Freitag, 22. März 2013

[Blitzrezension] Wer schön sein will, muss sterben von Michele Jaffe

Titel: Wer schön sein will, muss sterben
Originaltitel: Rosebush
Autorin: Michele Jaffe
Gebundene Ausgabe
Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 448
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch/ Psychothriller
Preis/ gebraucht: 16,95€ (D)

Kaufen?




»In der einen Minute gehörst du zu den beliebtesten Mädchen deiner Schule, bist mit dem heißesten Typen der Stadt zusammen und tanzt auf der coolsten Party des Jahres – in der anderen liegst du halbtot in einem dornigen Rosenstrauch. Du wachst auf und kannst dich an nichts erinnern.«  So geht es der 16-jährigen Jane, die nach einem Unfall mit Fahrerflucht im Krankenhaus wach wird. Doch während der zahlreichen Besuche von Familie und Freunden kommt die grausame Erinnerung wieder – Stück für Stück. Jemand wollte sie töten – aber wer? (Quelle: Amazon.de)


Ich fand die Kurzbeschreibung schon sehr lange spannend klingend und habe nun endlich zu dem Buch gegriffen und habe es nicht bereut. Wie immer bei Thrillern will man unbedingt zur Auflösung kommen und liest das Buch schnell durch. So war es auch hier. Zwar hat mir der Stil nicht immer gefallen und auch die Spannung war manchmal etwas in den Hintergrund gerückt, aber insgesamt war es ein guter Thriller.

Teilweise wird man selbst in dieses Psychspiel verwickelt und stellt sich manchmal die Frage, ob man der Protagonistin trauen können oder ob sie vielleicht sich einiges nur einbildet. Demnach war die Frage nach dem Täter schwierig zu lösen und man wurde mehr als einmal auf die falsche Fährte gelockt. Die Charaktere machen sich nach und nach allesamt verdächtigt und am Ende lag ich trotzdem völlig daneben. Dieser Überraschungseffekt darf einfach nicht fehlen und die Auflösung war wendungsreich und relativ zufriedenstellend, Zwar hätte ein bisschen mehr Hintergrund nicht geschadet, aber ich kann gut damit leben.


Ein guter  Psychothriller für Jugendliche. Man kann miträtseln, aber wird doch noch überrascht. An der ein oder anderen Stelle hätte ein wenig mehr Tiefgang nicht geschadet und auch die Figuren waren nicht immer so gezeichnet, als dass man sie lange im Gedächtnis behält. Trotzdem fühlt ich mich gut unterhalten. Auch Beliebtheit und typische, etwas klischeehafte Highschoolprobleme stehen im Vordergrund. Man sollte aber nicht allzu viel Wert auf Atmosphäre und Tiefsinn legen. Für Fans von Thrillern dieser Art aber durchaus empfehlenswert!


Kommentare:

  1. Das Buch finde ich auch schon seit einer Weile interessant - besonders den Titel finde ich ja toll :D Vielleicht bekomme ich es ja irgendwann mal in die Finger^^
    LG Filo

    AntwortenLöschen
  2. Meine Ferien würde ich jetzt gerne auch schon genießen. Ich bin gerade aber noch in der Schule... 9 & 10te Stunde fällt zwar glücklicherweise aus, aber ich habe gerade noch SoL bei den Fünfern, die netterweise zu abgelenkt sind, um meinen verbotenen Handygebrauch zu bemerken :P

    "Wecke niemals einen Schrat" ist wirklich toll. Überhaupt entdecke ich gerade Hörbücher für mich. Wobei das mit dem nicht einschlafen manchmal schon schwer ist^^ Die Geschichte gibts aber auch als Buch und das ist mit richtig tollen Zeichnungen verziert :D

    LG Filo

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)