Donnerstag, 16. April 2015

[Rezension] Zwei Worte vor und eins zurück von Rainbow Rowell

Autorin: Rainbow Rowell
Broschierte Ausgabe
Verlag: Egmont INK
Originaltitel: Landline
Seitenzahl: 430
Teil einer Reihe? Nein.
Genre: Belletristik/ Frauenroman
Themen: Ehe, Leben, Liebe, Familie, Träume, Schicksal, Beruf, Alltag

Preis/ neu: 14, 99€ (D)
Kaufen?   




Georgie weiß, dass ihre Ehe nicht mehr gut läuft. Und sie weiß auch, dass es nicht besser wird, wenn sie Weihnachten getrennt von Neal und ihren beiden Töchtern verbringt. Aber das Jobangebot, das sie erhalten hat, kann sie unmöglich ablehnen. Was folgt, ist die verrückteste, absurdeste, unvorstellbarste Woche in Georgies Leben – eine Woche, die sie alles hinterfragen lässt, was sie über Neal, ihr gemeinsames Leben und ihre Liebe zu wissen glaubte. (Quelle: Amazon.de)



Das Cover bei diesem Exemplar finde ich ganz gut. Es ist nichts sehr spektakuläres, aber es ist durchaus hübsch anzuschauen. Der Inhalt des Buches ist durch das Telefon angedeutet, verrät aber nicht zu viel, was mir dabei sehr gut gefällt. Das Rot des Hintergrundes ist passend gewählt und insgesamt verkörpert es den Inhalt des Buches ziemlich gut, wenn auch nicht in ganz besonderer Form oder äußerst kreativer Gestaltung. Alles in allem bin ich ganz glücklich damit.



Rainbow Rowell ist uns ja wohl allen ein Begriff und die Frau schreibt einfach wunderschön! Ich kann mich in ihren Worten so gut verlieren und oft auch wiedererkennen. Trotz des schönen Stils zogen sich beim Lesen einige Passagen, sodass es manchmal etwas langweilig wurde, aber alles in allem hat die Autorin auch hier wieder ein frisches, leicht zu lesendes Buch herausgebracht, was dem Leser an einem verregneten Graupeltag bestimmt ein sonniges Lächeln ins Gesicht zaubern kann.



Thema/ Inhalt:
Georgie ist eine Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht- dachte sie. Denn plötzlich sind da Zweifel, so groß wie Eisberge, die Georgie nachdenken lassen. Ihre Ehe mit Neal ist so gut wie vor dem aus, ihre Mädchen sind ihr wichtig, aber ist das Wochenende mit ihnen es wert, den Megajob sausen zu lassen? Ein magisches Telefon eilt Georgie zur Hilfe und in kürzester Zeit versucht sie die Zweifel ihres wackligen Lebens zu beseitigen und endlich glücklich zu werden...schafft sie das?

Idee/ Umsetzung/Charaktere:
Die jungen Frauen in der Krise zwischen Familie und Job- nicht wirklich etwas Neues. Georgie ist eine recht typische Frau, die zwar sehr sympathisch ist, aber als Charakter keinen neuen Wind in die Frauenliteratur weht. Umso besonderer ist die Idee des magischen Telefons, die mir das Buch auch schmackhaft machte. Die Umsetzung dieses Aspekts erfolgt im Buch sehr schön. Auch die Schilderungen von dem Kennenlernen zwischen Georgie und Neal hat mir sehr gefallen, da Mrs.Rowell genau die richtigen, rührenden Worte findet, um uns allen eine Gänsehaut zu verpassen. Insgesamt ist diese Geschichte eine von vielen auf dem Markt, die zwar nett zu lesen ist, aber eher gewöhnliche Charaktere mit sich bringt und lediglich das magische Telefon der Lichtblick am Ende des Mainstream- Tunnels ist. Eine ziemlich abgedroschene Idee vom Schreibstil her sehr schön umgesetzt und dadurch, solange man sich nicht am Thema und altbekannten Problemen stört, durchaus lesenswert.

Ende:
Ob einem dieses zusagt, muss wohl jeder Leser selbst entscheiden. Ich konnte damit sehr gut leben, allerdings glaube ich leider nicht, dass mir das Buch sehr lange in Erinnerung bleiben wird, es gibt so viele andere auf dem Markt, die ähnlich gut sind und teilweise auch spektakulärere Finals bieten...



Auch, wenn mich das Buch nicht vollends überzeugen konnte, bin ich dennoch froh, es zur Hand genommen zu haben. Die Charaktere sind angenehme Begleiter und die Idee des magischen Telefons eine wirklich originelle Idee, um das Problem der Liebe-Berufs- Krise mal etwas anders zu präsentieren. Rowell- Fans sollten sich nicht scheuen, auch hier in ihren bewundernswerten Stil einzutauchen und ein paar unterhaltsame Lesestunden zu verleben. Für mich bestimmt kein Highlight, aber wirklich nett für zwischendurch.




Vielen Dank für dieses Buch an:

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen, ich hatte es zum Geburtstag bekommen, und ich fand es eigentlich auch ganz schön, auch wenn ich mir irgendwie ein "richtig" Auflösung gewünscht hätte. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War ganz nett für zwischendurch... Aber mehr leider nicht :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)