Samstag, 22. September 2012

[Rezension] Abgehauen von Grit Poppe

Titel: Abgehauen
Autorin: Grit Poppe
Broschierte Ausgabe
Seitenzahl: 320
Teil einer Reihe: 2. Teil über Torgau/ kann unabhängig
von "Weggesperrt" gelesen werden
Genre: Jugendbuch/ Deutsche Geschichte
Preis/ neu: 9,95 Euro (D)
Empfohlenes Alter: 14-17
Kaufen? Amazon




Hautnah: Die Geschichte einer Flucht. 1989 in der DDR, Geschlossener Jugendwerkhof Torgau: Die rebellische Gonzo soll hier, wie schon ihre Freundin Anja, Heldin von "Weggesperrt", zu einer "sozialistischen Persönlichkeit" umerzogen werden. Hilflos ist sie den Methoden der Erzieher ausgeliefert und zerbricht fast an dieser Erfahrung. Als sie in ihren alten Jugendwerkhof zurückgebracht werden soll, gelingt ihr die Flucht. Sie will endlich frei sein! In einer Kleingartenanlage trifft sie René, der in den Westen abhauen will. Gemeinsam schaffen sie es über die grüne Grenze bis in die Prager Botschaft. Die Geschichte basiert auf Zeitzeugen-Interviews sowie historischen Tatsachen. (Quelle Amazon.de)



Bei diesem Buch passt das Cover wirklich sehr gut. Es ist relativ schlicht, macht dem Leser aber gleichzeitig die Atmosphäre klar. Es ist keine Liebesgeschichte unter rosa Wolken. Daher bin ich davon sehr angetan und das laufende Mädchen im Hintergrund trifft einfach den Titel. Denn Gonzo ist "abgehauen".


Zuerst hatte ich leichte Bedenken, ob man geschichtliches Material wirklich spannend verpackt in ein Jugendroman umwandeln kann. Und jetzt weiß ich: Ja, das geht! Frau Poppe erzählt uns sehr zügig und ohne Langeweile aufkommen zu lassen von Gonzo. Alles ist sehr realistisch und gut vorstellbar, aber nicht zu detailliert. Gerade so ist die perfekte Mischung entstanden.
Vom Stil war ich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert und werde die Autorin im Auge behalten.



Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks verschlingen.
Ich interessiere mich für die Deutsche Geschichte, insbesondere die Zeit der DDR und somit habe ich von diesem Buch eine Geschichte erwartet, die meinen Horizont ein bisschen erweitert, aber trotzdem unterhält.
Genau das wurde mir geboten. 

Die Geschichte dreht sich um die 16- jährige Gonzo, die elternlos von einem Heim zum anderen geschoben wurde, bis sie schließlich in Torgau landet: einem Jugendwerkhof. Drill, Geschrei und abartige Zustände sind an der Tagesordnung. Eines Tages wird sie erneut ausgelagert und ihr gelingt die Flucht. Von da an hat sie nur noch ein Ziel: Die Flucht!
Das Mädchen ist mir im Laufe der Zeit sehr ans Herz gewachsen. Sie ist eine starke, mutige und selbstlose Person, die schon so einiges mitmachen musste. Sie sehnt sich oft nach Schutz und Geborgenheit, manchmal wünschte ich mir, ins Buch zu schlüpfen und sie in den Arm zu nehmen, "Gonzo, alles wird gut!". Man musste einfach Mitleid haben und sie auf ihrem Weg begleiten, denn der war steinig...

Die Beschreibungen der Umgebung sind greifbar. Selbst ist man im Jugendwerkhof eingesperrt, verspürt Angst und möchte einfach nur raus. Sehr bildlich ist alles und noch dazu beruht das ganze auf bewiesenen Tatsachen und realen Orten, was es noch ein Stück spannender werden lässt.

Es ist ein weiter Weg, den Gonzo bestreitet. Von Torgau, in die "Wildnis", bishin zur Prager Botschaft und noch weiter...
Sie lernt viele tolle Menschen kennen, erfährt die Grausamkeit der Leute und Panik sowie Angst.
Gonzo durchläuft, was mir immer sehr wichtig ist, eine Wandlung, findet sich selbst, sammelt Erfahrungen und ändert Ansichten. Dabei war es ein Vergnügen zuzusehen. Eine besondere Person, die Grit Poppe hier geschaffen hat.

Das Ende war sehr berührend und fesselnd. Das Mädchen ist durch die Zeit in Torgau sehr geprägt und "verletzt". Ich wünsche ihr, dass sie eines Tages ohne Alpträume an die überwundene Zeit zurückdenken kann und ihr neues Leben genießt.
  


Ein besonderes Buch, durch das man lernt, unterhalten wird und eine neue Perspektive auf die Zeiten der DDR gewinnt! Ich kann es jedem weiterempfehlen, der sich für das Thema interessiert und dieses in einer spannenden und kurzweiligen Jugendgeschichte neu erleben möchte.




Mein Dank für dieses Buch geht an:



und natürlich...


Kommentare:

  1. Huhu ;),

    Oh Mann, das neue Bewertungssystem ist wirklich total süß <3

    Hab dir einen Award verliehen:
    http://keinezeitfuerlangeweile.blogspot.de/2012/09/liebste-kommentatoren-award-und.html

    LG ^^
    Charlie

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt total spannend. Erstaunlich, dass es möglich ist, ein gutes Jugendbuch mit vielen Fakten zu versehen, ohne, dass die Story untergeht.
    Ich selber versuche momentan auch ein Buch über das dritte Reich zu rezensieren, aber ich habe ziemlich großen Respekt vor dem Thema und schiebe sie die ganze Zeit vor mir her...
    Naja, zumindest eine schöne Rezension und das Bewertungssystem ist wirklich total süß!
    LG, Hannah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)