Montag, 29. Oktober 2012

[Blitzrezension] Du denkst, du weißt, wer ich bin von Em Bailey

Titel: Du denkst, du weißt, wer ich bin
Originaltitel: Shift
Autorin: Em Bailey
Gebundene Ausgabe
Verlag: INK
Seitenzahl: 346
Teil einer Reihe: Nein.
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Preis/ neu: 17,99 Euro (D)

Kaufen?

Die Gerüchte um die Neue lassen Olive zuerst völlig kalt. Aber als Miranda und die beliebte Katie das unzertrennlichste Paar der Schule werden, weckt das Olives Aufmerksamkeit. Die sonst so selbstbewusste Katie verblasst regelrecht neben der neuen Schülerin, lässt sich total vereinnahmen und beeinflussen. Olive kommt das sehr unheimlich vor, fast so, als hätte Miranda übernatürliche Kräfte und würde von Katies Wesen Besitz ergreifen. Doch wer glaubt ihr schon? Jeder denkt doch, dass sie unter Wahnvorstellungen leidet. Entweder ist Olive jetzt tatsächlich übergeschnappt oder dieses ganze Gerede über Miranda ist wahr. Vielleicht ist sie doch eine Mörderin? (Quelle: Amazon.de)


 

Durch die Augen mit dem undurchdringlichen Blick wird es zum absoluten Blickfang und der Titel steht
sehr ausladend vorne drauf. Ich finde das Cover sehr schon und den Titel äußerst passend.


Uns wird hier eine Art Highschool- Geschichte geboten, die aber plötzlich in ganz andere Richtungen geht. Man darf nicht zu viel zur Geschichte sagen, da alles ein großes Geheimnis birgt, das gelüftet werden muss.
Dadurch zieht sich die Spannung wie ein roter Faden, der aber immer dicker zu werden scheint, durch das Buch und am Ende gibt es einen Showdown vom Feinsten.

Die Charaktere sind allesamt sehr unterschiedlich, aber handeln, bis auf ein paar Ausnahmen, sehr glaubwürdig.

SPOILER
Einziger Kritikpunkt ist, dass Olive ziemlich am Ende bei der Szene auf dem Dachboden wirklich aufs Dach steigt. Ich verstehe, dass in der Situation richtiges Handeln,welches im Nachhinein unüberlegt war, richtig erscheinen kann, aber totzdem habe ich schon ein bisschen gezweifelt, ob die sonst so überlegte Olive da nicht etwas schlüssiger hätte handeln können. Statt bei Miranda im Haus zu bleiben, hätte sie für Dallas auch bei den Nachbarn klingen können und von dort den Notarzt rufen. Aber dann wäre es natürlich nicht so spannend und ich sehe es als Mittel, die Geschichte möglichst schlüssig enden zu lassen.
SPOILER ENDE

Ansonsten habe ich keinerlei Kritikpunkte und schon die Tatsache, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe, dürfte für sich sprechen. Es ist ein sehr toller Jugendthriller, der mich zum Teil sehr stark an "Die Wahrheit über Alice" von Rebecca James erinnerte, welches aber von diesem Buch hier meiner Meinung nach sogar noch übertroffen wird.

Das Ende war unerwartet und ein bisschen schockierend. Man konnte nicht mehr aufhören zu lesen und ich wurde zufrieden mit dem Abschluss zurückgelassen.


Ein richtig toller Psychothriller für Jugendliche, die gerne Highschool- Bücher lesen und sich auf eine spannende, wendungsreiche und gut durchdachte Geschichte einlassen wollen.
Trotz kleiner Logikfehler gebe ich 5 Drachen, da die Spannung einfach alles übertrifft! 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)