Montag, 13. Mai 2013

[Rezension] Enders von Lissa Price

Titel: Enders
Autorin: Lissa Price
Originaltitel: Enders
Gebundene Ausgabe
Verlag: ivi
Seitenzahl: 352
Teil einer Reihe? Ja! 2. Teil einer Dilogie
Genre: Fantasy/ Dystopie
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis/ neu: 15, 99€ (D)

Kaufen  



Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen. (Quelle: Amazon.de)


Wer den ersten Band "Starters" kennt, weiß, dass dieses Cover dem des ersten Bandes bis auf die Farben und dem Schriftzug gleicht. Das ist kein unbekanntes Phänomen. Ich finde es meistens schöner, wenn man bei der Aufmachung der Fortsetzung etwas neues entdecken kann.Trotzdem passt es sehr gut zur Geschichte, da es um genau diese Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der futuristischen Welt von Callie geht. Die einen sind arm, die anderen superreich, es gibt die alten Enders und die jungen Starters, die vollkommene Schönheit in den Villen und die Verwahrlosung auf der Straße. Von dieser Seite betrachtet sind beide Cover im Zusammenspiel sehr passend und aussagekräftig, optisch gesehen nicht unbedingt ein absolutes Highlight.


Autorin Lissa Price versteht es einfach mich zu begeistern. So locker und leicht zu lesen entführt sie uns in Callies Welt, als wäre keine Zeit vergangen, seit man den ersten Band gelesen hat. Die Beschreibungen lassen einen prima in die Geschichte eintauchen, ohne zu ausschweifend zu werden und viele Wendungen sorgen für ordentlich Spannung. Der Vorgänger konnte mich vom Schreibstil her schon in seinen Bann ziehen, dieser zweite Band steht dem ersten in nichts nach. Leicht verständlich und spannend geschrieben ist das Buch für jede Altergruppe etwas. Lissa Price kann mich einfach vollkommen aus der Realität pflücken und mit ihrem Stil gefangen nehmen!


Kann SPOILER von Teil 1 enthalten!

Thema/ Inhalt:
Nachdem Callie erfolgreich die Bodybank gestürzt hat, ist sie für kurze Zeit frei. Doch der Kampf mit dem Old Man ist noch nicht geführt! Er versucht Callie mit allen Mitteln zu sich zu bringen und plant ein großes Geschäft mit ihr. Viele ungelöste Geheimnisse warten auf Callie und mit Hilfe von Michael und dem plötzlich aufgetauchten Hyden will sie es schaffen, den Old Man zu vernichten und alle ehemaligen Starters der Body Bank, genannt Metallos, zu befreien. Doch nicht jeder ist der, der er zu seinen scheint.
Und wird es Callie tatsächlich gelingen, dem Old Man das Handwerk zu legen?

Idee/ Umsetzung:
Nach wie vor bin ich von dem Ideenreichtum der Autorin begeistert. Die Bodybank ist ein Phänomen, welches grausam und faszinierend zugleich ist. Würden sich Menschen in der heutigen Zeit dazu entschließen, ihren Körper zu vermieten um ihr Überleben zu sichern. Bringt die Armut, in der viele Starters leben, solch einen Entschluss und wie können Menschen wie der Old Man diese Schicksale gnadenlos ausnutzen? All diese Fragen kommen auf, wenn man in diese Geschichte eintaucht und darüber nachdenkt. Es ist eine von vielen Dystopien, aber eine mit ganz viel Hintergrund und moralischen Fragen. Kritik schwingt in jeder Zeile mit und auch zwischen den Zeilen kann der Leser dieser Dilogie so viel abgewinnen.
Die ganze Zeit über ist es spannend und die Cliffhanger am Ende vieler Kapitel machen den zweiten Band ebenfalls zu einem wahren Page- Turner. Wer Lust hat, eine gute Lektüre im jugendlichen Stil zu lesen, ist hier genau richtig. Eine kleine Liebesgeschichte am Rand macht das futuristische Amerika, in dem Callie lebt, rund. Viele Wendungen sorgen für wahre "Aha- Momente". Genauso wie der erste Teil gefühlvoll, spannend und rundum unterhaltsam!

