Samstag, 29. Dezember 2012

[Rezension] Starters von Lissa Price

Titel: Starters
Autorin: Lissa Price
Gebundene Ausgabe
Verlag: iVi
Seitenzahl: 400
Empfohlenes Alter: 14-17
Teil einer Reihe? Ja! 1.Teil einer Dilogie
Genre: Jugendbuch/ Dystopie
Preis/ neu: 15,99€ (D)

Kaufen? 


Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ... (Quelle: Amazon.de)


Das Cover von "Starters" ist sehr schlicht, aber dennoch schön. Auch die englische Ausgabe ist nicht besonders aufregend gestaltet, was aber absolut zum Inhalt passend ist. Unter dem Schutzumschlag verbirgt sich übrigens ein wunderschönes Metallicblau und der Schriftzug des Titels in Silber. Die Optik ist hier wirklich nicht so spektakulär wie der Inhalt, aber trotzdem sehr hübsch und ruhig gehalten, so wie die Körper in ihrer Starre...toll gemacht!



Lissa Price schreibt äußerst bildgewaltig, aber kann auch sehr gut rasende Spannung ohne viel Beschreibung gekonnt einsetzen. Es gibt einen tollen Wechsel von Spannung und Geschehen, welches ebenso interessant ist, aber einen entspannen lässt und nicht so schwerwiegend ist. Die Figuren sind allesamt toll gezeichnet und strahlen eine unglaubliche Persönlichkeit aus. Außerdem gibt es Ecken und Kanten, Tatsachenm die einen völlig unerwartet treffen und das rundet das Buch ab und hat für mich das Lesevergnügen perfekt gemacht.


Thema/ Inhalt:
Seitdem nur noch Starters und Enders, also Jugendliche und Senioren existieren, steht die ganze Welt Kopf. Viele verwaiste Kinder stehen ohne jegliche Verwandte da und schlagen sich als Obdachlose durch, wobei die reichen Senioren immer reicher werden und den puren Luxu genießen. Eine der verarmten Jugendlichen ist Callie, die alles Mögliche tut, um ihren kleinen Bruder Tyler zu ernähren und zu überleben. Eines Tages geht ihnen das Geld völlig aus und sie geht zur so genannten "Body Bank". Dort können sich die älteren Menschen für einen bestimmten Zeitraum ihre Jugend in Form von Starters- Körpern zurückholen. Diese bekommen dafür Geld und sind in dieser Zeit vom Gehirn her abgeschaltet. Nur ihr Körper wandert umher, in den Händen eines anderen Menschen. Zwei Mal geht dieser Vorgang bei Callie auch gut, bis sie aufwacht-und keine Ahnung hat, was geschehen ist. Nach und nach betritt sie eine ihr völlig unbekannte Welt, verliebt sich und zeigt die Grausamkeiten der neuen Technologie der "Body Bank" auf...

Idee/ Umsetzung:
Im Gegensatz zu vielen anderen Dystopien sieht bei "Starters" die zukünftige Welt ganz anders aus. Durch eine Seuche wurde viele Generationen mittleren Alters ausgelöscht und Armut und Reichtum stehen sich gegenüber- in Form von alten und jungen Menschen. Dieses Szenario hat mir sehr gut gefallen, da es einfach nicht dem normalen Standart von anderen Dystopien entspricht, welche meist ein völlig neues System in sich haben. Eine kreative und neuartige Theorie der Zukunft, die eine Menge Potenzial hat und zudem auch noch super umgesetzt wurde. Man erfährt im Laufe der Geschichte ganz viel über die neue Welt und was diese alles mit sich bringt. Eine völlig neue Idee ganz toll und spannend umgesetzt!

Charaktere:
Callie ist zwar eine starke Persönlichkeit und ein kluger Kopf, aber unterscheidet sich trotzdem von Heldinnen wie Katniss und Co. Sie ist so ein großherziger Mensch, entwickelt sich natürlich mit der Zeit und kümmert sich rührend um ihren Bruder. Direkt eine Kampfmaschien ist sie auch nicht, durch ihren Vater kann sie sehr gut mit Schusswaffen umgehen, aber handelt eher mit dem Verstand als mit den Fäusten. Sie ist ein Mädchen zum Gernhaben und sehr sympatisch in allem, was sie denkt und tut. Auch Blaik, Helena und Tyler sind zum Beispiel ganz toll, wobei man auch hier immer überlegen muss, wer es ehrlich meint und wer schauspielert. Ganz lebensecht, voller Energie als stünden sie vor einem sind die Figuren von Lissa Price. Ich kann es kaum erwarten, sie im zweiten Teil wiederzusehen.

