Freitag, 13. Dezember 2013

[Rezension] Das Tal 2.4.- Die Entscheidung von Krystyna Kuhn

Autorin: Krystyna Kuhn
Broschierte Ausgabe
Verlag: Arena
Originaltitel: /
Seitenzahl: 239
Teil einer Reihe? Ja! 8. Teil der "Das Tal"- Reihe
Empfohlenes Alter: 12- 15 Jahre
Genre: Jugendbuch/ Mystery/ Thriller
Themen: Suche, Bestimmung, Freundschaft, Rätsel, Legenden, Vergangenheit

Preis/ neu: 9, 99€ (D)

Kaufen?
  




Nur wenige Stunden bleiben und nur zu acht können sie verhindern, dass sich das Böse in der Welt ausbreitet. Katie, Robert, David und die anderen müssen ins Herz des Tals gelangen, um es zu stoppen und das Geheimnis zu entschlüsseln. Während die Studenten das Undenkbare auf sich nehmen, stürzen immer dramatischere Katastrophen die Kontinente ins Chaos. Und als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommen, stehen die Freunde am Ende vor der entscheidenden Frage: Kann nur Vertrauen alles retten? (Quelle: Amazon.de)


Da alle Bände der "Tal- Reihe" im gleichen Stil gehalten sind, die erste Staffel grau, die zweite bräunlich, und sich nur die Farbe des Logos ändert, war auch die Aufmachung des letzten Bandes keine große Überraschung. Trotzdem ist die schlichte Gestaltung der Reihe sehr ansprechend, sieht komplett wunderschön im Regal aus und die Cover zeigen einfach alles, was nötig ist. Die Mystery- Reihe überzeugt im einfachen, aber wirkungsvollen Kleid.


Krystyna Kuhn hat es bisher immer geschafft, mich mit dem ersten Satz wieder ins Grace College zu katapultieren, und auch beim Reihen- Abschluss war es nicht anders. Allerdings ändert sich die Stimmung merklich, was man auch dem Stil anmerkt. Weiterhin rasant und spannend, aber teilweise etwas zu dramatisiert hat mich die Autorin von einem Satz zum nächsten gehetzt und es war keine Spur mehr von Momenten der Ruhe oder großer Gefühle. Trotzdem sind die Beschreibungen von Orten und Personen natürlich genauso bildlich und tiefgängig, wie in den vorherigen Teilen und es gibt unerwartet Wendungen vom Feinsten. Das Talent der Autorin wird wiedermal ganz deutlich gezeigt, wenn auch die Schwerpunkte auf der dramatischen Spannung liegen und der ein oder andere tiefe Moment zum Luftholen gefehlt hat.


Kann SPOILER von vorherigen Teilen enthalten!

Thema/ Inhalt:
So viel ist im Tal passiert und die ganze Welt wird von ihm bestimmt. Während eine Naturkatastrophe die nächste jagt, und die Apokalypse nahe scheint, begreifen die Freunde, welch große Bedeutung sie in der Prophezeiung spielen und setzen alles daran, die Geheimnisse des Tals zu lüften. Wer steckt hinter dem ganzen Mysterium und wie können sie die Welt retten? Für Chris, Rose, Julia, David, Ben, Robert, Debbie und Katie geht es um Leben und Tod...

Idee/ Umsetzung:
Von Anfang an hat mich das Grace vollkommen für sich einnehmen können und mit jedem neuen Band begann auch für mich ein neues Semester am College. Immer mehr Fragen taten sich auf, alles wurde verwirrender und spannender. Als Fan von Internatsgeschichten war diese Reihe von Anfang an ein Must- Read, aber die Thrilleraspekte haben dem ganzen noch die Krone aufgesetzt. 

In diesem letzten Band erwartet man vor allem eins: Antworten! Und diese bekommt man, mehr oder weniger ausführlich. Die Stimmung in diesem Band, und auch schon in Band 7, hat sich für mich merklich verändert und zugespitzt. Mir fehlte zunehmend die College- Antmosphäre, das Leben der Jugendlichen und die Gespräche der Freunde, vielmehr geht es um Apokalypse, die Vergangenheit und unerklärliche Katastrophen, was für sehr viel Action sorgt, mir aber teilweise schon zu übertrieben war. 

Im Abschluss ist es nun so, dass die Tal- Welt kaum noch normale Züge aufweist, alles ist auf Weltuntergang gepolt und fantastische Elemente fließen in die Geschichte mit ein. An Spannung mangelt es ganz und gar nicht, viel mehr fehlt ein wenig Normalität und die Atmosphäre am Anfang. Die Jugendlichen werden zu Kampfmaschinen, in ihren Händen liegt die Rettung der gesamten Menschheit. Dieser Aspekt ist zwar im Gesamtbild passend zur Entwicklung der Geschichte und am Ende auch absolut in Ordnung, hat der Reihe aber meiner Meinung nach ein wenig den Realitätsbezug genommen und war mir etwas überdramatisiert.
Die Reihe verändert sich in ihrer Botschaft stark und hat am Ende nicht mehr allzu viel mit dem Beginn am Grace College zu tun, was den einen freuen mag, mich aber eher enttäuscht.

Charaktere:
Dafür sind und bleiben die Figuren des Tals absolut einzigartig und menschlich. Die Jugendlichen hatten 8 Bände Zeit, sich vorzustellen und inzwischen sind die nahezu real. Selten habe ich so facettenreiche, psychologisch dichte und wunderbar liebenswerte Menschen in Büchern kennenlernen dürfen und egal, wer noch kommen mag, die Clique um Katie, Julia, Chris und Co. werde ich ganz bestimmt nicht vergessen.

Ende:
Ich bin froh, dass alle Fragen beantwortet wurden und kann mit dem Ende, welches ich ganz anders erwartet hatte, sehr gut leben. Die finale Szene ist schön geschildert und man schlägt den letzten Band zwar mit etwas Wehmut zu, aber hat auch ein Lächeln im Gesicht, weil es einfach ein tolles, unvergessliches Abenteuer ist, mit so tollen Charakteren 8 Bände lang zusammen eine neue Welt zu erkunden!


Bestimmt nicht der beste Band der Reihe, aber für mich trotzdem ein würdiger Abschluss. Am Ende ist mir das Tal doch etwas zu sehr abgehoben. Es gibt tolle Momente, viel Action und Spannung, Wendungen und Antworten auf lang offen gebliebene Fragen. Für Fans der Tal- Reihe sowieso ein absolutes Muss, aber auch alle anderen sollten im Jugend- Genre dieser Reihe unbedingt Beachtung schenken, weil es eine einzigartige Geschichte ist, die unglaubliche Spannung mit sich bringt und sehr viel Spaß, aber auch Tiefsinn, transportiert. Möge das Tal uns allen lange in Erinnerung bleiben!



Ein großes Dankeschön für dieses Buch an:



Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Würzburg und Göttingen sowie zeitweise in Moskau und Krakau. Sie arbeitete als Redakteurin und Herausgeberin. Seit 1998 ist sie freischaffende Autorin und schreibt mit Vorliebe Thriller und Krimis. „Schneewittchenfalle“ war Krystyna Kuhns erster Jugendroman. Für ihr literarisches Werk wurde Krystyna Kuhn bereits zweifach für den Frauenkrimipreis nominiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)