Mittwoch, 4. Dezember 2013

[Rezension] Zwischen uns die Zeit von Tamara Ireland Stone

Autorin: Tamara Ireland Stone
Gebundene Ausgabe
Verlag: cbj
Originaltitel: Time between us
Seitenzahl: 432
Teil einer Reihe? Ja! Erster Teil einer neuen Reihe.
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Genre: Jugendbuch/ Fantasy
Themen: Zeitreise, Liebe, Freundschaft, Vergangenheit, Familie, Suche
Preis/ neu: 16, 99€ (D)

Kaufen?  





Die Geschichte einer unmöglichen Liebe: Bezaubernd, romantisch, herzergreifend

Anna ist sechzehn, als sie Bennett kennenlernt, den geheimnisvollen Neuen an ihrer Schule, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Fast scheint es ihr, als würden sie sich kennen. Doch Bennett stammt aus dem weit entfernten San Francisco. Als die beiden sich näherkommen, vertraut Bennett ihr sein unglaubliches Geheimnis an: Er ist aus dem Jahr 2012 ins Jahr 1995 gereist, um seine Schwester wiederzufinden. Nicht nur Tausende von Kilometern trennen Anna von ihm, sondern ganze 17 Jahre … Nie hätten sie sich kennenlernen dürfen, und beide wissen, dass er nicht bei ihr bleiben kann. Als Bennett tatsächlich verschwindet, steht Anna vor einer Entscheidung, die ihr alles abverlangt und ihr Leben grundlegend verändern wird … (Quelle: Amazon.de)


Ich liebe die Aufmachung des Buches. Das romantische Gefühl, das auch den Inhalt vornehmlich prägt, wurde sehr schön veranschaulicht und genau wie das abgebildete Mädchen habe ich mir Anna auch vorgestellt. Auch, wenn ich normalerweise kein Fan von Personen auf dem Cover bin, spricht mich das von "Zwischen uns die Zeit" sehr an und trifft ebenfalls mit der gedeckten Farbwahl genau meinen Geschmack. Die Ausgaben in anderen Sprachen zeigen ebenfalls ein Mädchen, wenn auch ein anderes, und weisen auch gedeckte Farben auf, wodurch mir alle Aufmachungen sehr gut gefallen und die Verlage hier allesamt wunderbare Arbeit geleistet haben. Ein Blickfang in jedem Bücherregal!


Tamara Ireland Stone hat hier bei ihrem Debüt ganze Arbeit geleistet. Die frische Autorin hat einen wunderbar flüssig zu lesenden Stil, der uns eine bezaubernde Liebesgeschichte beschert, ohne allzu kitschig zu werden. Wir können die Liebe zwischen Bennett und Anna in jeder Zeile spüren und auch, wenn der Schreibstil nicht sehr außergewöhnlich oder poetisch ist, so kann man wirklich einige schöne Stunden zwischen den Zeiten verbringen und wird zum Nachdenken animiert. Eine absolut empfehlenswerte Autorin, besonders in Sachen Romantik...


Thema/ Inhalt:
Anna ist das typische Mädchen von nebenan. Sie liebt es, zu laufen und möchte später einmal die ganze Welt bereisen. Doch als sie Bennett kennenlernt, der neu an ihrer Schule eingetroffen ist, steht ihre Welt Kopf. Sofort spürt sie eine Verbindung zu dem Neuen und lernt ihn näher kennen. Doch von seinem großen Geheimnis hat sie nichts geahnt...