Ende:
Das Ende ist schon größtenteils abgeschlossen, hat aber auch seine Cliff- Hanger und macht unglaublich neugierig auf den Folgeband. Ich habe die Figuren so liebgewonnen und immer noch einige ungeklärte Fragen, die mir in den Fingern kitzeln. Sehr gespannt, wie es weitergeht, warte ich auf "Enders"!


Eines meiner Jahreshighlights!
Das liegt nicht zuletzt an Callie und den anderen, unwahrscheinlich tollen Charakteren, dem bildlichen Schreibstil der Autorin, der Spannung und den Wendungen. Wer Lust auf eine andere Dystopie hat, der sollte sie "Starters" näher anschauen und hoffentlich so begeistert sein, wie ich es bin. Gaaaanz tolles Buch!



Der Trailer zum Buch:



Der Zweiteiler:

Kommentare:

  1. Schöne Rezension,auch wenn es nicht meine Meinung vertretet.
    Ich fand das Buch nur durchschnittlich.

    LG May

    AntwortenLöschen
  2. Warum liest du nur immer so tolle Bücher? Meine Wunschliste steigt und steigt sobald ich deine Rezensionen lese^^ "Starters" klingt aber auch wirklich interessant, bis jetzt hat es das Buch allerdings noch nicht auf meine Wunschliste geschafft (warum auch immer^^). Jetzt findet es dort aber Einzug (und vielleicht auch bald in meinem Regal...)

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, wenn ichs schaffe, dich anzufixen :D

      Es lohnt sich auf jeden Fall *.*

      LG, Fina

      Löschen
  3. Mich hat es leider nicht ganz so überzeugen können. Die Liebesgeschichte fand ich überflüssig und sehr überzogen und sprachlich hat es mich auch nicht umgehauen. Ich fand es insgesamt zwar doch ganz gut, aber bei der tollen Grundidee hatte ich noch einen Ticken mehr erwartet.

    Bin gespannt auf deinen Meinung zu "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" - das Buch habe ich geliebt.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, ich liebe das Buch auch *-*

      Die Liebesgeschichte war ja nur so am Rand, deshalb hats mich nicht gestört, aber jeder hat ja seinen Geschmack :)

      Löschen
  4. Hey - Ho! :D
    Ich fand das Buch auch richtig toll und kaufe mir bald den zweiten Teil. Irgendwie hat Callie mich an Maddie Freeman erinnert...weiß auch nicht wieso xD
    Schöne Rezi, liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, :)

      Maddie Freeman habe ich leider (noch) nicht gelesen, aber vielleicht irgendwann :)

      Es ist echt super, den zweiten erwarte ich auch schon sehnsüchtig ;)

      Löschen
  5. So ist das doch immer am schönsten, wenn man die Figuren am Ende eines Buches schon vermisst :D ging mir bisher nur bei Stephenie Meyer so. :) Da war Seelen aber auch eine Dystopie. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seelen fand ich auch richtig toll und es ist echt das Beste, wenns so schnell geht mit dem Vermissen ;)

      Löschen
  6. "Starters" ist auch eins meiner Jahreshighlights. Ich glaube, ich habe es an einem Nachmittag durch gelesen. Neuartige Ideen und ein toller Schreibstil, damit konnte Lissa Price auch mich begeistern. Und das Cover mag ich super gern :)

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wirklich toll, oder?? Echt ein klasse Buch :)

      Löschen
  7. Okay, also soooo gut wie du fand ich das Buch jetzt auch nicht ^^, aber die Idee ist wirklich klasse.
    Für ein Jahreshighlight fehlte mir bei Callie die Authentizität. Sie wirkt mir zu perfekt.

    Übrigens: Wieso hast du für "Schreibstil" eine Extra-Kategorie, also mit so einem pinken Symbol? Ist mir nur grad aufgefallen...

    Liebe Grüße ;)
    Charlie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)