Montag, 7. August 2017

[Rezension] Als wir FAST mutig waren

Hallo ihr Lieben,
hier kommt mal wieder eine Rezension zu einem Jugendbuch online, das mich sehr berühren konnte und wirklich etwas besonderes ist. Ich wünsche euch ganz viel Spaß ^^




Autorin: Jen White
Übersetzerin: Sylke Hachmeister
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 320 Seiten
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: 12-18 Jahre
Themen: Geschwisterliebe, Abenteuer, Mutig sein, Familie, Zukunft, Erwachsen werden, Zusammenhalt, Vertrauen, Leben


Kaufen? Kaufen bei Amazon.de  oder in deiner Buchhandlung
Hardcover 14,99€ (D)/ Kindle Edition 10,99€ (D)








Stell dir vor, du bist zwölf Jahre alt und wirst von deinem Vater nach einem Streit an einer Tankstelle zurückgelassen, mitten in der Wüste von Arizona. Es ist mörderisch heiß, du hast Durst und eine kleine Schwester an deiner Seite, die nur Flip-Flops trägt und genauso große Sehnsucht nach eurer Mutter hat wie du. Aber immer, wenn du nicht mehr weiterweißt, holst du dein Notizbuch heraus und machst dir einen genauen Plan: Vertrau deinem Instinkt. Hör auf dein Herz. Sei mutig, wenn du kannst. – Dies ist die Geschichte von Liberty und ihrer kleinen Schwester Billie, die mehr als nur fast mutig sein mussten, auf ihrem abenteuerlichen Weg zurück nach Hause.




Wer mich schon länger kennt, ahnt es bereits- das Cover war der Grund, weshalb ich mir dieses Buch überhaupt genauer angesehen habe. Wer kann denn bitte an diesen beiden süßen Mädels auf dem Cover vorbeigehen? Ich auf jeden Fall nicht. Der Titel war dies mal ebenfalls ausschlaggebend, weil ich ihn treffend, besonders und kraftvoll finde. Genau das, was diese Geschichte auch zu bieten hat. Eine sehr gelungene Aufmachung, die sicherlich viele Menschen aufgrund des wunderschönen Farbkonzepts und des süßen Fotos ansprechen wird.

Liberty ist gerade einmal 12 Jahre alt, als sie ihre geliebte Mutter verliert und ihr nur noch ihre kleine Schwester Billie bleibt, die mindestens genauso viel Einsamkeit verspürt, wie ihre große Schwester. Aus dem Nichts meldet sich plötzlich ihr Vater bei den beiden und möchte die beiden zu sich nehmen, doch so überraschend wie er gekommen ist, so plötzlich ist er auch wieder verschwunden. Als wäre das allein nicht schon Schock genug, stehen die beiden Schwestern in diesem Moment an einer Tankstelle. In der Wüste. Allein. Von nun an müssen die beiden Schwestern sehr mutig sein und begeben sich auf ein besonderes Abenteuer.

Solche Bücher in der Art habe ich schon häufiger gelesen und ich tue es immer gerne wieder, weil diese Bücher zwar auch viel Leid mitbringen, aber auch so hoffnungsvoll, emotional und berührend geschrieben sind und einen immer mal wieder daran erinnern, wie gut man es doch hat.
Dieses Buch hat eine sehr bedrückende Stimmung und das von Beginn an. Solche Themenbücher sind nie eine luftige Lektüre für zwischendurch, aber umso mehr hat mich die Atmosphäre der Geschichte in ihren Bann gezogen und ich war innerlich zum Teil richtig angespannt, weil ich mir vorstellte, was ich wohl als 12 Jährige mit meiner kleinen Schwester an der Hand gefühlt hätte. Ganz sicher wäre ich nicht so mutig gewesen wie Liberty und alleine für den Mut der beiden Schwestern habe ich sie von Anfang an bewundert.

Womit wir auch schon bei den Charakteren wären. Liberty ist eine ganz bezaubernde Protagonistin. Die Tatsache, dass das Mädchen erst 12 ist, wurde sehr gut in die Erzählweise des Buches eingebaut. Dieses Mädchen hat ein so großes Herz, das schon unheimlich viel Leid ertragen musste und wie sie sich um ihre kleine Billie kümmert, hat mir zum Teil tatsächlich Tränen in die Augen getrieben. Besonders schön fand ich übrigens das Detail, dass unsere Große immer Notizen macht, wenn sie Angst hat, ihre Gefühle sortieren will und dem Chaos in ihrem Kopf den Kampf ansagt- als Planermädchen kann ich das absolut verstehen und diese Eigenschaft war ein wirklich schönes Extra.
Auch die kleine Schwester in dieser Geschichte beweist eine Menge Mut und ich konnte die beiden am Ende der Geschichte nur schweren Herzens loslassen. Die anderen Charaktere in diesem Buch haben mir auch sehr gefallen, weil sie authentisch waren und ihren Platz in der Geschichte hatten. Einige mag man unfassbar gerne, andere hasst man und alleine diese starken Gefühle gegenüber den Figuren zeugen von sehr plastischen und facettenreichen Figuren.

Auch, wenn das Buch einem sehr viel Stoff zum Nachdenken gibt und man das Buch meiner Meinung nach nicht einfach so weglesen kann, sondern erst einmal häppchenweise verdauen und verstehen muss, so gibt es vor allem zwischen den Zeilen und im Verlauf der Geschichte auch schöne, tröstende und besonders intensive Momente, die ich in meinem Leserleben immer sehr genieße und solche Momente tiefer Emotion und Berührung machen das Lesen als Hobby auch ein Stück weit aus. Deshalb lasst euch nicht abschrecken von einer traurigen Geschichte und bedrückender Stimmung, denn gerade solche Bücher können einem so viel geben und verändern mit dem Zuklappen des Buches auch immer ein kleines Stückchen den Leser.

Dieses Buch kann wirklich mitten ins Herz treffen, wenn man es zulässt. Eine sehr authentische und berührende Geschichte über zwei Schwestern, die für ihr Alter wirklich beeindruckend mutig und tapfer sind. Wer gerne bedrückende, aber ermutigende und besondere Geschichten liest, der wird mit diesem Buch spannende und emotionale Lesestunden verbringen können. Sicher nicht die neuste Idee, aber voll mit weisen Worten und viel Herz- von mir vier Sterne und eine eindeutige Leseempfehlung!






https://www.carlsen.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)