Sonntag, 2. April 2017

[Rezension] Fiery & Tinder- Und der Streit der Götter (Band 2)

Autorin: J.J. Blackwood
Kindle Edition
Seitenzahl: 284 Seiten
Teil einer Reihe? Ja! Der 2. Band der "Fiery und Tinder"-Reihe
Genre: Fantasy
Themen: Liebe, Flucht, Götter, Rettung, Geheimnis, Schicksal
Kaufen? https://www.amazon.de/Fiery-Tinder-Streit-Terraforming-Romantasy-ebook/dp/B06XY4ZRGZ/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1491041354&sr=1-1&keywords=fiery%20tinder
Kindle Edition: 2,99€/ Taschenbuch 8,99€





Mir gefällt das Cover aufgrund der düsteren, aber auch magischen und geheimnisvollen Optik sehr gut. Es lädt zu spannenden Abenteuern und gefährlichen Reisen ein- genau das, was Fiery & Tinder uns in diesem Band bieten.



Fiery & Tinder - zwei, die für ihre Liebe kämpfen.Fierys Welt scheint aus den Fugen zu geraten, als ihr in Weebas Tempel die Wahrheit über die Geschichte und das Schicksal ihres Volkes offenbart wird. Die Priesterinnen des Tempels scheinen ihnen helfen zu wollen, und vor allem Tinder genießt es, endlich einen warmen Schlafplatz zu haben und die düsteren Stunden für einige Zeit vergessen zu können. Doch als Fiery im Tempel jemanden aus ihrer Vergangenheit trifft, müssen die beiden Liebenden die sofortige Flucht antreten. Werden sie es schaffen, ihre Liebe gegen alle Regeln der Vernunft und die göttlichen Mächte zu verteidigen und so auch die Existenz des Feuervolkes zu sichern?

Mit dem zweiten Teil der mystischen Saga in einer fantastischen, fremden Welt liefert J.J. Blackwood ihren Fans eine mitreißende Fortsetzung. Unsere zwei tapferen Helden begeben sich auf eine gefährlichen Reise ins Reich der Götter, und in ihren Händen liegt das Schicksal der ganzen Welt.


Hier hat mich die Autorin trotz der vielen Bücher, die ich bereits von ihr verschlungen habe, wieder einmal überraschen können. Schon in Band 1 gab es sehr anschauliche Beschreibungen der verschiedenen Szenerien, sei es das Vulkanland oder, wie Tinder sich durch den Dschungel schlug. Aber in diesem Fortsetzungsband bekommen neue Schauplätze mehr Raum ich wurde komplett gefangen genommen von der besonderen Stimmung, die durch die detailreichen Beschreibungen zu Stande kommt. Man merkt, wie die Geschichte von Band zu Band reift und ich bin verblüfft, wie viele Überraschungsmomente in diesem Buch auf mich warteten, sodass die Story mehrere unerwartete Wendungen nimmt und die Spannung immer mitreißender werden lässt. Mehr dazu bei der Umsetzung.

!!!Achtung!!! Kann SPOILER von Band 1 beinhalten!


Fiery und Tinder wachen gemeinsam in einem gemütlichen Bett auf, doch das Wohlgefühl ist schnell verflogen, als sie merken, dass sie in diesem Raum festgehalten werden. Schon auf den ersten Seiten kommen viele wichtige Informationen ans Tageslicht, die der Geschichte von Anfang an eine hohe Dynamik und Spannung verleihen, als würde man im fliegenden Wechsel direkt vom ersten in den zweiten Band eintauchen. Sie treffen auf Auriga, die Priesterin, in deren Tempel sie sich befinden und leben sich mehr oder weniger ein. Doch die überraschende Begegnung mit einer sehr besonderen Person öffnet ihnen die Augen und Fiery und Tinder versuchen aus dem Tempel zu fliehen, denn die Grenzen zwischen Gast oder Gefangener sein verschwimmen zusehends...


Im ersten Band lobte ich die verschiedenen Welten, in denen Fiery und Tinder lebten und deren Zusammentreffen die Grenzen zwischen den Welten aufzulösen schienen. Auch, wenn die beiden gemeinsam reisen, sind sie aber weiterhin sehr unterschiedlich und in diesem Band liegt der Fokus mehr auf der Vergangenheit der fremden Welten, ihrer Entstehung und Zukunft. In diesen Fragen sind die beiden Liebenden nicht immer einer Meinung und bei allen Heldentaten, Gefahren und Abenteuern, die auf sie warten, kommen immer wieder Konflikte zwischen ihnen auf. Diese Entwicklung finde ich sehr gelungen und in Anbetracht ihrer verschiedenen Lebensweisen sehr plausibel.



Was ich auch äußerst gut gemacht finde, ist das Zusammenspiel der verschiedenen Ebenen von menschenähnlichen Wesen in der Welt und die Götterwelt, an die sie glauben. Schon im ersten Band klang an, dass gerade das Feuervolk sich sehr auf Weeba fokussiert, doch in diesem Band- wie der Titel auch schon verrät- bekommt die Beziehung zwischen Göttern und ihren Untertanten noch mehr Gewicht und zum Teil verschwimmen die Grenzen und das, was wahr und unwirklich ist, was mir sehr gut gefiel. So stehen auch zwischen den Zeilen ein wenig Kritik und unterschwellige Botschaften, die nicht zu viel Raum einnehmen, sodass man das Gefühl hat, ein Philosophie Buch zu lesen, aber dem Buch doch noch ein wenig mehr Tiefe geben.

Was ich persönlich auch angenehm finde ist, wenn Landschaftsbeschreibungen und das Setting viel Aufmerksamkeit bekommen. Meist ist das nur der Fall, wenn nicht zu häufig zwischen unterschiedlichen Szenerien gewechselt wird. Das ist hier der Fall und dafür haben die "Spielorte", die gewählt worden, eine faszinierende Atmosphäre und sind vor dem inneren Auge super anschaulich und perfekt fürs Kopfkino.

Das Ende hat mich überrascht, erschrocken und sehr unglücklich zurückgelassen. Es ist super gemein, wenn man mit so vielen Fragen stehen gelassen wird und das Buch aber einfach keine Seiten mehr hat. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Band und kann kaum erwarten, wie es mit Fiery und Tinder weitergeht.

Ich hätte es wirklich nicht gedacht, aber durch die vielen Wendepunkte, Überraschungsmomente und den hohen Spannungsgrad hat dieser Band den Auftakt für mich noch übertroffen, was wirklich nicht oft der Fall ist. Ich habe die Atmosphäre und das Zusammenspiel der Figuren geliebt, ihre Entwicklung und vor allem den Showdown. Sofern ihr Fantasy lest, solltet ihr euch diese Reihe unbedingt anschauen- sie ist neuartig, voller Ideen und einfach herrlich unterhaltend.




J. J. BlackwoodDie Autorin J.J. Blackwood wurde 1987 in Köln geboren, verbrachte einige Zeit in Texas und Kanada und lebt heute in Bremen. Sie schreibt seit frühester Kindheit und hat während der Schulzeit bereits mehrere Romane in englischer Sprache verfasst. Es folgte ein Studium der English-Speaking Cultures und Kunstwissenschaft sowie einige deutsche Romane ("Die Erbin", "Die Rosenchroniken"). Zur Zeit arbeitet sie an ihrer neuen Reihe "Fiery & Tinder".

Fragen und Anregungen nimmt sie gern entgegen unter j.j.blackwood@web.de!

Homepage: http://autorinjjblackwood.jimdo.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)