Montag, 28. Januar 2013

[Rezension] Rockoholic von C.J. Skuse

Titel: Rockoholic
Autorin: C.J. Skuse
Gebundene Ausgabe
Verlag: Chicken House/ Carlsen
Seitenzahl: 448
Teil einer Reihe? Nein.
Empfohlenes Alter: 12-16
Preis/ neu: 16,95€ (D)

Kaufen? 




Kreisch! Jodys Lieblingsband ist in der Stadt. Klar, dass sie schon 13 Stunden vor Konzertbeginn da ist. Denn sie muss unbedingt ganz vorne stehen. Es geht schließlich um Jackson, den tollsten aller Leadsänger. Allerdings ist Jody nicht die Einzige und in dem ganzen Gedränge und Geschubse kippt sie einfach um, knallt auf den Boden und anstatt vor der Bühne zu stehen, wacht sie Backstage auf einer Liege auf. Schlimmer kann es nicht werden. Außer - man entführt einen Rockstar, versteckt ihn in der Garage und versucht so zu tun, als habe man alles im Griff. (Quelle: Amazon.de)


Einfach nur genial! Gerade der Chicken House Verlag hat mich covertechnisch noch nie enttäuscht. Auch wenn es nicht immer super aufregend ist, so hat jedes seine Botschaft und das Cover passt hervorragend zur Geschichte. Die Kopfhörer zeigen es ja schon- es geht um Musik. Die Farben sind auch ganz mein und somit liebe ich dieses Cover sehr! Dazu kommt noch der originelle Titel, denn wer möchte nicht wissen, wer genau diese "Rockoholic" ist?


Auch hier kann ich nur weiterschwärmen. Die Autorin hat diesen unverkennbaren Schreibstil, der sehr lustig ist und mich oft wirklich zum Lachen brachte, ist aber widerrum auch immer spannend und schön zu lesen. Ich habe mich in Jodys Welt trotz ihrer ganzen Strapazen sehr wohl gefühlt und hätte sie am liebsten in den Arm genommen, so real war sie schon für mich. Aber Mrs. Skuse schafft es auch mit ihren Beschreibungen der anderen Figuren und der Aufenthaltsorte leben in die Buchdeckel zu bringen. Dadurch liest sich die Geschichte wunderbar schnell, ohne dabei langweilig zu werden. Schon die Leseprobe im Buch, die einen Ausschnitt aus einem weiteren Buch der Autorin enthält, hat mich sehr neugierig gemacht und dieses wird nicht das letzte Buch dieser Autorin sein, ganz bestimmt nicht.


Thema/ Inhalt:
Jody hat es nicht immer einfach. Ihr Vater hat sie verlassen, oft streitet sie mit ihrer kleinen Schwester, ihr Opa ist gestorben und ihr Mutter denkt, dass sie drogensüchtig ist- nicht gerade die optimalen Lebensumstände. Halt gibt ihr nur Mac, ihr bester Freund und ständig an ihrer Seite. Doch neben ihm gibt es nur einen, der Jody glücklich macht und den sie abgöttisch liebt: Jackson Gatlin. Der Rockstar ihrer Lieblingsband, die sie rauf und runter hört. Nun hat sie das Glück, sie endlich einmal live zu erleben. Doch der ganze Abend gestaltet sich etwas anders als erwartet und prompt sitzt Mister Gatlin in ihrer Garage und Jody wird klar, was sie da angerichtet hat. Wie soll sie erklären, wo der Weltstar abgeblieben ist und wer ist überhaupt der Mensch hinter dem Mädchenschwarm?

Idee/ Umsetzung:
Von der Idee bin ich sehr begeistert. Selten habe ich ein Buch gelesen, welches sich hauptsächlich um Musik dreht und neben dieser leichten, lustigen Atmosphäre auch noch ganz viel zum Nachdenken anregt und sogar zu Tränen rühren kann. Einzig die Tatsache, dass ich den Entführungsverlauf nicht unbedingt realistsich finde und überhaupt an manchmal Stellen unsagbar viel Glück im Spiel sein muss, finde ich das Buch einfach nur grandios! Mit Jackson wird es richtig turbulent und Jody beginnt nach und nach ihr Leben in Bahnen zu lenken. Dabei gibt es zwar diesen typischen Wandel, aber trotzdem sind die Charaktere ganz besonders, worauf ich aber später noch genauer eingehen werde. Insgesamt bekommt man mit "Rockoholic" eine Lektüre für spannende, lustige, rührende und einfach unterhaltsame Stunden in einer völlig neuen, atmosphärisch dichten Welt mit tollen Figuren. Bis auf die etwas skurrile Entführung rundum tollen, von der Idee her als auch von der Umsetzung!

