Sonntag, 16. August 2015

[Rezension] "Schwester golden, Bruder aus Stein" von Alexandra Dichtler

Autorin: Alexandra Dichtler
Broschierte Ausgabe/ kindle edition
Seitenzahl: 272 Seiten
Teil einer Reihe? Ein Einzelband.
Genre: Jugendbuch/ Fantasy
Themen: Liebe, Freundschaft, Dazugehörigkeit, Vertrauen, Zweifel, Krankheit, Mysterie

Preis: Broschiert: 13,80€ (D)/ Kindle: 7, 49€ (D)
                                                      

Kaufen? 






Ist Lotta krank, weil sie von einem Mädchen gerufen wird, für dessen Existenz es keinerlei Belege gibt? Krank wie der schizophrene Stas, der ältere Bruder des chaotischen Jurij? Je tiefer die Beziehung zwischen Lotta und Jurij wird, desto mehr scheinen Wahn und Realität zu verschwimmen. Die junge Frau ahnt nicht, dass sie Jurij durch ihre Nähe in Gefahr bringt - und mit ihm alle, die sie lieben. Denn Lottas Leben ist nicht, was es zu sein scheint ... 
(Quelle: Amazon.de)





Schlicht, aber passend. Sicher verfällt jetzt niemand in Jubelschreie, aber die Bäume und das dunkle Grün versprühen dennoch eine angenehme Stimmung und passen gut zu erzählten Geschichte. Vor allem die weiße Schrift bietet noch einmal einen spannenden Kontrast, sodass ich mich optisch mit dem Buch schon einmal gut anfreunden kann.



Hier bin ich durchaus positiv überrascht. Wenn man viele Jugendbücher liest, ist man den flüssigen und netten Schreibstil gewohnt, der dahinplätschert und schnell wegzulesen ist. Aber bei diesem Buch merkt man, dass die Autorin durchaus Pfiff hat. Mit ein bisschen Witz, wirklich tollen Beschreibungen und sehr interessanten Verwirr- Spielchen bekommt das Jugendbuch die nötige Dynamik, um aus der Masse herauszustechen. Manchmal war es mir dennoch etwas fad, es gibt nicht sehr viel Action in diesem Buch, die Story schlägt, ebenso wie die Botschaft des Buches, etwas leisere Töne an. Dennoch ist es dafür wirklich gut geschrieben und etwas, dass man gut und gerne zwischendurch lesen kann.



Idee/ Umsetzung:
Das das Buch tatsächlich so ein breites Band an Themen beinhaltet, hätte ich nicht gedacht. Für mich fing das Buch eher seicht an und steigerte sich in puncto Spannung dann immer mehr. Man kann doch wirklich von einer Achterbahnfahrt der Gefühle sprechen- sowohl bei Lotta, als auch bei uns Lesern. Lange Zeit habe ich solche tiefgängige Literatur im Jugendgenre vermisst und war deshalb hier sehr angetan. Nicht nur so regt das Buch sehr zum Nachdenken an, auch zwischen den Zeilen stecken wunderbare und auch grausame Tatsachen, die jeder in sein Leben tragen kann. Man lernt hier so viel, wird dabei noch unterhalten und leidet und liebt mit der Protagonistin.
Auf viele brennende Fragen gibt es heilende Antworten, und auch wir können uns Gedanken machen und vielleicht sogar ein paar Antworten oder Ansichten für uns wählen. Der Fantasyaspekt war kleiner, als ich angenommen hatte, aber die Geschichte versprüht auch so ganz viel Magie und Weisheit, wie es leider nur selten in Büchern für junge Leute der Fall ist. Die Idee klingt so simpel, was die Autorin daraus gemacht hat, ist ebenso bewundernswert, wie grandios gefühlvoll!


Charaktere:
Allen voran Lotta ist eine tolle Figur, die man sehr gerne begleitet, weil sie wie aus dem Leben gefischt wirkt. Allen Charakteren kann man unheimliche Authentizität zusprechen, jeder ist ganz eigen und besonders auf seine Weise. Dass man da nicht jeden sympathisch findet, ist klar, aber in gewissen Punkten habe ich doch zu allen Personen eine Bindung aufgebaut und konnte sie verstehen. Jeder auf der Welt hat sein Päckchen zu tragen, und so ist es auch mit Clemens, Eline und all den anderen. Von diesen Figuren kann man einiges lernen, sie sind Stimmen aus unserer Gesellschaft, die kritisch, aber auch mit ganz viel Herz aufzeigen, was es heißt, in dieser Welt zu leben. Ich bin hin und weg von diesen lebendigen Figuren, die ich zum Teil nur schwer loslassen konnte.


Ende:
Auch hier hat es die Autorin geschafft, mich weiterhin zu fesseln und die Geschichte zu einem unerwarteten, wie spannenden Abschluss zu bringen. Gerne hätte ich noch mehr erfahren, aber hier gibt es ebenfalls nichts zu meckern- man kann sich einfach zurücklehnen und genießen!



"Schwester golden, Bruder aus Stein" war ein Buch, von dem ich vollkommen andere Vorstellungen und Erwartungen hatte, und dass mich positiv überraschen konnte. Dies ist eines der tiefgängigen Jugendbücher, aus denen jeder Mensch in jedem Alter etwas mitnehmen kann, dabei noch gut unterhalten wird und zufrieden aus der Story hinausspaziert. Ich bin sehr froh, diesen Schatz nicht verpasst zu haben, und trotz des etwas lahmen Einstiegs bin ich begeistert und vergebe gute 4 Drachen dafür!





Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung dieses bewegenden Buches an:



1 Kommentar:

  1. Liebe Fina,

    ich danke dir vielmals für deine Teilnahme an der Blogtour und deine Rezension!

    Was du über meine Charaktere geschrieben hast, macht mich beinahe etwas sprachlos, und ich bin sehr gespannt auf deinen Post am Donnerstag.

    Herzliche Grüße
    Alex(andra Dichtler)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)