sonne, Hunde und definitiv CBT! Inzwischen sind die Fotocover so gang und gebe und auch, wenn ich mich niemals vollkommen damit anfreunden werde, weil mir das einfach zu wenig aussagekraft hat und kaum kreativ ist, ist es in diesem Fall okay. Dieses Design passt zu den Morgan Matson Büchern sehr gut und zieht sich ja auch durch alle Bücher der Autorin. Ich war nur überrascht, dass das Cover plötzlich glänzend ist- wo ist meine matte Oberfläche hin?! Ist das jetzt immer so, cbt?- ich bleibe gespannt. Das Originalcover finde ich dennoch peppiger...

Andies Sommer verspricht einfach klasse zu werden. Die Einserschülerin wird ihr Traumstudium der Medizin antreten und will sich in einem Sommerkurs schon mal prima vorbereiten. Doch es kommt alles anders, als ihr Vater, der in der Politik bisher große Erfolge feiern konnte, plötzlich in den Medien zerissen wird. Schwupps ist ihre Zusage von der Uni wieder weg und die Ferien scheinen sich in eine Katastrophe zu verwandeln- oder?

Ich habe schon ziemlich lange auf einen neuen Matson gewartet, weil die inzwischen einfach zu meinem Sommer gehören. Den Vorletzten (Vergiss den Sommer nicht) fand ich nicht ganz so toll, dafür konnte mich "Dreizehn Wünsche für einen Sommer" ziemlich begeistern.
Wenn wir ehrlich sind, bringen diese Bücher nicht wirklich vollkommen neue Themen auf den Tisch, der Ausgang der Geschichten ist meistens nicht besonders überraschend und eigentlich kann man sich oft den Klappentext sparen, weil es immer einen ähnlichen Plot gibt. Aber wieso liebe ich diese Bücher dann so?
Trotz der eigentlich ziemlich ausgelutschten Themen ziehen mich diese Geschichten Buch für Buch in ihren Bann und ich liebe es, am amerikanischen Sommer der Protagonistinnen teil zu haben und alle Klischees zu durchleben, die diese Welt zu bieten hat. Von dem süßen Summerboy, der ganz plötzlich auftaucht, bishin zu einer Misere, die am Schluss der Geschichte doch alles zum Guten wendet ist meistens alles dabei. Im Sommer und für eine luftig-leichte Lektüre a la "Balkonschmökerei" mag ich diese sorgenfreie Stimmung, dieses entspannte Weglesen von hier, sage und schreibe, bald 700 (!) Seiten.
Ganz so überspitzt, wie ich es dargestellt habe, sind die Matson Bücher tatsächlich nicht. Es gibt nämlich immer noch die ein oder andere Besonderheiten, süße Details und lustige Szenen, die den 0815 Plot mächtig auflockern und auch die ein oder andere Wendung herbeizaubern.

So unspektakulär meine Meinung hier klingen mag, ich bin tatsächlich nach wie vor begeistert von diesen Sommer Lektüren und kann sie jedem wärmstens empfehlen, der auf authentische Figuren und jede Menge amerikanische Sommerstimmung steht.
In dieser Geschichte spielen auch ein paar ernstere Themen mit rein, zum Beispiel das Leben von Andies Vater in der Öffentlichkeit und in den Medien, Andies Ängste und Sorgen bezüglich ihres Traumstudiums und der Zukunft. Der Aspekt mit dem Gassi gehen der Hunde fand ich übrigens auch super witzig und hat dem Buch definitiv Wiedererkennungswert verliehen. Die Liebesgeschichte war okay, mit persönlich geht das immer alles etwas zu schnell, die Stimmung ist ein bisschen zu rosarot und die Probleme lösen sich immer etwas zu plötzlich wieder in Luft auf. Dennoch unterhaltsam und wie gewohnt typisch matson-mäßig. 

Jeder, der Morgan Matson kennt und liebt wird um dieses Buch sowieso nicht drum herum kommen. Fans werden definitiv nicht enttäuscht, auch, wenn niemals irgendein Sommerbuch an "Amy on the summer road" heranreichen wird. Dennoch darf sich dieses Buch erhobenen Hauptes in die Reihe der sommerlichen Matson Schmöker einreihen und hat mir herrlich unterhaltsame Lesestunden in der Mai Sonne beschert!


Alles Liebe











Bildergebnis für cbt logo




    









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)