Montag, 1. April 2013

[Rezension] Zwischen Ewig und Jetzt von Marie Lucas

Titel: Zwischen Ewig und Jetzt
Autorin: Marie Lucas
Gebundene Ausgabe
Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 464
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch/ Fantasy
Preis/ neu: 16, 99€ (D)

Kaufen? 




Wenn das Jenseits dir noch was zu sagen hat …
„Ich habe ihn gesehen und mich sofort in ihn verliebt. Und im nächsten Augenblick war es schon wieder vorbei. Trennung, Schmerz, das volle Programm. Liebe auf den ersten Blick kennt jeder, oder fast jeder. Aber es gibt auch die Trennung auf den zweiten Blick. Von jemandem, den man sich einfach nicht erlauben darf. Weil er zu schön ist, zu allein, oder weil er ein Geheimnis hat.“
Aber Julia kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag an der neuen Schule kennengelernt hat. Und tatsächlich hat er ein gefährliches Geheimnis – er kann mit Toten sprechen … (Quelle: Amazon.de)


Einfach nur wunderschön! Nicht das erste Mal gefällt mir die Aufmachung der Fischer Verlage sehr gut. Dieses Zusammenspiel zwischen der pinken Schrift und dem grauen Hintergrund ist einfach toll zu betrachten. Das Liebespaar an der Oberfläche zeigt die Romantik in dem Buch, aber das Skelett unter der Erde deutet schon die Totenwelt an. Insgesamt fasst das Cover wunderbar die Thematik des Buches auf und ist ein absolutes Schmuckstück!


Marie Lucas hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der nichts zu wünschen übrig lässt. Es gibt tolle Beschreibungen von Umgebung und Charakteren, es wird auf die Gefühle einzelner Personen eingegangen und ist laufend spannend. Dadurch kann man das Buch ganz schnell weglesen, da es einfach gut unterhält.
Der Schreibstil hat alles, was nötig ist, um den Leser zu fesseln und völlig in eine andere Welt zu entführen.
Man merkt durch die Wortvielfalt und den Wortwitz, dass eine Deutsche Autorin am Werk war und nicht etwa eine Übersetzung vorliegt. Gerne mehr von Marie Lucas.


Thema/ Inhalt:
Julia lebt seit dem Tod ihres Vaters mehr in ihren Gedanken als in der Wirklichkeit. Sie schottet sich sehr ab, lässt ihre neue Clique und auch Freund Felix kaum an sich heran. Ein neues Leben voller Lügen. Aber ein Junge fasziniert sie vom ersten Augeblick an. Nikki ist ein Einzelgänger und behauptet, er könnte mit Toten reden. Deshalb wird er von allen als Spinner abgetan und ignoriert. Als plötzlich Julias Opa stirbt und Nikki eine Nachricht von ihm für seine Enkelin hat, eröffnet er Julia eine völlig neue Welt. Neben Nachforschungen über ihren Vater und Gespräche im Totenreich muss sich Julia zu allem Überfluss auch noch die Frage stellen, wen sie liebt: Felix oder Nikki?

Idee/ Umsetzung:
Die Idee ist nicht ganz neu, aber hier von der Autorin gut umgesetzt. Zu der "Totenkommunikation" kommen auch noch ein paar Thrillerelemente dazu, da der Vater der Protagonistin nicht bei einem zufälligen Autounfall gestorben zu sein scheint. Auch die Dreiecksbeziehung bringt frischen Wind in die Geschichte und bildet einen weiteren Handlungsstrang. Es gibt immer Abwechslung und Wendungen, die einen völlig in ihren Bann ziehen. Deshalb hat mir die Mischung sehr gut gefallen und sowohl die Idee, als auch die Umsetzung sind äußerst gelungen.  

