Samstag, 3. Juni 2017

[Rezension] Fangirl


Hallo ihr Lieben,
endlich habe auch ich das sehr beliebte Buch von Rainbow Rowell gelesen, dass in Amerika schon viele sehr begeistert hat. Heute gibt es meine Meinung zu diesem Buch. 


Autorin: Rainbow Rowell
Übersetzerin: Brigitte Jakobeit
Seitenzahl: 480 Seiten
Genre: Jugendbuch
Themen: Fanfiction, College, Liebe, Schreiben, Familie

Kaufen? Kaufen bei Amazon.de  oder in deiner Buchhandlung vor Ort
Hardcover 18,00€ (D)








Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame Collegezimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestseller-Autorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben. (Quelle: Amazon.de/Mai 2017)


Bildergebnis für fangirlIch habe das Originalcover im Internet schon sehr oft gesehen und war immer sehr neugierig, was hinter dem schlichten, aber sehr süßen Cover steckt. Nun hat sich der Hanser Verlag der Übersetzung angenommen und ich war mehr als gespannt, was für ein Cover es werden würde. Und dann zeigt der Verlag dieses sehr besondere Cover, was super zum Verlag passt. Auf Vorsatzpapier hat die wunderschöne Zeichnung auf dem Cover eine sehr hochwertige Optik und macht die Gestaltung des Buches sehr besonders. Und sogar Simon Snow ist auf dem Cover verewigt. Ich war sehr erstaunt über die ganz andere Interpretation des Covers, aber bin inzwischen sehr begeistert davon und es macht sich wunderschön im Bücherregal neben "Eleanor & Park". :-)



Nur ganz kurz...wir begleiten Cath bei ihrem Einstieg ins College Leben und da ihre Zwillingsschwester Wren ihr eigenes Partygirl Leben durchzieht, ist Cath erst mal sehr alleine und flüchtet sich in Simon Snows Welt. Doch durch ihre Zimmergenossin lernt sie den netten und fröhlichen Levi kennen, der sie zu verstehen versucht und im Schreibkurs trifft sie auf Nick, mit dem  sie fortan gemeinsam Geschichten schreibt. So findet Cath nach und nach zu sich selbst und beginnt das Leben erst richtig kennenzulernen.

Es gibt im Netz zu diesem Buch wahnsinnig viele Rezensionen, FanArts (links seht ihr meine) und viele Stimmen. Riesige Wellen hat es geschlagen, sodass es eigentlich verwunderlich ist, dass wir so lange auf die Deutsche Version warten mussten. Doch jetzt ist sie da und mich hat die Thematik des Buches sehr neugierig gemacht. Es ist keine der typischen Teenie Liebesgeschichten, sondern ist sehr anders und hat viele Ecken und Kanten. Allein die Tatsache, dass bei dieser Autorin nicht alle Figuren Modelmaße haben, sondern Kurven besitzen und die Haare auch mal nicht perfekt fallen, macht es sehr authentisch und echt. Ich als Leseratte konnte mich ziemlich gut mit Cath identifizieren, weil ich weiß, wie es sich anfühlt, als "Nerd" oder manchmal auch Außenseiter dazustehen und wie sehr man sich in Hobbies verlieben kann.
Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich bisher immer gut klar, doch hier musste ich mich erst einmal einfühlen und verstehen, dass dieses Buch eher leise ist und nicht viel passieren muss, um dem Leser Atmosphäre zu vermitteln und Gefühle zu transportieren. Einige Längen hatte die Geschichte dennoch drin, was aber der gelungenen Umsetzung kaum schadet. Die Autorin ist einfach eine Klasse für sich, in keine Schublade zu stecken und versteht es, authentische und realitätsnahe Liebes- und Jugendgeschichten an den Leser zu bringen.

Was sehr angenehm und gut zu wissen ist, ist der Einblick in die Welt von Simon Snow, der unsere liebe Cath so verfallen ist. Wir bekommen selber immer wieder Passagen von der "originalen" Simon Snow Story zu lesen und auch in Cath Fanfictions dürfen wir hineinschnuppern. Allein diese Idee finde ich total genial und ist sehr abwechslungsreich und spannend umgesetzt und ergänzt die Geschichte wunderbar. Ich habe gesehen, dass es sogar schon ein eigenes Buch über Simon Snow von der Autorin gibt, was ich nach diesem Buch hier unbedingt lesen möchte.

