Montag, 12. November 2012

[Rezension] Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig von Jando

Titel: Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig
Autor: Jando
Gebundene Ausgabe
Verlag: KoRos Nord
Seitenzahl: 131
Teil einer Reihe: Nein
Genre: Poetische Erzählung für Jugendliche und Erwachsene
Preis/ neu: 13,95 Euro (D)

Kaufen?


Wenn wir anfangen auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen.Mats glaubt nicht mehr an seine Träume - zu sehr ist er daran gewöhnt, in der Arbeitswelt zu funktionieren. Auch seine Frau Kiki erreicht ihn nicht mehr. Bis es zu einem Ereignis kommt, dass Mats zwingt, innezuhalten. Ein kleiner Junge hilft ihm dabei, die Welt mit anderen Augen zu sehen und sein Leben neu zu gestalten. (Quelle: Amazon.de)


Ich finde das Cover sehr schön! Es passt zur ruhigen und tiefgängigen Geschichte.
Bei der Aufmachung muss man einfach auch noch erwähnen, dass in dem Buch wunderschöne Zeichnungen vorhanden sind. Passend zu einzelnen Passagen findet man immer sehr tolle Zeichnungen vor, die dem ganzen Buch noch die Krone aufsetzten. Eine tolle Aufmachung dieses kleinen Büchleins.


Sehr emotional und poetisch erzählt uns der Autor von dem kleinen Jungen, der so viel Freude in die Welt bringt. Zwischendurch gibt es immer wieder schöne Weisheiten und Sprüche, die es lohnt, rauszuschreiben und einmal als Botschaft einem geliebten Menschen zu schenken. Das ganze erinnert an ein mordernes Märchen und ist einfach magisch!


Thema/ Inhalt:
Mats ist ein vielarbeitender Mann, der kaum noch Zeit für seine Frau und seine beiden Söhen findet. Die Arbeit ist am wichtigsten und nimmt ihn vollkommen ein. Erst als er nach einem Unfall im Krankenhaus auf den geheimnisvollen Jungen trifft, der oft träumt und vielen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat, erkennt Mats wieder, was das Wichtigste im Leben ist und macht das, was sein Herz ihm sagt...

Idee/ Umsetzung:
Die Geschichte ist trotz der geringen Seitenzahl etwas ganz Besonderes. Sehr ergreifend und echt, mit einer wirklich bemerkenswerten peotischen Sprache erzählt der Autor uns von Mats und dem kleinen Sternenreiter. Wie ein Märchen kommt es einem vor, als der Kleine in Mats und auch in unser Leben hineinkommt und wenn man mit dem Herzen bei der Story ist, auch einen Platz darin bekommt.
Sehr zügig ist das Buch zu lesen, umso länger bleibt es in den Gedanken haften.
Eine schöne Idee und ein toll umgesetztes Büchlein voller Weisheiten und Bildern.

Charaktere:
In Mats dürften sich viele wiedererkennen. Mit der Zeit verliert man das Wesentliche aus den Augen, Schule oder Arbeit sind das, was zählt. Die Familie rückt in den Hintergrund, man denkt sich "ich mache das alles ja nur für sie". Erst ein kleiner Junge, der die Welt verstanden hat und sehr wahre Sätze preisgibt, öffnet ihm und bestimmt auch einigen Lesern die Augen.
Der Junge an sich ist sehr besonders. Mutig und manchmal in Rätseln sprechend erklärt er die Welt aus seiner Sicht und trifft exakt die Punkt, die man vergessen oder verdrängt hat. Mats wird bewusst, was er alles nachzuholen hat und ist nach der Zeit im Krankenhaus ein ganz anderer Mensch. Auch die anderen Charaktere sind wirklich toll und passen hervorragend in dieses moderne Märchen. Ihr müsst sie unbedingt kennenlernen...

Ende:
Vielleicht ist man am Ende betrübt, nachdenklich oder motiviert. Auf jeden Fall hat das Buch bei mir etwas ausgelöst, worüber ich nachdenken möchte und ich hoffe, dass es noch anderen Menschen so geht. Hinter den wenigen Seiten versteckt sich eine große Botschaft, die in die Welt hinausgetragen werden sollte.



Ein kleines Buch, das mit einer wunderschönen und niedlichen Geschichte daherkommt, welche ein bisschen an ein Märchen erinnert und gut zum Verschenken ist. Aber auch so sollte man einen Blick hineinwerfen, wenn man sich die Botschaft und auch die tollen Zeichnungen nicht entgehen lassen möchte.
Mal etwas ganz anderes, dass nachdenklich macht und die Welt aus einem anderen Blickwinkel zeigt!



Ein großes Dankeschön dafür an:



Weitere Werke des Autors:

 


Kommentare:

  1. Die Reihe ist einfach nur toll :D Und ich muss bald "Splitterherz" lesen. Ich fand ja den Klappentext schon immer spannend und nachdem ich weiß, wie toll Bettina Belitz schreibt ;)
    Genau, die Firma sollten wir wirklich gründen -.-

    lg Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wir beide, irgendwann" und "City of Bones" stehen auch schon ganz oben bei den Büchern, die ich als nächstes lesen will. Bloß kommen mir immer sooft Leseesemplare in die Quere :D Gerade heute habe ich Post bekommen und ein 800-Seiten-Buch ist rausgekommen. Ich frag mich, wann ich das neben der Schule schaffen will^^

      <3 Filo

      Löschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)