Donnerstag, 1. August 2013

[Rezension] Sommernachtszauber von Ellen Alpsten

Autorin: Ellen Alpsten
Gebundene Ausgabe
Verlag: Coppenrath
Seitenzahl: 411
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch/ Fantasy
Themen: Theater, Schauspiel, Liebe, Freundschaft, Berlin, Familie

Empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
Preis/ neu: 17, 95€ (D)


Kaufen?   



Seit ihrer ersten Begegnung mit dem jungen Schauspieler Johannes ist das Leben für Caroline wie ein Rausch. Tagsüber gibt sie auf der Bühne alles, um ihre erste große Rolle als Julia perfekt zu spielen. Nachts trifft sie sich heimlich mit ihm für weitere Proben im dunklen Theater. Johannes holt aus ihr und der Rolle das Beste heraus und die beiden verlieben sich haltlos ineinander. Doch Caroline wagt nicht, irgendjemandem von ihrem Glück zu erzählen. Denn Johannes dürfte gar nicht existieren. Er wurde während einer Romeo und Julia -Inszenierung in den 30er-Jahren grausam auf der Bühne erstochen und mit einem Fluch belegt. Und langsam erkennt Caroline, dass ihre Liebe zu Johannes sie vor eine unmögliche Wahl stellt ... (Quelle: Amazon.de)


Muss man dazu bei diesem Buch überhaupt etwas schreiben? Das Cover ist mintgrün und mit wunderschöne, goldenen Ranken verziert. Passend dazu ist es in einen glänzenden Goldrahmen gehüllt und auch der Buchrücken strahlt ebenso prächtig. Somit ist es keine Frage, welches Buch im Regal alle Blicke auf sich zieht. Die Gestaltung im Buch selbst ist auch sehr liebevoll mit einem kleinen Bild an jedem Kapitelanfang. Auch wenn der Coppenrath Verlag für seine wunderschönen und extravaganten Gestaltungen bekannt ist, so ist "Sommernachtszauber" unter all denen die Krönung! Genauso zauberhaft wie die Geschichte selbst...


Ellen Alpsten ist eine sehr gute Autorin, die  spätestens mit "Halva, meine Süße" einen Platz in meinem Leseherz eingenommen hat. Und auch hier ist der Stil sehr flüssig und gefühlvoll zu lesen. Es wird nicht an Beschreibungen der Umgebung, der Emotionen oder der Charaktere gespart und jedes Wort steht genau an der richtigen Stelle. Meistens ist es spannend und man fühlt sich in der Geschichte ganz zu Hause. Auch, wenn Ellen Alpsten relativ einfach und jugendlich schreibt, so kann man es doch wunderbar lesen und bekommt genau das, was man bei einem guten Jugendbuch erwarten kann. Eine der besten Deutschen Autorinnen, wenn es um spannende und romantische Schmöker für die Jugend geht.


Thema/ Inhalt:
Caroline hat es ganz und gar nicht leicht im Leben. Nachdem ihr Vater sich das Leben genommen hat und ihre Mutter daraufhin in Trauer versunken ist, muss sie sich ganz allein um ihren kleinen Bruder Michi kümmern und zudem auch noch Geld verdienen. Ihre größte Leidenschaft ist das Theaterspielen, mit dem sie auch in der Branche versucht, Fuß zu fassen. Doch das ist als Anfängerin und trotz einiger Semester,in einer sehr guten Schauspielschule, die sie dank eines Stipendiums besuchen kann, gar nicht so leicht. Umso beflügelter ist Caroline, als sie die Julia in einer gefragten Inszenierung spielen darf. Und dabei lernt sie auch den charmanten Johannes kennen, mit dem sie Nacht für Nacht probt. Doch Johannes ist kein einfacher Schauspieler, sondern ein Geist und bald auch gegen alle Regeln Carolines Romeo...

Idee/ Umsetzung:
Theater und die ganze Welt der Dramen und großer Dichter hat mich schon immer sehr fasziniert. Als ich mir die Kurzbeschreibung durchgelesen habe, wusste ich gleich, dass dieses Buch genau meins sein könnte. Der Schwerpunkt der Geschichte liegt wirklich auf dem Schauspielern im Theater und auf Romeo und Julia. Man bekommt einen sehr guten Einblick in die zauberhafte Theaterwelt und wird eine Zeit lang ein Teil davon. Ständig hört man von bekannten Stücken und Meilensteinen der Literaturgeschichte, die einen umso mehr in den Bann der Geschichte ziehen. Ich finde es immer großartig, wenn solche Teile der Realität auch in der Bücherwelt einen Platz einnehmen und den Bezug zur Geschichte gleich verstärken. 

Auch sehr besonders an dem Buch ist der Schauplatz. Wir lernen Berlin von allen Seiten kennen. Als Stadt des Theaters habe ich unsere schöne Hauptstadt zwar noch nie betrachtet, aber hier wird einem die Möglichkeit geboten, die Lichter über Berlin zu bestaunen. Es gibt Straßennamen und Plätze, welche ebenfalls dazu beitragen, sich als Teil der Story zu fühlen und literarisch nach Berlin zu reisen. 