Charaktere:
Oh, wie toll ich Jody fand! Sie ist mal nicht die typische Heldin mit einem ach so tollen Aussehen, beliebt und mutig, sondern sie ist wie du und ich. Und gerade diesen Aspekt finde ich so realistisch. Auch Jody kämpft mit ihrem Gewicht, finde sie selbst nicht schön und hat einen ziemlich verkorkstes Leben. So ist es nunmal, einen plagen Selbstzweifel und es ist nicht immer alles perfekt. Im Laufe des Buches wird die 16- jährige viel erwachsener und zeigt Mut, wenn auch nicht diesen allzu bekannten Kampfgeist, sondern weint auch oft und wächst über sich hinaus.
Neben Jody finde ich auch Mac genauso toll, den ich übrigens super gerne als Freund hätte. Er ist verrückt, aber sehr schlau und baut Jody unglaublich auf. Wenn er nicht wäre, würde Jody bestimmt schon in irgendeinem Straßengraben liegen. Unter dem hohen Druck seiner Eltern, hat er auch eine äußerst liebenwerte Art und ist für mich auch der heimliche Held der Geschichte.
Und jemanden muss ich noch erwähnen: Cree! Wie süß ist sie denn bitte?
Die zweijährige Schwester von Mac habe ich tief ins Herz geschlossen und möchte sie am liebsten aus dem Buch herauslesen, so niedlich ist sie, und schlau für ihr Alter dazu.
Neben ihnen gibt es natürlich noch Jackson und viele andere Figuren, aber sie sind es genauso wie Jody, Cree und Mac wert, selbst kennen gelernt zu werden, da ihre Probleme und Charakterzüge so echt wirken und mich sehr verzaubert haben!

Ende:
Was war das spannend! Ich habe mit einem ganz anderen Ende gerechnet, wobei mich die Geschichte allgemein oft auf die falsche Fährte gelockt hat. Umso besser und größer waren die Überraschungen und auch das Ende war traurig, schön und einfach rundum toll. Noch oft werde ich an Jody und ihre Welt zurückdenken, da ich mich so wohlgefühlt habe. Ein würdiger Abschluss in einem fantastischen Buch!


Ich  glaube, man merkt, dass ich restlos begeistert bin. Selten habe ich so ein tolles Jugendbuch in der Realität gelesen. Es rührt, kitzelt die Nerven und überzeugt einfach auf ganzer Linie. Lernt diese Jody und ihre Freunde kennen, lasst euch von der Welt der Rockmusik inspirieren und verzaubern.
Eine klare Lesempfehlung für alle Fans von Jugendbüchern in dieser Richtung!





Über die Autorin:

C.J. Skuse wurde 1980 im englischen Badeort Weston-super-Mare geboren und lebt heute in Burnham-on-Sea. Sie liebt Sitcoms aus den 80er Jahren, Gummibärchen und die Band "My Chemical Romance". An der Bath Spa University studierte sie Kreatives Schreiben und erhielt eine Auszeichnung für ihre Masterarbeit im Fach "Writing for Young People". Zurzeit beschäftigt sie sich für ihr drittes Jugendbuch mit Eidechsen, Leichenhallen und 80er-Jahre-Elektropop.





Ein riesengroßes Dankeschön für dieses grandiose Buch und die freundliche Zusammenarbeit an:

 



Kommentare:

  1. Schöne Rezi!
    Freut mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat ;)
    Von mr wird es warscheinlich 3-3,5 Smileys bekommen, das Buch konnte mich leider nicht in seinen Bann ziehen.

    LG May

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt echt gut und schöne Rezension :))
    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Nach dem Klappentext war ich ja doch etwas skeptisch - Jody klang für mich nach einem kreischenden Fan, der dann etwas überschnappt und seinen Star mal kurzerhand entführt^^ Mit deiner Rezi hast du mich jetzt aber doch sehr gespannt - ist gleich mal auf der WL gewandert ;)

    LG Filo

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)