Idee/ Umsetzung:
Spätestens nach "Rubinrot" und "Zeitenzauber" sind wir alle vernarrt in die spannenden Geschichten, in denen durch die Jahrhunderte gesprungen wird, als gäbe es keine Zeitrechnung. So musste ich auch unbedingt die jugendliche Variante von "Die Frau des Zeitreisenden" verschlingen und kann nur an alle Zeitreisebegeisterten appellieren: Lest es! Es lohnt sich. Schon alleine die Tatsache, dass Anna gerne reist und sich die Welt anschauen möchte, hat mich vollkommen für sich eingenommen, da auch ich das Reisen liebe und genau wie Anna Landkarten mit Stecknadeln bestücken möchte. Obwohl die Idee des "Neuen an der Schule" etwas klischeehaft daherkommt und nicht gerade etwas vollkommen spannendes darstellt, war es doch niedlich zu beobachten, wie Bennett und Anna sich näherkommen und ineinander verlieben. Dabei ist das Kennenlernen durchaus realistisch dargestellt, auch, wenn wir das verhältnismäßig schnelle Zueinanderfinden in Jugendbüchern schon gewohnt sind sich darüber streiten lässt, wie schnell man sich wirklich verliebt. Der Zeitreiseaspekt ist im genau richtigen Maße eingearbeitet und eine schöne Ergänzung zu der zarten Liebesgeschichte der beiden Teenager. Wer eine zuckersüße Lovestory mit ein bisschen Zeitenwirbel und Fantasy sucht, ist bei "Zwischen uns die Zeit" auf jeden Fall an der richtigen Adresse!

Charaktere:
Zuallererst lernen wir Anna kennen, die wirklich eine durch und durch liebenswerte Protagonistin darstellt. Ihr Reisefieber hat mich sofort angesteckt und das Laufen ist ebenfalls eine ihrer großen Leidenschaften. Die Charaktere sind tiefgründiger, als es auf den ersten Blick scheint, und Dialoge bieten häufig Potenzial zum Nachdenken und der Leser wird angeregt, mitzufiebern und über das eigene Leben nachzudenken. Bennett ist zwar in einigen Punkten der perfekte 0815- Typ in jedem 2. Jugendbuch, entwickelt aber mit der Zeit auch Ecken und Kanten und alle Figuren haben durchaus das Zeug, in den folgenden Bänden weiter zu reifen und noch mehr Facetten zu zeigen.

Ende:
Dass "Zwischen uns die Zeit" der Auftakt zu einer Reihe ist, wird am Ende auf jeden Fall ersichtlich. Trotzdem war ich mit dem Abschluss des ersten Bandes mehr als zufrieden und bin auf jeden Fall mit von der Partie, wenn Anna und Bennett wieder auf Zeitreise gehen!


Stell dir vor, du könntest in der Zeit reisen. Du willst deine Schwester in der Vergangenheit finden. Und plötzlich ist da ein Mädchen, welches dich vollkommen aus dem Konzept bringt und dem du dein größtes Geheimnis anvertraust. Ich finde alleine diese Mischung klingt so spannend, dass man am liebsten gleich loslesen würde. Und genauso spannend, wie es der Klappentext verspricht, so rasant geht es in "Zwischen uns die Zeit" auch zu. Allerdings ist es auch traurig, rührend, romantisch und überraschend- dieses Jugendbuch hat viele Facetten. Durch einige klischeehafte oder schon häufig gelesene Aspekte, kann ich für Teil 1 noch nicht die volle Punktzahl vergeben, aber ich bin sicher wieder dabei, wenn Annas und Bennetts Abenteuer weitergeht. Eine absolutes Must- read für Zeitreisefans und Lovestory- Liebhaber!



Ein großes Dankeschön für dieses tolle Buch an:




Tamara Ireland StoneTamara Ireland Stone wuchs im Norden Kaliforniens auf. Sie hat weite Teile Südostasiens und Teile Europas bereist. Inzwischen hat sie entdeckt, wie schön es ist, beim Schreiben an diese Orte zurückzukehren. Tamara ist Mitbesitzerin einer Marketingagentur in Silicon Valley und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Bucht von San Francisco. „Zwischen uns die Zeit“ ist ihr erster Roman und wurde in 16 Sprachen übersetzt.

1 Kommentar:

  1. Das Buch steht noch auf meiner Wunschliste. Aber schön, dass es dir gefallen hat :)

    Ich habe dich übrigens getaggt:
    http://anna-buecher.blogspot.de/2013/12/tag-excellent-blog-award.html

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)