Was noch anzumerken ist, dass auch ein Stück weit der 2.Weltkrieg und die Judenverfolgung thematisiert wird. Immer noch ein sehr grausames und wichtiges Thema, das einfühlsam geschildert und schön in die Geschichte integriert wurde.

Somit hat die Autorin eine unverbrauchte, spannende und lehrreiche Idee für ihr neues Jugendbuch gewählt und eine wunderbare Geschichte drumherumgezaubert. Auch die Umsetzung ist Ellen Alpsten sehr gut gelungen. Mit viel Spannung, Gefühl und Hintergrund zur Theaterwelt hat sie mich für ein paar Stunden in die herrliche Welt der Schauspielerei entführt.

Charaktere:
Unsere Protagonistin ist die sympathische Schauspiel- Studentin Caroline, die den Spagat zwischen Familie und Theater zu meistern versucht. Dabei hat die Autorin es geschafft, ihre Leidenschaft fürs Theater vollkommen echt aussehen zu lassen. In jeder Zeile spürt man diese Liebe und die Euphorie zum Spielen. Die Gefühle von ihr wurden sehr gut herausgearbeitet und ihre Handlungen konnte ich immer sehr gut verstehen und habe mit ihr mitgefiebert. Außerdem ist Caroline nicht die perfekte Heldin, der alles zufliegt. Sie muss sich gegen die harte Konkurrenz durchsetzen und kämpft Tag für Tag um jeden Cent für die Existenz ihrer Familie. 

Neben Caroline spielt auch Johannes eine tragende Rolle, die sehr spannend zu verfolgen war. Zum einen natürlich durch seine Person an sich: Er ist schließlich ein Geist! Und trägt seine Todesgeschichte schon seit 1935 mit sich herum. Ebenfalls hat Johannes Ecken und Kanten und war sympathisch, wenn er auch für mich noch eine Spur realistischer und charakterstärker hätte sein können. Die Liebe zwischen ihm und Caroline ist sehr zart und emotional dargestellt, sodass man beiden alles Glück der Welt gönnt und dennoch weiß, dass es nicht lange gut gehen kann- schließlich ist Johannes nicht mehr von dieser Welt.
Vielleicht hätte die ein oder andere Stelle noch ein bisschen echter und magischer sein können, aber alles in allem waren die beiden ein sehr süßes Paar.

Neben den Hauptfiguren schenkt Ellen Alpsten auch Nebencharakteren viel Aufmerksamkeit und lässt sie nicht einfach platt darstehen. Mia, Carolines Freundin und Romeo Ben zum Beispiel schildern auch einige Male die Geschichte aus ihrer Sicht und finden ihren Platz in Carolines Welt. Somit sind nicht, wie so oft, nur die Protagonisten gut ausgearbeitet, sondern auch die Randfiguren haben Hand und Fuß und vor allem Charakter.

Ende:
Nicht jede Geschichte hat ein Happy End. Ob diese hier so tragisch endet wir Romeo und Julia, oder doch alles gut wird, erfahrt ihr natürlich im Buch. Ich bin sehr froh, dieses Buch gelesen, die Theaterwelt kennengelernt  und Carolines Geschichte miterlebt zu haben. Es ist eine zauberhafte Geschichte zum Träumen und Eintauchen!


Ein "Sommernachtszauber" kann für jeden etwas anderes bedeuten. Für Caroline sind es die Lichter über Berlin und die Liebe zu Johannes. Was der Sommernachtszauber für euch bedeuted, könnt ihr in diesem Buch herausfinden und auch einige tolle Stunden im Bimah verbringen. Ich habe das Theater sehr genossen und wünsche euch eine wundervolle Vorstellung! 




Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung dieses wunderschönen Buches an:



Ellen Alpsten wurde 1971 in Kenia geboren, verbrachte ihre Kindheit und Jugend dort und studierte dann in Köln und Paris. Sie arbeitete in der Entwicklungshilfe an der Deutschen Botschaft Nairobi und als Moderatorin bei Bloomberg TV. Heute ist sie freie Schriftstellerin und Journalistin, u.a für die FAZ undSpiegel Online. Nach den historischen Romanen Die Lilien von FrankreichDie Zarin und Die Quellen der Sehnsucht (alle Wilhelm Heyne Verlag) folgten mit Die Schwestern der Roten Sonne und Die Löwin von Kilima zwei zeitgenössische Afrikaromane. Ellen Alpsten lebt mit ihrer Familie in London.


Andere Bücher der Autorin:

1 Kommentar:

  1. Hach das Cover ist ja wirklich super schön! Ich glaube das muss ich mir mal vornehmen. :)
    Deine Rezension alleine lässt mich irgendwie schon anfangen zu träumen :) herrlich ..
    Ich liebe deinen Rezensionsstil :-*

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)