Charaktere:
Julia ist eine interessante Protagonistin. Durch ihre Vergangenheit kapselt sie sich völlig ab, vertraut keinem mehr und öffnet sich auch Felix und Nikki nur langsam. Man spürt diese besondere Verbindung zwischen Nikki und Julia, das Knistern in der Luft und für Julia das Gefühl, als könnte sie ihm alles anvertrauen. Aber auch Felix hat seine Qualitäten. Bei ihm kann sie ihre Vergangenheit vergessen und fühlt sich einfach geliebt und behütet. Es ist spannend zu beobachten, wie Julia zwischen den beiden steht und nebenbei auch noch die Vergangenheit erforscht. Da beide Jungs sehr sympathisch sind und gleichzeitig ihre Macken haben, sind sie sehr realistisch und als Leser habe ich es beiden gegönnt, Julia für sich zu gewinnen. Aber neben diesem Dreiergespann gibt es noch etliche andere Figuren. Was es mit dem unsympathischen Halbbruder Justin auf sich hat, wer Erik ist und ob das Liebeschaos ein Ende findet, solltet ihr wie immer selbst herausfinden...

Ende: 
Es baut sich bis zum Ende ein großer Spannungsbogen auf, der das Ende um so action- und wendungsreicher macht. Man kann kaum Luftholen und muss schweren Herzens nach der letzten Seite von diesen wunderbaren Figuren Abschied nehmen. Es kam anders als gedacht und hat mich völlig überrascht.


Ein sehr gelungenes Jugendbuch mit dichter Atmosphäre, Spannung und gut ausgearbeiteten Figuren. Mir hat noch das gewisse Etwas gefehlt, ansonsten war es einfach schön, das Buch zu lesen und für ein paar Stunden so gut unterhalten zu werden. Für alle Fans von Romantasy- Büchern, die neugierig auf die Geschichte geworden sind, sehr empfehlenswert!



Ein großes Dankschön für dieses tolle Buch an:
Über die Autorin:
Marie LucasMarie Lucas liebt Geheimnisse, Schlittschuhlaufen und ihren Hund. Sie lebt in Berlin und Hannover, schreibt ihre Bücher aber am liebsten in einer kleinen Hütte irgendwo in den Bergen.

Kommentare:

  1. Hallöchen :)

    ah das Buch kannte ich noch gar nicht, das Cover ist aber schön und gruselig ^^ Aber man muss auch mal genauer hinschauen damit man auch alles sehen kann.

    Die Rezension ist gut, sie beschreibt auch alles was ich wissen muss. Es würde mich sicher gefallen, also landet es auf meiner viel zu Großen Wunschliste ^^

    Ich hoffe es ist ok wenn ich noch ein wenig Werbung in eigener Sache mache ^^

    Gewinnspiel: (bis zum 21.04)
    http://zwischenweltderbuecher.blogspot.de/2013/03/gewinnspiel-1-jahr-zwischenwelt-der.html

    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi!
    Von der Thematik her würde es mir bestimmt gefallen, nur die Dreiecksgeschichte schreckt mich ja irgendwie ab :D

    Die Liebe zwischen Gavin und Evie hat mir eigentlich gut gefallen, nur dass diese Beziehung zu schnell angefangen hat und es für mich nicht so nachvollziehbar war, dass Gavin Evie so absolut vertraut hat.
    Mich konnte es auch nicht wirklich packen, aber ich bin mir nicht sicher, ob es an dem Buch an sich lag oder ob es einfach die falsche Zeit für "Renegade" war :/

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  3. Na das klingt doch ziemlich positiv^^ Außerdem ist das Cover echt hübsch *.* Ach und was ich auch super finde, dass es sich mal nicht um eine Trilogie handelt - Einzelbücher haben auch mal wieder ihren Reiz xD Jedenfalls schöne Rezi ;)

    LG <3

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezension.;)
    Ich kenne das, wenn einem das gewisse Etwas fehlt. Das hat mir z.B. bei Finding Sky gefehlt, obwohl es eigentlich ein tolles Buch war.

    LG
    Lynn

    AntwortenLöschen
  5. Weiß du, dass ich deine Rezensionen liebe? Diese hier ist auch keine Ausnahme :D
    Die sind so toll geschrieben und das Design dazu ist auch sehr hübsch <3

    Haha, ja ich weiß XD Ich ändere mein Design häufig, weil ich irgendwie nie zufrieden damit bin und jetzt habe ich auch einen neuen Header, weil der andere irgendwie nicht ins Gesamtbild passen wollte.

    Ich spiele Wii auch super gerne, aber ich finde manche Spiele sind total teuer. Ich meine 50 € für ein Mario Spiel?!
    Ich weiß, dass das Programmieren sehr lange dauert, aber das ist doch schon ein bisschen viel.

    LG May

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)