Freitag, 22. August 2014

[Rezension] Code Black von Kat Carlton

Autorin: Kat Carlton
Gebundene Ausgabe
Originaltitel: Two lies and a spy   
Verlag: ivi Verlag
Seitenzahl: 304
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Themen: Agenten, Sicherheit, Ermittlung, Freundschaft, Geheimnisse, Liebe, Eifersucht, Entführung, Familie, Kampf, Suche

Preis/ neu: 16, 99€ (D)
Kaufen?   




»Kannst Du auf dem Heimweg Milch holen?« – Eine harmlos aussehende Textnachricht, doch für die 16-jährige Kari Andrews bedeutet dieser Satz nur eins: Nimm deinen Bruder und LAUF UM DEIN LEBEN! Denn Karis Eltern arbeiten als Agenten bei der CIA und haben jede Menge Feinde. Aus diesem Grund haben sie ihre Kinder für den Ernstfall gut vorbereitet. Mit ihrem kleinen Bruder Charlie taucht Kari unter, doch irgendetwas stimmt nicht. Ihre Eltern bleiben verschwunden. Und wieso macht plötzlich die CIA Jagd auf sie? Um die Wahrheit herauszufinden, ist Kari ausgerechnet auf die Hilfe des Footballspielers Luke angewiesen, für den sie heimlich Gefühle hegt. Kari und ihre Freunde begeben sich in ein Netz aus Lügen – und in größte Gefahr... (Quelle: Amazon.de)


Mädchenhaft, verspielt- und auf den ersten Blick gar nicht passend! Liest man die Kurzbeschreibung zu diesem Agenten- Jugendbuch durch, so stellt man sich doch die Frage: "Warum pink?" Inzwischen finde ich, die Art der Gestaltung absolut toll, sehr passend und im Regal wunderschön. Es ist schließlich eine Mischung aus Teeniealltag und das Leben einer Agententochter und diese Mischung repräsentiert das Cover nur zu gut. Die pinke Schnittkante ist natürlich noch die Sahne auf der Torte. Da kann meiner Meinung nach das amerikanische Originalcover nicht mithalten. Drei Schüler in Uniform passen zwar auch inhaltlich gut dazu, aber abgesehen von der genommenen Fantasie durch vorgefertigte Fotos ist es doch einfach kreativer und schöner, ein pink- schwarzes Schmuckstück frisch im Regal begrüßen zu dürfen. Absolute Top- Gestaltung!



Am Anfang muss ich leider sagen, dass ich nicht gut in die Geschichte hereinkam. Nach zehn Seiten hatte ich erst mal keine Lust mehr und habe nur gebetet, dass es kein Kleinmädchen- Roman ist, der ganz am Rande etwas mit Ermittlungen zu tun hat. Auch die Angst vor klischeehaften Figuren stieg und ich bereute es schon, dem pinken Buchschnitt verfallen zu sein. Glücklicherweise begann ich, das Buch ab den ersten 50 Seiten aber zu genießen. Es baute sich Spannung auf und ich wollte gerne wissen, ob Kari ihre Eltern findet, warum sie verschwunden sind, all die offenen Fragen klären. Der Schreibstil ist nichts besonders außergewöhnliches, aber wenn man erst einmal drin ist, lässt er sich gut lesen und hat auch viel Humor, sowohl offensichtlich, als auch zwischen den Zeilen. Der richtige Mix zwischen ernsten Untersuchungen und dem typischen Teeniehorror entsteht und ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben.


Thema/ Inhalt:
Eine einfache SMS kann eine tödliche Warnung sein. Und diesmal ist es soweit. Kari ist die Tochter zweier Agenten der CIA und lebt in ständiger Beobachtung. Nun muss sie ihren kleinen Bruder Charlie finden und schleunigst untertauchen. In cognito versucht sie zusammen mit ihren Freunden und einigen Mitschülern herauszufinden, was ihren Eltern zugestoßen ist und wie sie sie finden kann. Dabei kommt sie auch ihrem Schwarm Luke immer näher. Doch was tatsächlich hinter dem Verschwinden ihrer Eltern steckt, wird Kari erst sehr spät klar...

Idee/ Umsetzung:
Ich fand die Idee einfach großartig! Habt ihr schonmal eine Art Agenten-Jugendbuch gelesen? Ich auf jeden Fall nicht und war vollkommen begeistert von der Idee. Glücklicherweise dreht sich die Geschichte auch hauptsächlich um diese und am Rande spielen sich Liebesgeschichten, Streitereien und Freundschaften eine Rolle. Die Mischung hat für mich optimal gestimmt. Wendepunkte gibt es auch einige und der Überraschungsmoment war häufig auf der Seiten der Autorin, ich fand einige Erkenntnisse wirklich gut durchdacht und die Spannung war, bis auf den Anfang, absolut gegeben. Ich wünsche mir mehr solcher Mischungen und bin nun vollkommen im Agenten- Fieber gefangen.

Charaktere:
Kari ist ein bewundernswertes Mädchen. Ihre Eltern sind dank ihres Berufes ständig unterwegs, Charlie wird quasi von ihr aufgezogen und dennoch lebt sie in ständiger Angst. Da kann auch ihre Kampfkunst ihr nicht immer weiterhelfen. Außer ihr beinhaltet dieser Schmöker noch zahlreiche skurrile, wie geniale Figuren, die nicht vollkommen flach sind, aber auch nicht ganz facettenreich. Es sind mittelmäßige Charaktere dabei, aber auch einige, die es mir sehr angetan haben. Klischees sind ab und an dabei, aber die Waage hält sich ganz gut. Wenn einem die Kurzbeschreibung gefällt, sollte man nicht zögern und die Figuren kennenlernen!


Agenten in einem Jugendbuch? Genial! Mich konnte die Idee gleich packen und das Buch ist wirklich lesenswert. Hat man den etwas schleppenden Anfang überwunden, geht die Spannung steil in die Höhe. Witzige Charaktere, unerwartete Wendungen und genau die richtige Priese Action sollte hier allen Jugendbuch- Fans auf der Suche nach etwas Neuem gute Unterhaltung bieten. Für dieses gelungene Werk gute 4 Drachen!




Ein riesiges Dankeschön an:


1 Kommentar:

  1. Letztens habe ich eine schlechte Meinung zu dem Buch gehört. Als ich dann die Rezi hier gelesen habe, machte es ja auch erst einen unzufrieden stellenden Eindruck. Zum Glück ist es ja dann doch noch ganz gut geworden.
    Und Geschmäcker sind verschieden. Ich wäre so oder so sehr neugierig auf dieses Agenten-Buch gewesen, da ich so etwas bislang auch noch nicht kenne.

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)