Donnerstag, 29. Mai 2014

[Rezension] Herzblut- Wenn die Nacht stirbt von Melissa Darnell

Autorin: Melissa Darnell
Broschierte Ausgabe
Originaltitel: Consume
Seitenzahl: 400
Teil einer Reihe? Ja! 3. Teil der "Herzblut"- Trilogie
Genre: Jugendbuch/ Fantasy
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Themen: Vampire, Clann, Liebe, Freundschaft, Tod, Kampf, Zusammenhalt

Preis/ neu: 12, 99€ (D)
Kaufen?  



Mit einem Biss hat Savannah ihre große Liebe unsterblich gemacht – und den Hass des Clanns entfesselt … der dritte Band von Melissa Darnells fantastischer Vampir-Trilogie! Es ist geschehen: Savannah und Tristan sind vereint – durch Savannahs Biss, der Tristan zum Vampir gemacht hat. Wenn sie zusammen im Mondlicht tanzen, wenn Tristan sie küsst, könnte Savannah fast vergessen, dass sie ihn zum ewigen Leben verdammt hat! Aber Liebe ist nicht das Allheilmittel: Tristans Verwandlung weckt den Hass des Clanns, zu dem er früher gehört hat. Aus dem schwelenden Konflikt zwischen dem Clann der Magier und dem Hohen Rat der Vampire wird ein Krieg, der eine uralte Macht entfesselt, stärker und böser als alles, was sie bisher kannten. Bald müssen Tristan und Savannah erfahren, dass es Verbindungen gibt, die stärker sind als Liebe – und dass nicht jeder Sieg ohne Opfer errungen werden kann. (Quelle: Amazon.de)


Ich bin Fan! Dieses Cover, und übrigens auch die Vorgänger, haben es mir optisch sehr angetan- einfach wunderschön! Die grellen Rottöne im Zusammenspiel mit Weiß und Schwarz haben eine mystische Stimmung und dadurch eine absolut fesselnde Wirkung auf mich. Dazu das Mädchen. welches nur von hinten zu sehen ist. Die Mischung aus Unschuld, Blut und Romantik ist zwar nicht unbedingt selten, aber trifft jedes mal aufs Neue meinen Geschmack und so kann ich insbesondere das Cover dieses 3.Teils verzaubern.



Wie die meisten Fantasy- Autoren verfolgt Melissa Darnell einen lockeren Schreibstil, der leicht zu lesen ist und einen wie auf Wolken durch die Geschichte trägt, sanft, manchmal aufwühlend, aber niemals gehetzt oder überdosiert spannend. Mir fehlt ein wenig die eigene Note, der Grund, weshalb ich gerade von dieser Autorin weitere Bücher lesen sollte. Dennoch war sie mein Guide, als es um verworrene und berührende Stunden in Savannahs Welt ging und dies allein war ein Erlebnis der guten Unterhaltung. Von daher für mich eher keine Autorin, die ich mir unbedingt merken muss, aber welche ich auch gerne nochmal durch andere Bücher auf dem Markt wiedersehen würde.



Kann SPOILER von vorherigen Teilen enthalten!!!

Thema/ Inhalt:
Nach Gowins Attacke ist Tristan nun mehr oder weniger notgedrungen durch Savannahs Biss zum Vampir geworden. Den alten Tristan gibt es nicht mehr, stattdessen wird er nun erst mal vollkommen im unstillbaren Blutdurst versinken und Savannahs muss alles daran setzen, um ihn vor sich selbst und alle anderen zu schützen. Doch Tristans Verwandlung ist nur die Spitze des Eisbergs...

Idee/ Umsetzung:
Und hier muss leider meine Nörgelei anfangen. Abgesehen davon, dass ich ohnehin kein besonders großer Fan von Vampirgeschichten bin, habe ich diesem Buch eine gute Chance gegeben und wollte mich überraschen lassen, ob nach Edward, Damon und wie sie alle heißen vielleicht doch noch etwas sehr originelles um die Ecke kommt. Leider war dem nicht so. Zwar kann ich mit der Grundidee der Autorin vollkommen leben. Sie bedient sich an den ziemlich klischeehaften Vorstellungen eines Vampirs und setzt diese auch gekonnt in Szene. Aber die vielen Liebesgeschichten um Vampire und Menschen, Clanns und Bisse schreien nach frischem Wind. Einen kleinen Windhauch dürfte die Thematik hier gespürt haben, da es an einigen Stellen wirklich interessant, neu und spannend wurde, aber letztendlich mich die Umsetzung nicht so sehr überzeugt, dass ich dieses Buch anfangen würde zu lieben. Vampirfans dürften ihren Gefallen an diesem Buch finden, es folgt altbekannten Mustern, ist deshalb aber nicht schlecht gemacht, sondern einfach eine weitere Geschichte über die Liebe zwischen Vampir und vorerst Sterblichem von vielen, allerdings aus meiner Sicht eine der besseren.

Charaktere:
Die Protagonisten gefallen mir im Großen und Ganzen gut. Sie sind inzwischen ein eingespieltes Team und waren mir recht sympathisch. Leider finde ich die Liebesgeschichte der beiden, auch wenn sie vorhersehbar ist, sehr konstruiert und unrealistisch. Da helfen auch schöne,tiefsinnige Passagen nicht viel, da sie schnellstens im Eiltempo abgehandelt werden. Schade, ich denke aus Savannah und Tristan war noch mehr rauszuholen...



Vampir, Blut, Chaos, Clann, Liebe. Von alledem gibt es im Buch zur Genüge und alles geschieht schneller als ihr "Eckzahn" sagen könnt. Mir hat die Geschichte um Savannah und Tristan mittelmäßig gefallen. Ich mochte die Umsetzung an einigen Stellen sehr gerne, die der faden, etwas ausgelutschten Idee ein wenig Farbe verlieh, sehr gerne, aber die mir leider zu platten Charaktere und die doch sehr weit hergeholte Liebesgeschichte haben mich eher aus der Geschichte herausgebracht, als mir Tränen in die Augen zu treiben. Daher gebe ich solide 3 Sterne für diese Lektüre, an denen Vampirfans bestimmt ihre Freude haben, die mich persönlich aber leider nicht zum Vampirfan werden ließ.






Vielen Dank für dieses Buch an:

1 Kommentar:

  1. Wow, wow, wow, einen Moment mal... seit wann hast du die Reihe begonnen? :o Ach egal, ich werde die Reihe auf jeden Fall nicht abschließen, ich schreibe dich bald einfach mal an und hoffe du hast mich so lieb, dass du mir eine Zusammenfassung vom Ende gibst xD <33

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)