Freitag, 11. März 2016

[Rezension] Missing Girl- Verschollen von E.E. Cooper

Autorin: E.E. Cooper
Gebundene Ausgabe
Verlag: HarperCollins
Originaltitel: Vanished
Seitenzahl: 304 Seiten
Teil einer Reihe? Ein Einzelband.
Genre: Jugendbuch/ Thriller
Themen: Freundschaft, Fassade, Gefühle, Selbstfindung, Liebe
Preis: 16,90€ (D)
                                                      

Kaufen?  



Kalah und ihre Freundinnen Beth und Britney sind unzertrennlich. Bis Beth an ihrem achtzehnten Geburtstag spurlos verschwindet. In der Highschool machen Gerüchte die Runde: Hat sich Beth heimlich mit Britneys Freund getroffen? Ist sie wirklich weggerannt? Bevor Kalah die Wahrheit herausfinden kann, erschüttert der Selbstmord einer Mitschülerin die ganze Highschool. Immer tiefer gerät Kalah in den Sog eines psychologischen Verwirrspiels, dessen tödliche Regeln sie nur langsam begreift …
Ein rasanter Thriller um eine obskure Freundschaft, dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die zur Besessenheit wird. (Quelle: Amazon.de)


Obwohl es so schlicht ist, oder gerade deshalb, hat mich dieses geheimnisvolle Cover in seinen Bann gezogen. Ich mag diese mysteriöse Schlichtheit und war sehr gespannt, was mich hinter dem Buchdeckel erwarten würde.


Schon hier fingen kleine Makel meinen Lesefluss an zu stören. Prinzipiell liest sich das Buch flüssig und sehr einfach, die Seiten fliegen dahin und man bleibt immer dran. Allerdings fehlt mir hier ein bisschen Individualität. Teilweise kam mir das ganze einfach "schnell heruntergeschrieben" vor, ohne jegliches Gefühl oder Liebe zum Schreiben. Viele Stile haben besonderen Witz, sind sehr emotional und mitreißend- so etwas fehlte mir hier komplett. Ich kann gar nicht sagen, dass es unspannend war, aber mir etwas zu platt, simpel und lieblos. Wer sich daran nicht stört, wird E.E. Cooper für ihren leichten, unkomplizierten Stil mögen.


Wir tauchen in eine Geschichte ein, die mit Klischees nicht beladener sein könnte. Beth, Britney und Kalah scheinen unzertrennliche Freundinnen zu sein, dabei wird auf den ersten Seiten schon klar, dass "die beiden Bs" ziemlich oberflächige Zicken sind, unheimlich verwöhnt und nur schwer zu ertragen. Kalah scheint die einzig vernünftige, aber allein die Tatsache, dass sie die beiden für unersetzbar hält, hat mich wütend gemacht. Zum Glück zog sich diese Naivität nicht durch die ganze Geschichte.

Selbst die Kurzbeschreibung verrät es schon- Beth verschwindet nach heftigen Streitereien und einem innigen, offenen Gespräch zwischen ihr und Kalah. Immerhin da kann man hinter die Fassaden blicken, was der Geschichte etwas Schwung verlieh und von der ganzen Oberflächlichkeit ablenkte.
Von da an ist das Buch relativ spannend, wenn an ziemlich vorhersehbar. Wider meiner Erwartungen liegt der Fokus gar nicht so sehr auf dem Verschwinden der Mädchen, sondern viel mehr auf der Gedanken und Gefühlsebene unserer Protagonistin. Einerseits macht das den Thrill etwas kaputt, andererseits waren diese Gefühlsschilderungen gut erzählt und konnten mich an die Geschichte binden. Insgesamt ist die Idee nicht gänzlich neu, aber hier ganz nett umgesetzt. Mir fehlte es etwas an Tiefe und dem besonderen Etwas, aber dennoch war es eine kurzweilige Unterhaltungslektüre.

Zu den Charaktere ist zu sagen, dass Kalah mir von ihrer Art her sehr gefallen hat. Sie wandelt sich im Laufe der Geschichte, lernt vieles dazu und entwickelt sich zum Besseren. Was nach der anfänglich naiven Sichtweise auf ihre Freundinnen und die Welt auch notwendig war. Von den beiden Bs sollte man sich selbst ein Bild machen, ich konnte mich bis zum Ende nicht 100%-tig mit ihren anfreunden, geschweige denn identifizieren. Dennoch sind es interessante Figuren mit ein wenig Tiefe, denen man gerne mal literarisch begegnen kann.


Wer zu "Missing Girl" greift bekommt ein verschwundenes Mädchen, aber in erster Linie eine offen gelegte Gefühlswelt eines jungen Mädchens, die sich um Freundschaft, Liebe und Selbstfindung dreht. Wer hier einen spannenden Thriller mit Entführung etc. erwartetet, wird dabei enttäuscht, denn diese Geschichte spielt sich eher im 0815-Jugendbereich ab und konnte mich leider nicht komplett für sich gewinnen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)