Donnerstag, 1. August 2013

[Blitzrezension] Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid

Autorin: Gabriella Engelmann
Broschierte Ausgabe
Verlag: Arena
Seitenzahl: 261
Teil einer Reihe? Es gibt weitere Märchenadaptionen, welche aber allesamt abgeschlossen sind. 
Genre: Jugendbuch
Themen:  Liebe, Freundschaft, Rache, Hass

Empfohlenes Alter: 14-15 Jahre
Preis/ neu: 9, 99€ (D)

Kaufen?  





Bella würde alles dafür tun, die Schönste zu sein doch ihre hübsche Stieftochter Sarah ist ihr dabei ein Dorn im Auge. Sarah muss um ihr Leben fürchten und sucht Unterschlupf in einer WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin und Sarah wähnt sich in Sicherheit. Doch als sie einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle mal zu beseitigen. (Quelle: Amazon.de)


Seit meiner Kindheit hatte ich eher wenig mit Märchen zu tun und dachte, mit diesen hübschen Büchern diese wieder aufleben lassen zu können. Gabriella Engelmann ist ja schon seit längerem eine sehr bekannte Autorin und ich wollte auch endlich mitreden können, da ihre Märchenromane in aller Munde sind. Deshalb entschloss ich mich, einfach mal mit Schneewittchen zu beginnen. Auch wenn meine Erwartungen nicht allzu hoch waren, war ich doch ein wenig enttäuscht.

Die Idee von modernen Märcheninterpretationen finde ich herrlich. Wie oft haben wir mit leuchtenden Augen dagesessen, als wir von bösen Wölfen, hübschen Prinzen und gruseligen Hexen erzählt bekamen. Und es war natürlich von vorneherein klar, wie das ganze ausgehen wird. Doch trotzdem habe ich mir viel Witz und Spannung erhofft. Durchaus ist Gabriella Engelmann in ihrem Schreibstil witzig und weiß sehr gut zu unterhalten, aber hier und da hätte ein bisschen mehr Fahrt nicht geschadet. Neben der Handlung, die wirklich kreativ abgewandelt wurde, war auch ein klein wenig Krimi enthalten, wobei ich mir davon noch mehr erhofft hatte. Ich würde sagen, dass man zu diesem Buch greifen sollte, wenn man etwas kleines für zwischendurch sucht und nicht allzu hohe Ansprüche hat. Selbst ohne eine Vorliebe für Märchen kann man mit diesem Buch seinen Spaß haben, nur bleibt die Spannung manchmal links liegen. 

Figurentechnisch liegt das ganze ähnlich, wie bei den Märchen. Man braucht keinen Charakter aus den alten "Es war einmal..."- Geschichten zu vermissen und dennoch sind die Figuren ähnlich blass, wie in den Märchen. Das kann einen stören oder auch nicht, aber mir hat die gewisse Würze gefehlt. Es muss nicht durchgehend actiongeladen sein, aber über die Charaktere möchte ich doch etwas mehr erfahren und ein bisschen in die Tiefe blicken können. 

Das Ende ist kein Geheimnis und dennoch hat die Autorin hier ordentlich Spannung erzeugt. Mir kam diese etwas zu spät, aber insgesamt ist das Buch in Ordnung für zwischendurch, wobei ich aber noch eine Geschichte dieser Art eher nicht lesen werde.


Schneewittchen 2.0. kann sich durchaus sehen lassen, auch wenn es für mich eher eine Lektüre für jüngere Leser, vielleicht ab 12 Jahren, darstellt. Das Buch hat seine Längen und auch die Charaktere könnten ein wenig lebendiger sein, aber alles in allem ist es eine nette Lektüre für zwischendurch. Für Fans der alten Märchengeschichten ist es sicherlich eine schöne Sache, dass die alten Storys neu aufblühen und es gibt sehr viele Anhänger der Bücher, wodurch man einfach herausfinden muss, ob einem die Geschichte und der Stil liegen. Ob es wirklich so mörderisch ist, wie auf dem Titel versprochen wird, müsst ihr für euch selbst entscheiden. Von mir gibt es für Schneewittchen leider nur 3 Drachen, aber sie hat ja schließlich auch schon ihre sieben Zwerge!




Die Märchen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)