Dienstag, 4. Juni 2013

[Rezension] Amy on the summer road von Morgan Matson

Autorin: Morgan Matson
Taschenbuch
Verlag: cbj
Seitenzahl: 480
Teil einer Reihe? Nein.
Originaltitel: Amy & Roger's Epic Detour
Genre: Jugendbuch
Themen: Trauerbewältigung/ Sommer/ Liebe/ Familie/ Tod/ Reisen
Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Preis/ neu: 8, 99€ (D)

Kaufen? 


Eine zarte Liebesgeschichte und eine verrückte, wilde Reise quer durch Amerika

Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...(Quelle: Amazon.de)


Dieses Schmuckstück lächelt einem munter und sommerlich entgegen. Bei diesem Foto bekomme ich sofort gute Laune und sehne mich nach einem heißen Sommertag. Noch dazu gefällt es mir sehr, dass die Gesichter der Personen nicht abgebildet wurde- die Vorstellungskraft ist immer noch sehr kostbares Gut!
Ansonsten muss ich wahrscheinlich nicht mehr viel zur Innengestaltung sagen. Wie die meisten wissen, ist dieses Jugendbuch voller Fotos, Zettelchen und weiteren wunderschönen Elementen, die es zu einer wahren Entdeckungsreise werden lassen. Von Einkaufsbons über Briefe in handgeschriebener Optik bis hin zu Amys Einträgen in ihr Reisetagebuch- es macht jedes mal wieder Spaß, sich alles ganz genau anzuschauen und die Geschichte mit allen Sinnen wahrzunehmen. Dabei kann man auch noch die Playlists des Buches hinzuziehen. Amy und Roger haben beide Playlists, die im Buch ab gedruckt sind und die passenden Soundtracks zu diesem Buch bieten. Ideenreich, besonders, einzigartig. Schon die Aufmachung bringt mich vollkommen ins Schwärmen!


"Amy on the summer road" ist einfach so leicht und unbeschwert wie ein Roadtrip sich anfühlen muss. Ganz leicht und locker trägt die Autorin uns viel zu schnell durch diese Geschichte und die Seiten fliegen dahin. Dennoch schafft sie es auch, ernste und bedrückende Worte und Passagen einzuflechten, ohne der Geschichte ihr sommerliches Flair zu nehmen. Diese Autorin werde ich mehr als im Auge behalten. Mit Amys und Rogers Geschichte hat Morgan Matson sich in mein Leserherz geschrieben und einen besonderen Platz eingenommen!


Thema/ Inhalt:
Nie wieder wird Amy sein Lachen hören, nie wieder seine liebevollen Worte. Für Amy ist nichts mehr, wie es war- ihr Vater ist tot und Amy vollkommen am Boden. Sie isoliert sich von der Außenwelt und soll jetzt auch noch ihr altes zu Hause zurücklassen. Mit Roger, den sie aus ihrer frühster Kindheit nur sehr vage in Erinnerung hat, soll sie sich auf den Weg nach Conneticut machen und zu ihrer Mutter ziehen. Aber die langweilige Route, die Amy Mutter für sie geplant hat, beschließen die beiden spontan über Bord zu werfen und erleben ihren ganz eigenen Roadtrip, der Amy Stück für Stück wieder ins Leben zurückbringt.

Idee/ Umsetzung:
Natürlich kann man bei dieser Inhaltsangabe wieder auf die Idee kommen, dass dieses Buch sich nicht von der Masse abhebt. Trauerbewältigung? Nichts Neues. Jugendliebe? Zur Genüge behandelt. Aber dieses Buch lebt von seinen Charakteren und der unnachahmbaren Idee des Roadtrips. Durch die große Reise wird diese scheinbar alltägliche Geschichte zu einem völlig anderen und wundervolle Leseerlebnis. Kreuz und quer durch Amerika fahren Roger und Amy und entdecken sich neu. Und dieses Buch ist nicht nur gefühlvoll, nicht nur sommerlich leicht, nicht nur lehrreich- alles zusammen macht dieses Jugendbuch so einzigartig! Ich habe soviel über die Staaten Amerikas gelernt, aber auch eine Botschaft fürs Leben entnommen und bin einfach glücklich, dieses Werk gelesen zu haben.

Die Liebesgeschichte ist hier so realistisch gehalten, wie ich es selten gelesen habe. Doch, einige Autoren schaffen es tatsächlich, die langsame Annährung zweier Personen auch als solche zu beschrieben und lassen eben nicht schon auf den ersten hundert Seiten wie aus dem nichts große Gefühle auftauchen. Hier ist dies wirklich so gut getroffen wie noch nie- ein weiterer Punkt, der das Buch so herrlich authentisch macht.

Charaktere:
Erst einmal zur Protagonistin. Amy ist so liebenswert und realistisch. Sie ist ein tolles Mädchen, das verständlicherweise aber sehr unter dem Tod ihres Vaters leidet. Große Unterstützung durch ihre verbliebenden Familienmitglieder ist leider auch nicht zu erwarten und so verschließt sie sich völlig. Nun auch noch den Begräbnisort ihres Vaters zu verlassen, ist für sie noch schlimmer und am liebsten würde sie die Reise mit dem Jungen, an den sie keine großen Erinnerungen mehr hat, einfach ausschlagen. Doch ihre Entwicklung in der Geschichte ist einfach so rührend und schön. Mehr als einmal habe ich mir die Tränen verkneifen müssen, da Amy mir so leid tat, ich mich für sie so freute oder beides zugleich.
Roger war mir auch von Anfang an sympathisch und durch kleine Details und Eigenschaften macht die Autorin die Figuren so realitätsnah.