Charaktere:
Wenn man möchte, kann man Callie als die tapfere, schöne 0815- Protagonistin abstempel und meinen, dass die Figuren in den Büchern klischeehaft sind. Denkt man aber ein wenig über Callie nach und lernt sie besser kennen, wie das ja bei den Menschen auch ist, so entdeckt man erst ihre Besonderheiten, Macken und Ängste. Sie hat ihre Eltern schon so früh verloren, ist für den kleinen Bruder Tyler Mutter und Vater zugleich. Natürlich ist sie mutig, aber diesen Mut zieht sie aus den prägenden Ereignissen ihrer Vergangenheit. Ihr größter Wunsch ist häufig, einfach in die Arme ihrer Eltern zu sinken und wieder das kleine, zerbrechliche Mädchen zu sein. Doch das kann sie nunmal nicht und deshalb ist sie die gefühlvolle Kämpferin und die mitfühlende Schwester und Freundin von Tyler, Michael und den anderen Starters.

Die anderen Figuren sind ebenso voller Leben wie Callie. Gerade Hyden spielt im zweiten Band eine große Rolle und ist ein sehr zwielichtiger Charakter, einerseits scheint er Gefühle für Callie zu hegen, andererseits kann er auch abweisend und undurchdringlich sein. In diesen Büchern gab es die typischen Charaktere der Heldin, des besten Freundes, des Geliebten und des Bösewichts, aber Lissa Price hat diesen Klischeefiguren ein Gesicht gegeben und ihnen Leben eingehaucht.

Ende:
Ich möchte keinen Abschied von den Figuren nehmen, alle sind mir so ans Herz gewachsen. Auch, wenn nun keine Fragen mehr offen sind, so würde ich gerne miterleben, wie Callie weiterlebt und sie bis ins hohe Enderalter begleiten. Mit diesem Band ging eine wunderschöne Dilogie zu ende.


"Enders" ist genauso toll wie der Vorgänger "Starters". Für alle, die vom ersten Band begeistert waren: Lest dieses Buch! Für alle, die diese Bücher noch nicht kennen: Lest beide Bücher! Beide Bücher sind wunderbar unterhaltsame Lektüren für Jugendliche, aber auch alleanderen Altersgruppen. Wer viel Romantik erwartet, könnte enttäuscht werden, da das Buch mehr ein Thriller in den Zukunft ist und nicht ganz so viel Liebe vorkommt, wie in manch  anderer Dystopie. Schweren Herzens habe ich die Dilogie nun beendet und werde sie lange Zeit in Erinnerung behalten! Volle 5 Drachen!




Vielen Dank für dieses großartige Buch an:



Die Reihe:



Über die Autorin:
Lissa Price ist eine mehrfach ausgezeichnete, internationale Bestsellerautorin, deren Debüt “Starters” in über dreißig Ländern veröffentlicht wurde. Sie ist auf Twitter (@Lissa_Price) sowie online unter lissaprice.com zu erreichen. Lissa lebt mit ihrem Mann im Süden Kaliforniens.







 

Kommentare:

  1. Ich möchte "Starters" unbedingt lesen!!
    Es scheint ja wirklich gut zu sein.
    Eigentlich gut, dass ich jetzt erst mit der Reihe anfange, denn den Folgeband kann ich dann gleich kaufen ;D!

    Alles Liebe,
    Clärchen :)

    AntwortenLöschen
  2. Juhu, das bekomme ich auch Morgen *-*
    naja, theoretisch kann ich mich auch noch gut an "Starters" erinnern, nur ich habe dieses "das Buch war soo toll" Gefühl nicht mehr, weil es schon zu lange her war;D Ich bin mal sehr gespannt auf "Enders"! Aber wenn du sagst, dass es so gut ist, werde ich es bestimmt nicht total doof finden!:)

    Danke:) Ja, kann ich verstehen! Auf jeden Fall glaube ich, sieht man das Buch noch mal ganz anders, wenn man weiß dass das alles sowieso erst der Anfang ist, und nicht schon die hälfte der kompletten Geschichte um ist!;)

    Ich bin auch mal sehr gespannt, wie du die Bücher finden wirst! "Arkadien..." wirst du jetzt ja wahrscheinlich nicht allzu schlecht finden... Mal gucken, was du zu "Selection" sagst! Es ist fies, dass die ganzen englisch Leser jetzt schon dem 2. Band lesen können xD

    Ist das Buch, dass du gerade liest, dieses Buch wo es jetzt auch ein Film von gibt? Der Trailer sah gar nicht sooo schlecht aus, aber ins Kino würde ich dafür wohl nicht gehen...

    Schöne Grüße
    Mara:)

    AntwortenLöschen
  3. Wie das geht Richtung Thriller?!
    Sag mir bitte, dass es nicht so klassisch thrillerhaft ist xD
    Wie ich sehe liest du Beautiful Disaster, ist es wirklich SO gut wie alle meinen?
    Möchte das Buch nämlich auch mal lesen.

    LG May

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)