Sonntag, 16. September 2012

Rezension & Buchtipp: "Solange die Nachtigall singt" von Antonia Michaelis

Titel: Solange die Nachtigall singt
Autorin: Antonia Michaelis
Gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 447
Teil einer Reihe? Nein
Genre: Jugendbuch
Preis/ neu: 16,95 Euro (D)
Empfohlenes Alter: 16-17

Kaufen?



Ein Wald, der im Nebel ein Rätsel verbirgt. Ein Wanderer, der sich verirrt. Eine Geschichte, die dem Leser den Atem raubt. Nach Abschluss seiner Tischlerlehre begibt sich Jari auf Wanderschaft, um Freiheit und Natur zu genießen. Dabei trifft er auf Jascha, das bezauberndste Mädchen, dem er je begegnet ist, und folgt ihr zu ihrer Enklave mitten im Wald. Gefangen zwischen märchenhafter Schönheit und menschlichen Abgründen wird der harmlose Tischler zum unerbittlichen Jäger.(Quelle:Amazon.de)



Der neue Jugendroman von Antonia Michaelis kommt mit einem atemberaubend schönen Cover daher. Und es ist nicht nur schön- dahinter steckt mehr. Wie schon öfters beim Oetinger- Verlag gesehen, gibt es unter dem Schutzumschlag ein ähnliches Bild zu bestaunen. Lediglich ein Element ist verschwunden. Und wenn mich meine Augen nicht trügen, ist bei diesem Werk sogar noch ein bisschen mehr hereinzuinterpretieren.
Ich bin gespannt, ob der ein oder andere auch noch etwas auf dem Cover ohne Umschlag entdeckt. 
Jedenfalls ist die Aufmachung wieder sehr gelungen und ein toller Hingucker im Regal. 



Dieser ist bei der "Märchenerzählerin" immer etwas ganz besonderes. Es wird geheimnisvoll, poetisch und irritierend. Was ist real, was Fantasie? Es bietet sich ein besonderes Erlebnis voller Spannung, einer wunderschönen und gleichzeitig bedrohlichen Kulisse und Charakteren, die man nicht alle Tage kennenlernt.
Der Stil hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert und ist trotzdem erneut überraschend und irreführend.


Erstmal muss ich sagen, dass es nun zu meinen absoluten Lesehighlights 2012 gehört.

Die Bücher der Autorin sind nicht nur Geschichten, sie nehmen immer einen Teil meines Lebens ein. Prägen und machen nachdenklich. Wenn ich an Antonia Michaelis' Leseabenteuer denke, fallen mir Wörter wie "poetisch", "überraschend" und "besonders". Man kann es einfach nicht vergleichen. Jetzt etwas genauer...

Die Charaktere sind auch hier speziell. Beschreibungen wie "sympathisch" oder "nett" reichen nicht aus. Sie sind sehr realistisch und geheimnisvoll. Jari, den man mit der Zeit immer besser kennenlernt, durchäuft eine Wandlung, die nicht mit anderen Protagonisten zu vergleichen ist. Er wird vielleicht ebenfalls reifer, aber dadurch auch brutaler, tiefgründiger, stärker. Er ist ein Jäger und noch viel mehr. Der Wald verändert Menschen- so auch Jari. Daran ist nicht zuletzt Jascha Schuld, die undurchdringliche Schöne, mit Rätseln und Geheimnissen. Bis zum Ende kann ich nicht behaupten, dass ich alle Figuren durchschaut habe, wie auch bei realen Menschen gibt es Seiten an Jascha, Jari und den anderen Charakteren, die im Verborgenen bleiben und alles noch mystischer, verworrener, spannender Machen.

Die Geschichte um Jascha und Jari spielt, wie schon in der Kurzbeschreibung und auf dem Cover zu erkennen, in einem Wald. Dieser ist aber nicht irgendeiner; es ist der Nebelwald. Es geht nicht alles mit rechten Dingen zu. Trotz der Ruhe, die eine wäldlichen Gegend ausstrahlen kann, begibt man sich gleichzeitig in eine finstere, undurchschaubare und tödliche Kulisse. In dem Wald ist mehr geschehen, als sich auf den ersten Blick feststellen lässt.

Zwischendrin gibt es immer kursiv- gedruckte Absätze. Darin wird eine Geschichte aus der Vergangenheit geschildert. Nach und nach wird einem klarer, was es damit auf sich hat und Parallelen entstehen. Diese Idee hat mir sehr gut gefallen. Es macht alles abwechslungsreicher und zügiger.

Durch die immer neu entstehenden Rätsel und Ungereimtheiten wird es für den Leser nie langweilig. Manchmal denkt Jari an sein früheres Leben zurück. Da gab es seine Eltern, seinen Freund Matti, die er vergessen will, diese Personen sollen keinen Platz mehr in seinem Leben einnehmen. Es gibt neue Personen, die er schützen will, die er liebt. Lieben sie ihn auch?

Die Kapitel sind in Farben aufgeteilt. Viele davon habe ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie gehört, aber es passt sehr gut zur Geschichte und ist aussagekräftiger als "Kapitel 1"...
Es sind Farben des Waldes, eines bestimmten Zustandes und Gegenstandes. Jede hat ihren Platz im Nebelwald.

Durch die unzähligen Ereignisse, Wendungen und Verworrenheiten fiebert man umso mehr dem Ende und der Auflösung entgegen. Trotz aller Erwartungen und Vorstellungen, die alle wieder zu Nichte gemacht werden, kommt alles ganz anders und man wird sprachlos, nachdenklich und erschüttert zurückgelassen, so war es jedenfalls bei mir. Es hört auf, obwohl es im Kopf noch weitergeht. Das ist das tolle bei den Büchern der Autorin, mit dem Lesen endet die Fantasie noch lane nicht.

Schweren Herzens muss ich mich jetzt von Jari, Jascha und allen anderen Verabschieden. Wer diese Figuren nicht kennenlernt, verpasst etwas. Durch das Zusammenspiel von Kulisse, Figuren und Geschehnissen wird eine Geschichte kreirt, die man kein zweites mal bekommt.
  


Ich war genauso wie von "Der Märchenerzähler" sehr begeistert, vorallem konnte wieder der Schreibstil und die bedrohliche und geheimnisvolle Stimmung punkten. Für alle Fans der anderen Werke der Autorin, aber auch für neue Leser. Es wird etwas einzigartiges geboten und man stellt sich oft die Frage:
Fantasie oder Wirklichkeit?

Von mir volle Punktzahl für dieses besondere Buch und Lesehighlight 2012!




Ein großes Dankeschön für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an





  Trailer zum Buch:




Weitere Werke der Autorin:


               

Kommentare:

  1. Na da scheint sich die Bitte um ein Leseexemplar ja gelohnt zu haben ;)
    Jetzt hast du mich echt neugierig gemacht!

    LG ;)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    wir haben einen Award für euch! :)

    http://www.einjugendromanblog.blogspot.de/2012/09/zweiter-kinderschuh-award.html

    Lg,

    E.I.N Jugendromanblog

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi, spricht mich echt an und erinnert mich ein wenig an die Kingkiller-Chronicles :)

    LG Juju

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)