Auch die Randcharaktere wissen zu begeistern. Bronwyn und auch alle anderen Figuren, die nur eine Nebenrolle einnehmen, sind so liebenswert und echt. So abgedreht, nett oder verrückt sie auch sein mögen, allesamt verstehen es, den Leser zu begeistern und ihren Anteil zu Amys Weg zurück ins Leben beizusteuern. Ich würde mich so freuen, hätten sie doch alle noch ein eigenes Buch, ganz für ihre eigene Geschichte...

Ende:
Von mir aus hätte das Buch weitere 2000 Seiten haben können, ich wäre weiterhin dabei gewesen. Viel zu schnell ging diese traumhafte Sommerlektüre zu ende. Sie hat mir den Sommer versüßt, einen spannenden und lehrreichen Roadtrip beschert (teilweise hatte ich wirklich das Gefühl, ich sei auf dieser Tour mit dabei.)
Einfach herrlich zu lesen.


Was soll ich euch noch sagen? Lest dieses Buch einfach und geht selbst mit Amy und Roger auf eine wundervolle Reise durch Amerika und erlebt mit, wie Amy zurück ins Leben findet und sich in Roger verliebt- am besten im Sommer in der strahlenden Sonne. Volle 5 Drachen + mein Lieblingsbuchdrachen- ich hätte so gerne mehr von dieser Sorte!




Morgan Matson studierte Schreiben für junge Leser an der New School. Road-Trips quer durchs Land sind ihre große Leidenschaft und sie hat schon drei Mal die USA durchreist ... bis jetzt. Zurzeit lebt sie in Los Angeles.







Kommentare:

  1. Oiu, die Rezi schreit ja gerade dazu, dass ich das Buch lesen muss und da ja Sommer ist, werde ich es sicher bald lesen xD
    Die Autorin hat ja gerade erst ein neues Buch im cbj Verlag rausgebracht ^^
    Wir sollten übrigends bald das Finale unserer Aktion eröffnen, denn die Stimmabgabe Zeit ist vorbei.
    Meld dich dann bei mir wenn du Zeit dazu findest

    <3

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, das Buch habe ich schon ein paar mal gesehen und mir auch gedacht, dass ich es ja kaufen KÖNNTE, aber das ging dann ziemlich schnell wieder in Vergessenheit;D
    Wenn es aber sooooooo gut ist, sollte ich mir vielleicht mal überlegen es zu lesen^^

    Dschinnland ist echt super! Ich bin fast durch und es trieft mal wieder fast vor Kai Meyers genialen Ideen! xD Nur leide ist es mir ein bisschen zu... ununterbrochen Action mäßig:( Aber ist echt schön!:)

    Oh ja, neue Bücher bekomme ich gerade viele (für meine Verhältnisse)!! Da ich weiß, dass ich am Wochenende noch welche bekommen werde, werde ich dann wohl nächste Woche einen Neuzugänge post machen:) Die sind, meiner Meinung nach, echt alle so toll*-*

    Liebe Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will nicht wissen, wie oft ich mich vertippe;D
      Na ja... nee... es lässt einem nur irgendwie keine Minute mal durchatmen verstehst du? Aber sonst war es echt spitze!!!:)

      An einem Tag??:O aber ist ja auch nicht so dick;)
      Mhh, also ich fand "room 27" besser als "boy 7"... ich mochte an b7 glaube nicht so, dass es so ein bisschen unrealistisch war...:D
      "Password" ist auch sehr gut! Nicht ganz so überraschend, aber trotzdem gut!

      Ich erst!;D

      Schöne Grüße
      Mara:)

      Löschen
  3. Es ist doch wirklich unglaublich!
    Mal wieder ein Buch, dass mich nie wirklich interessiert hat, weil ich dachte, es steckt voller Klischees und einer unspektakulären Handlung und jetzt deine Rezi und ich muss es gleich auf meine WuLi schreiben :D...

    Du machst mich arm!!! ^^

    Ich hab dir außerdem einen Award verliehen <3:

    http://von-der-muse-gekuesst.blogspot.de/2013/06/one-lovely-blog-award.html

    Alles Liebe,
    Clärchen :)

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Rezi, ich liebe das Buch!

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)
    Habe dich getaggt, liebe Fina!
    http://page-after-page-online.blogspot.de/2013/06/tag-11-fragen-hallo-meine-leser-ich.html#more
    Vielleicht magst du ja mitmachen.
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
  6. Hach, dieses Buch ist soooooo toll♥.
    Schon bei der Aufmachung kann ich dir nur Recht geben! Ich hab mir alle Playlists kopiert, um sie mir mal anzuhören xD und auch Amys Einträge über die verschiedenen Staaten sind klasse :D! Und der Bon ganz am Ende, der im Grunde verrät, dass sie sich wiedersehen <3.

    "Von mir aus hätte das Buch weitere 2000 Seiten haben können, ich wäre weiterhin dabei gewesen." Super gesagt =) und wieder kann ich mich dir nur anschließen!

    Insgesamt eine tolle Rezension!
    Dieses Buch macht einfach total gute Laune und ich hatte danach richtig Lust, selbst einen Road Trip zu unternehmen :D.

    Liebe Grüße =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte auch stundenlang schwäääärrrmmen :D
      Ein außergwöhnliches Herzbuch von mir.
      Die Aufmachung mit den Bildern etc. ist so toll, genauso wie der Wink am Ende. ^^

      Ich würde auch gerne einen Road Trip machen, aber vorher lese ich "Vergiss den Sommer nicht"- ich hoffe, es ist genauso toll ;D

      LG, Fina

      Löschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)