Mittwoch, 24. Mai 2017

[Rezension] Der schwarze Thron - Die Schwestern


Hallo ihr Lieben,
heute gibt es meine Rezension zum Auftakt der "Der schwarze Thron" Saga- viel Spaß beim Lesen :-)


Autorin: Kendare Blake
Penhaligon Verlag
Originaltitel: Three Dark Crowns 1
Seitenzahl: 448 Seiten
Teil einer Reihe? Ja! Auftakt der "Der schwarze Thron" Saga
Genre: Fantasy
Themen: Schwestern, Herrschaft, Macht, Mord, Magie, Gabe, Tradition
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de  oder in deiner Buchhandlung vor Ort
Kindle Edition: 9,99€ (D)/ Hardcover 14,99€ (D)












Düster und unglaublich fantasievoll: Die Fantasy-Entdeckung aus den USA!

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages...
(Quelle: Amazon.de/Mai 2017)

Bildergebnis für three dark crownsIch habe mich langsam, aber sicher mit dem Deutschen Cover angefreundet, was nicht so einfach war, da ich einfach riesiger Fan des Originalcovers (rechts) bin. Ich mag es, dass man auf den ersten Blick schon die drei Begabungen der Schwestern erkennen kann und es wirkt düster und hat eine sehr bedrohliche und besondere Atmosphäre, die super zur Stimmung des Buches passt. Ich finde die Deutsche Ausgabe etwas zu hell und mit der einen Krone wenig aussagekräftig, habe mir aber inzwischen das Cover von Teil 2 angesehen und denke, die Reihe wird sich auch so hübsch im Regal machen.

In verschiedenen Kapiteln lernen wir das Leben von den drei Königsschwestern kennen- mit welchen Menschen sie in Kontakt stehen, welche Fähigkeiten sie haben und was sie über ihre Bestimmung als Königinnen denken. Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über die drei und sie bereiten sich langsam, aber sicher auf die Erwachsenenzeremonie vor und müssen bald um ihr Überleben kämpfen...

Durch den flüssigen und atmosphärischen Schreibstil der für mich neu entdeckten Autorin habe ich mich schnell in die Geschichte eingelebt und obwohl ich zuerst Bedenken wegen der vielen Perspektivenwechsel hatte, wurde ich dahingehend positiv überrascht. Die Mädchen sind einfach so verschieden, dass man sie in den Kapiteln gar nicht verwechseln kann. Gekennzeichnet sind die Übergänge immer durch Überschriften, die anzeigen, wo man sich geografisch befindet (dazu gibt es vorne im Buch eine wunderschöne Landkarte, durch die man sich zurechtfindet) oder welches denkwürdige Ereignis stattfindet.

Von der Idee war ich seit dem ersten Lesen des Klappentextes sehr angetan. Der Trend zu düsteren Königreichen und tapferen Protagonistinnen mit spannenden Gaben hat auch mich eingeholt und ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Besonders toll und unverbraucht finde ich die Idee mit der Weiterführung der Monarchie und, auch, wenn es sehr grausam ist, die Rituale und Traditionen der Insel. Ich lese ab und an gerne Geschichten, in denen nicht alles rosarot ist und somit hat diese düstere und blutrünstige Welt genau meinem Geschmack entsprochen.
Auch die Umsetzung ist der Autorin in meinen Augen gut gelungen. Zwischendrin gab es einige Kapitel, die mir etwas langatmig vorkamen, aber insgesamt hat die Geschichte ihre Dynamik die meiste Zeit über beibehalten können und vor allem zum Ende hin kommt ordentlich Tempo in die Geschichte und ich wurde von den Wendungen sehr überrascht, da ich insgeheim eine ganz andere Vermutung hatte, die sich nicht bewahrheitet hat. Da ich es liebe, überrascht zu werden, hat das Ende nochmal einen Bonuspunkt verdient.

Durch die verfeindeten Lager der Königinnen hatte ich die Erwartung, dass man sich ebenfalls für eins der Lage entscheiden wird und für eine Königin das beste hofft. Doch tatsächlich mochte ich alle drei gerade wegen ihrer Diversität so gerne und habe mit jeder mitgefiebert, da es keine verdient hatte, zu sterben. Im Laufe des Buches hat sich Arsinoe zu meinem Liebling gemausert, auch, wenn ich nach wie vor alle drei Königinnen sehr toll gezeichnet fand und durchweg alle Charaktere viel Persönlichkeit zeigten. Einige Charakterzüge konnte ich gar nicht leiden und manch einer veränderte sein Wesen im Laufe der Geschichte, was ich mir nur mit dem Einsatz von Magie erklären  konnte. Genau dieses Mitfiebern mit den einen und das Hassen von anderen Figuren hat der Geschichte ebenfalls Schwung verliehen und ich möchte die Charaktere unbedingt auch im zweiten Band der Saga begleiten.
In diesem Buch bekommen Fantasy Liebhaber eine neue, spannende Idee eines dunklen Königreichs, das einiges neues und überraschenden bieten kann. Wir lernen tolle Charaktere mit vielen Facetten kennen und wenn man über einige Längen in der Mitte des Buches hinweg sehen kann, ist dies eine herrlich düstere und unterhaltsame Erzählung, die vor allem zum Ende hin mit viel Spannung und Überraschungsmomenten bestechen kann.





Die Saga geht weiter... 25.09.2017!
Der Schwarze Thron 2 - Die Königin
Bildergebnis für penhaligon verlag















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)