Wie schon erwähnt, ist Cath mir von Beginn an sehr vertraut und sympathisch gewesen und auch ich weiß nur zu gut wie man sich selbst ausgrenzt und in fremde Welten flüchtet. Und ganz egal, ob man alle Figuren in Rainbow Rowells Geschichten mag oder manche auch nicht, sie sind einfach durchweg super lebensnah, mit vielen Facetten und einer ganz eigenen Art. Wren mochte ich auch sehr und fand es äußerst rührend, zu sehen, wie besonders die Beziehung zwischen den Zwillingen ist und wie sehr sie für einander einstehen. Auch die Männer der Schöpfung kommen in dieser Geschichte natürlich nicht zu kurz und ich mochte zum Beispiel Caths Vater sehr mit seiner vepeilten Art und Levi ist einer der besonderen Typen in Jugendbüchern, da er nicht so perfekt ist, wie die meisten, sondern seine Makel und Eigenarten hat. Er war mir von Anfang an unheimlich sympathisch und wird mir in Erinnerung bleiben. Dies sind nur Beispiele vieler spannender Figuren, nicht zu vergessen auch die Einblicke in Simon Snows Charaktere, die die Autorin hier mit viel Herzblut und Besonderheit erschaffen hat- Hut ab!

Endlich konnte ich auch das verrückte und unheimlich liebenswerte Fangirl Cath kennenlernen und möchte eigentlich noch viel mehr über diese tolle Welt voller spannender Charaktere erfahren. Ich habe mich mit Cath und Co. unheimlich wohl gefühlt und kann absolut nachvollziehen, dass das Buch so viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Für alle Fans von authentischen und sehr besonderen Jugendbüchern mit Fantasie, Liebe und Freundschaft ist dies genau das richtige, um mal wieder gut unterhalten zu werden.








Ab August auch auf Deutsch!
Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow
Bildergebnis für hanser verlag




Kommentare:

  1. Ach, das passt irgendwie, dass Hanser das übersetzt hat :). Es passt inhaltlich dort hin, irgendwie. Positiv gemeint ^^.
    Aber was haben die denn bitte mit dem Cover für "Carry On" gemacht? Das sieht ja aus wie ein Kinderbuch und was soll dieser Titel? Der spoilert eigentlich total und klingt außerdem wie eine Biografie über einen römischen Kaiser oder so. Bäh ^^.

    Ich fand es auch total schön, dass Fangirl von den Figuren her so anders war. Alleine, dass die Hauptfigur mal nicht so eine betont schlagfertige, coole, witzige Person ist sondern eher still, schüchtern und zurückgezogen. Ich fand Cath auch super und konnte mich oft richtig gut mit ihr identifizieren.

    Die Passagen mit den Simon Snow Büchern und den Fanfictions fand ich auch eine Klasse Abwechslung :D. Vor allem, weil ich ihre Fanfictions liebgewonnen habe, obwohl ich glaube, dass ich sie nicht leiden können würde, wenn Simon Snow eine echte Reihe wäre :D. Cath shippt ja Simon und Bas, was für mich ein bisschen wie diese Draco-Harry-Fanfictions klingt ^^.

    Die Figuren in Carry On sind übrigens genauso toll und authentisch ;). Aber dafür habe ich ja schon bei dir auf Instagram Werbung gemacht :D.

    Freut mich, dass dir "Fangirl" gefallen hat :).

    Liebe Grüße, Charlie


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch, die sind bekannt für besondere Bücher- ich muss da auch immer an "Wunder" denken- sooo toll :)
      Da hast du recht und der Spoiler ist echt ziemlich blöd, erinnert mich total an den Lateinunterricht der Name, Caesar und so :D

      Cath wird mir auch wirklich in Erinnerung bleiben, eine richtig coole, andere Protagonistin.

      Ich bin mal sehr gespannt auf "Carry on", eigentlich ist Simons Welt auch nicht so mein Geschmack mit Vampiren und so, aber ich bin neugierig, wie das umgesetzt wurde. Das werde ich auf jeden Fall lesen ^^

      Viele Grüße
      Fina :))



      Löschen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)