Montag, 19. November 2012

[Rezension] Schmetterlingsjagd von Kate Ellison

Titel: Schmetterlingsjagd
Autorin: Kate Ellison
Gebundene Ausgabe
Verlag: rororo
Seitenzahl: 352
Teil einer Reihe: Nein
Genre: Jugendbuch/ Thriller
Empfohlenes Alter: 14- 17 Jahre
Preis/ neu: 16,95 Euro (D)

Kaufen? 


Die 17-jährige Penelope ist gierig nach schönen Dingen. Überall stöbert sie kleine Schätze auf, kauft oder stiehlt sie und ordnet sie in ihrem Zimmer nach ganz bestimmten Regeln. Penelope muss ständig Dinge ordnen, zählen und in einen höheren Zusammenhang bringen, denn in Wirklichkeit ist ihre Welt alles andere als in Ordnung. Seit ihr Bruder Oren vor einem Jahr starb. Seit ihre Mutter sich mit Tabletten in ihrem Zimmer verkrochen und ihr Vater sich in die Arbeit geflüchtet hat. Als Penelope auf einem Flohmarkt eine Schmetterlingsfigur entdeckt, die einem Mädchen namens Sapphire gehört hat, das vor kurzem brutal ermordet wurde, ist sie von dieser Geschichte wie besessen. Sie muss die Dinge in Ordnung bringen, sie muss Sapphires Mörder finden! Bei ihrer Suche wagt sich Penelope immer tiefer in das dunkelste Viertel der Stadt, Neverland. Dort begegnet sie skurrilen Gestalten, Striptänzerinnen und hellsichtigen Obdachlosen, und sie verliebt sich in den undurchsichtigen Straßenkünstler Flynt. Auf ihren Streifzügen durch Neverland stößt Penelope auf überraschende Verbindungen zu ihrem Bruder Oren – und gerät in höchste Lebensgefahr, als sie Sapphires Mörder schließlich begegnet. (Quelle: Amazon.de)


Das Cover mag ich richtig gern. Dieses frische Zitronengelb scheint zwar zunächst sehr sonnig, aber der Schein trügt, denn wenn man etwas weiter oben guckt, sieht man auch die dunklen Seiten. Genauso wie in Los Geschichte. Das finde ich toll, wenn man in dem Cover viel herauslesen kann und es einen im ersten Moment in die Irre führt, genauso wie es die Geschichte tun kann.
Genauso toll sind die Verzierungen im Buch. An jedem Kapitelende befindet sich eine schwarze Ranke, wie sie auf dem Cover zu sehen ist. Eine schöne Aufmachung!


Mit dem Stil hatte ich zu Beginn etwas zu kämpfen. Dieser ist zwar interessant und hebt sich definitiv von anderen ab, aber kam mir auch etwas fad und spannungslos vor. Das war aber nur auf den ersten Blick der Fall. Im Laufe der Geschichte besticht ser Stil durch wunderschöne Beschreibungen, eine tolle, bildliche Wortwahl und Pageturnern an Kapitelenden, durch die die letzten hundert Seiten nur so dahinfliegen. Die Spannung nahm mit dem Verlauf immer mehr zu und konnte mich irgendwann dann auch richtig mitreißen.
Auf den zweiten Blick sehr individuell und voller schöner Formulierungen.


Thema/ Inhalt:

Gleich am Anfang lernen wir Penelope, genannt Lo, kennen. Sie läuft, seitdem ihr Bruder tot ist, immer mit einer schweren Last durchs Leben und entwickelte mit der Zeit einige Eigenheiten, wegen denen sie sich völlig von ihren Klassenkameraden abschottet. Zum Beispiel zählt sie alle möglichen Dinge, sie tippt nach bestimmten Mustern Rhythmen auf ihre Schenkel oder flüstert Wörter, die sich beruhigen. Außerdem hat sie eine große Sammlung an verschiedensten Dingen, die sie teils zusammengeklaut, teils gesammelt hat. Auch ihre Eltern sind nach dem Verschwinden ihres Sohnes immer noch am Boden zerstört. Die Mutter völlig ausgelaugt und von Tabletten zerfressen, der Vater in Arbeit versunken und ständig auf Geschäftsreise. So kämpft sich Lo alleine durchs Leben, bis sie eines Tages ganz knapp dem Tod entrinnt. Haarscharf neben ihr fliegt eine Kugel vorbei und trifft ein ihr unbekanntes Mädchen- tot.
Nach diesem Erlebnis versucht sie alles mögliche über das Mädchen herauszufinden und setzt sich zum Ziel, den Mörder hinter Gitter zu bringen. Dabei lernt sie unter anderem Flynt kennen und erforscht die düsteren Gassen von Neverland...

Idee/ Umsetzung:

An sich ist die Idee, ein Mädchen auf eigene Faust ermitteln zu lassen und Verbechen aufzudecken nicht neu, aber Lo ist neu. Mit ihrer etwas skurilen Art, alles mögliche zu zählen und zu sammeln, kommt sie einem erst etwas verrückt vor, ist aber auch unheimlich lebenswert. Diese Geschichte lebt tatsächlich von ihrem Charakter und Gefühlen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Flynt und ihr ist sehr tiefgreifend, sehr emotional und glaubhaft. Zu vielen anderen ist sie eine realistische Geschichte, die mich überzeugen konnte. 
Das ganze Szenario um den Mordfall war jetzt nichts außergewöhnliches, außer das es zum Teil in verruchten Bars und Lokalen spielt, ansonsten ist der Fall nett, aber nicht besonders. Ein Buch, welches durch sehr charakterstarke Personen überzeugt!

