Samstag, 27. Oktober 2012

[Rezension] & Buchtipp- Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green

Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Originaltitel: The Fault In Our Stars
Autor: John Green
Gebundene Ausgabe
Verlag: Hanser
Seitenzahl: 256
Teil einer Reihe: Nein.
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: 13-16 Jahre
Preis/ neu: 16,90 Euro (D)

Kaufen?


„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. (Quelle: Amazon.de)


Ich finde das Cover sehr schön. Nicht zu überladen, trotzdem farbenfroh und ansprechend. Die Farben passen sehr gut zur Handlung und auch die Skyline unten gefällt mir richtig gut. Ich finde es sogar schöner als die englische Coverversion...


Ich habe zwar erst zwei Bücher von John Green gelesen. Dennoch kann ich nicht anders als ihn zu meinem Lieblingsautoren zu erklären. Der Stil ist nämlich unbeschreiblich. Auf der einen Seite erzählt er mit so viel Witz locker und humorvoll über so ernste Themen wie Krebs, dann wird es aber wieder höchst emotional und gefühlvoll. Ich halte den Stil für einzigartig toll und möchte alle Bücher des Autors lesen.


Thema/ Inhalt:
Eine wunderschönes Buch über ein sehr bedrückendes, tiefgründiges Thema- Krankheit, Liebe und Tod.

 Hazel ist Krebskrank, aber will überhaupt nicht in diese Selbsthilfegruppe. Sie hält diese für absolut nutzlos, aber für ihre Mutter geht sie doch hin- und lernt Augustus kennen. Er hatte ebenfalls Krebs und deshalb ihm wurde ein Bein amputiert. Die beiden entdecken viele Gemeinsamkeiten und lernen sich immer besser kennen. Zum Beispiel teilt Gus Hazels Begeisterung für ihr Lieblingsbuch. Hazels größter Wunsch ist es, den Autor aufzusuchen und ihm Fragen zu dem Buch stellen zu können. Trotz Risiken reist sie zusammen mit Gus nach Amsterdam und trifft ihr Idol, Autor Peter Van Houten...

Idee/ Umsetzung:
Manchmal fehlt mir eine Auswahl an ergreifenden, tiefgründigen und "ernsten" Büchern auf dem Markt. Aber dann entdecke ich Leseabenteuer wie dieses und wünsche mir viele mehr von dieser Sorte.
Krebs ist sowohl ein aktuelles als auch viel verbreitetes Problem und John Green behandelt das Thema mit großem Respekt, wodurch die Geschichte sehr glaubhaft und bedrückend ist, schreibt aber gleichzeitig mit einem sehr tollen und passenden Humor, der dem Ganzen eine Prise Mut und Freude verleiht. Durch die unterschiedliche Umsetzung des Themas ist hält sich die Waage zwischen Tragik und schönen, lustigen Aspekten. Von der Idee her sicher etwas sehr schwieriges, da Sorgfalt bei Recherchen gebraucht wird, aber die Umsetzung übertrifft einfach alles und beigeisterte mich auf ganzer Linie!

Charaktere:
Erst einmal zu meiner kleinen Hazel, die ich unglaublich oft einfach drücken und sie vor ihrem schlimmen Schicksal bewahren wollte. Sie ist trotz Krankheit so humorvoll, stark und zielsicher- nimmt Hazel Grace Lancester sich etwas vor, dann zieht sie das auch durch! Das fand ich mehr als bewundernswert und mutig. Auch überraschend, wie ein männlicher Autor so treffsicher ein glaubhaftes Mädchen beschreiben kann, wie sie fühlt und denkt. Oft ist es ja so, dass man von Autoren nur männliche Protagonisten vorgesetzt bekommt. Sehr mutig und äußerst gelungen von Mr. Green.
Auch Augustus ist eine Figur zum Verlieben, da kann ich Hazel nur zustimmen. Er ist witzig, sehr klug und hat eine überschäumende Lebensfreude. Kleine Details, wie dass er so auf Metaphern steht, machen John Greens Charaktere aus. Einfach nur realistisch und besonders. Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, wie bei diesen Figuren jemand sagen kann, dass sie flach oder schlecht gezeichnet sind. Mehr Glaubhaftigkeit geht nicht.

Ende:
Auch wenn ich das Ende sehr emotional erwartet habe, dachte ich an einen ganz anderen Ausgang der Geschichte. Ich habe sehr geweint und war total berührt von der ganzen Story. Die letzten hundert Seiten sind einfach nur zum Schluchzen und machen das Buch unvergesslich.


Lest dieses Buch!
Für mich ist es das Lesehighlight 2012 und begleitet mich bestimmt noch lange Zeit. Ich möchte die Charaktere nicht loslassen und von der Geschichte Abschied nehmen. Eine dichte Atmosphäre, Spannung und rührende Stellen zum Weinen. Dieses Buch bietet alles, was man sich als Leser nur wünschen kann!
Wenn Ihr auch ein bisschen Krankheit, Gespräche über den Tod ertragt, aber auch andere Themen wie Philosophie und Poesie begrüßt, ist das Buch auf jeden Fall etwas für euch.





Weitere Werke des Autors:

Kommentare:

  1. Welches Buch hast du denn noch von John Green gelesen? Ich habe bis jetzt nämlich nur das Buch von ihm gelesen, aber will das in Zukunft ändern. John Green schreibt einfach wunderschön. Und Hazel und Augustus waren einfach tolle Charakter. Trotz ihrer Krankheit sind sie beide so stark.
    Das Ende habe ich auch ganz anders erwartet und es war wirklich traurig. Überhaupt erlebt man im Buch eine Achterbahn der Gefühle ;)

    flowerreads@live.de - meine E-mailadresse. Dann können wir noch ein bisschen über das Buch reden ;) Und da gibt es ja echt viel. Ich finde, aus dem Buch könnte man auch massenhaft Zitate rausschreiben. Irgendwann muss ich es nochmal lesen mit Stift und Papier neben mir :D

    Liebe Grüße und eine Gute Nacht <3
    Filo

    AntwortenLöschen
  2. Hab noch nie von dem Buch gehört- ich denke ich werds mir mal genauer anschauen :-) Ich mag solche Schreibweisen auch echt gern!
    Gestern hätte ich mir fast "Linna singt" gekauft :-) Habs aber dann doch liegen lassen und die "30 Lippenstifte" gekauft. Ich bin gespannt- hört sich lustig an :D

    AntwortenLöschen
  3. Ja so gings mir auch als ich da im Buchhandel stand :D Ich hab ja noch genug an Lesestoff Zuhause- das eilt nicht :-) I'm waiting for you ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)