Charaktere:

Von diesen habe ich ja schon geschwärmt. Die Autorin schafft es in ihrem Debüt solch außergewöhnliche Figuren zu erschaffen, durch die man in die Geschichte eintaucht und immer wissen will, was sie noch alles erleben. Diese "Macken", die Lo hat, sind sehr liebenswert und machen das Buch aus. Erst zum Ende hin bekommt man den gravierenden Schmerz gezeigt, der seit dem Verschwinden ihres Bruder in ihr lauert. Lo ist so stark, echt und gut zu verstehen. Durch die Ich- Perspektive ist man noch viel näher am Geschehen und hautnah dabei. Lo durchzog eine 360°-Wandlung und ist am Ende noch sympathischer als zu Beginn der Geschichte. Ein Mädchen, das Probleme zurücklässt und zu einer jungen Frau reift.

Auch Flynt und die anderen Figuren haben mir mehr als zugesagt. Gut nachvollziehbare Handlung, nur allzu verständliche Gefühle. Ein absolutes Traumpaar sind die beiden für mich. Herkunft und Vergangenheit spielen in der Liebe keine Rolle...

 Ende:

Auch, wenn ich im Mordfall schon länger den richtigen Verdacht hegte, so wird das Buch gerade im Bezug auf die Liebesgeschichte noch einmal sehr ergreifend und romantisch. Es gibt viele tolle und vor allem wahre Sätze, die man fürs Leben mitnehmen kann, und wird viel zu schnell wieder aus der Geschichte hinauskatapultiert. Auch wenn für mich die Liebesgeschichte und Lo als Person etwas reizvoller war als die Mordgeschichte, so ist das Buch einfach nur zu empfehlen.


Dieses Buch überzeugt durch eine charakterstarke Protagonistin und eine sehr realistische Liebesgeschichte. Auch der Mordfall ist interessant zu verfolgen, wenn für mich auch nicht das Sahnehäubchen der Geschichte. Es ist auf jeden Fall ein Thriller, der aber noch ganz viel mehr bietet.
Lest es, wenn Ihr Thriller für Jugendliche und besondere Charaktere mögt!




Meinen herzlichen Dank für dieses wunderschöne Buch an:



Über die Autorin:

Kate Ellison wuchs in Baltimore auf und verbrachte als Kind viel Zeit damit, so zu tun als ob sie telekinetische Kräfte hätte oder ein Zwilling sei, eine gute Hexe mit einer Schachtel voller magischer Steine, ein Spion oder ein Fußballspieler. Sie machte eine Schauspielausbildung in Chicago und hat Spanien zu Fuß durchwandert. Sie malt und stellt selbst Schmuck her. Kate lebt in Brooklyn, New York. «Schmetterlingsjagd» ist ihr erster Roman.

Kommentare:

  1. Schöne Rezi,aber mich spricht das Buch nicht so an.

    LG May

    AntwortenLöschen
  2. Was die Rezi angeht kann ich May nur zustimmen^^ Allerdings spricht mich das Buch sehr wohl an. Lo klingt ja mal richtig außergewöhnlich. Und da ich ja sowieso nicht der Typ für blutige, gruselige Thriller bin, habe ich nichts dagegen, wenn die Charaktere und die Liebesgeschichte etwas mehr im Vordergrund steht ;) Wandert gleich mal auf die WL!

    lg Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmetterlingsjagd steht jetzt schon bei Amazon auf dem Wunschzettel, aber eigentlich würde ich gerne sofort mit lesen anfangen. Böse, mir ein Buch so schmackhaft zu machen^^

      Als nächstes werde ich wohl "Die Plantage" lesen, weils ein Reziexemplar ist. Und dann will ich eigentlich endlich "City of Bones" lesen. So viele schwärmen davon und ich habe es noch immer nicht gelesen :D Außerdem will ich ja dann auch den Film im Kino sehen ;)

      Was willst du als nächstes lesen?

      <3

      Löschen
  3. Rezensionsexemplare sind schon toll, ohne würde wahrscheinlich für die ganzen Bücher auch irgendwann das Geld ausgehen... Man kann halt bloß nicht mehr entscheiden, welches Buch man als nächstes liest, weil Leseexemplare vorgehen. Aber die meisten sind ja auch wirklich klasse und man bereut es rein gar nicht, sie als erstes gelesen zu haben ;)

    Bei "Nachtzirkus" und "Ich gegen dich" bin ich mal auf deine Rezi gespannt. Sind auch zwei Bücher, die ich mir schon länger überlege zu kaufen :D

    Viel Spaß beim Lesen ;) und träum was schönes -.-
    Filo

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ein bisschen spät dran :D

    Brauchst du noch den HTML-Code für die Top-10-Kommentatoren?
    Falls ja, den findest du hier ganz toll beschrieben:
    http://www.wir-testen-und-berichten.de/2012/08/top-kommentatoren-widget-fur-blogspot.html

    Ganz liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  5. Mein Rechner geht wieder :D :D :D Dafür liege ich mir Grippe im Bett... was mich aber nicht vom Bloggen abhält. Heute geht es mir sehr viel besser als die letzten Tage. Ich denke, dass meine Tagantwort morgen online kommt :-)

    LG Chioo

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)