Mittwoch, 11. Oktober 2017

[Rezension] Auf ewig dein von Eva Völler

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es auch von mir die Rezension zu Eva Völlers neuem Reihenauftakt "Auf ewig dein" der Time School Reihe- viel Spaß dabei! :-)



Autorin: Eva Völler
Seitenzahl: 384 Seiten
Genre: Jugendbuch/ Fantasy
1. Band einer Reihe
Empfohlenes Alter: 12- 16 Jahre
Themen: Zeitreise, Geschichte, Liebe, Freundschaft, Zeitreiseschule, Abenteuer
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de 
Hardcover 15,00€ (D)






Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt -
Die neuen Abenteuer der Helden aus der beliebten Zeitenzauber-Trilogie

Auf den Bildern im Internet kommt nicht annährend rüber, wie wunder, wunderschön diese Aufmachung ist! Ich bin ja bekanntermaßen ein absolutes Coverkind, aber besonders hier gerate ich ins Schwärmen. Der metallische Glanz, die süßen Bildchen innendrin und die liebevolle Gestaltung des Umschlags finde ich einfach mehr als gelungen und dabei muss man sich noch den Preis ansehen - nur 15€ für ein so schickes Hardcover (!!), ich bin begeistert, wo doch ganz schlichte Hardcover heute schon mal gerne 20€ kosten...TOP!

Anna und Sebastiano kennen es nur zu gut, wenn man sich in gefährliche Zeitreisen stürzt, oft auch nicht alles so läuft wie geplant und man sich aus der fremdzeitlichen Misere retten muss. Um dieses Wissen weiter zu geben, haben sie gemeinsam eine Zeitwächter Schule eröffnet, um Nachwuchs Zeitreisende auf ihren Job bestmöglich vorzubereiten. Doch sie müssten eigentlich nur zu gut wissen, wie aufregend, Neugier weckend und verführerisch diese anfänglichen Zeitreisen als Neueinsteiger sind, weshalb sich ihre Schützlinge schnell in bitterböse Gefahren stürzen und auf die beiden Abenteuer wieder mal sehr viel Gefahr und Chaos zukommt...

Bevor ich meine Meinung schreibe, muss gesagt sein, dass ich von der "Zeitenzauber" Trilogie lediglich den ersten Band gelesen habe. Ich habe die Trilogie damals aus den Augen verloren, fand die neue Idee der "Time School" aber spannend und wollte deshalb dieses Buch lesen. Deshalb dachte ich auch, mein Wissen über die Protagonisten würde ausreichen, um auch dieser Geschichte problemlos folgen zu können. Dem war größtenteils auch so. Ich glaube, einige "Insider" habe ich nicht richtig verstehen bzw. mich daran erinnern können, doch die neuen Abenteuer sind ja eine Geschichte für sich, deshalb war es kein großes Problem, in die Geschichte hineinzukommen.

Ich habe mich durch den Schreibstil sehr zurückversetzt gefühlt in die andere Geschichte, wo ich noch deutlich jünger war, und es hat vor allem anfangs großen Spaß gemacht, diese Abenteuerlaune des Buches beim Lesen zu spüren. Leider wurde es mit der Zeit etwas träge zu lesen, ich habe den Schreibstil zum Teil als etwas langatmig und die Geschichte als wenig voranschreitend wahrgenommen. An sich mag ich den Stil der Autorin gerne, aber mir passierte zu wenig oder die Action blieb auf der Strecke, obwohl versucht wurde, Spannung zu erzeugen. Einige Passagen konnten mich durch gut gelungene Wendungen wieder ins Boot holen und abschnittweise habe ich das Buch als sehr spannende Lektüre genossen, doch alles in allem konnte es mich nicht vollends überzeugen.  
Manchmal habe ich mich sprachlich auch ein bisschen an ein Buch für eher jüngere Leser/innen erinnert gefühlt. Ich habe damit fast nie Probleme, da ich Jugendbücher meistens als All-Ager empfinde und auch so annehme, doch hier ist es mir stärker aufgefallen, dass die Sprache ziemlich "einfach" war, vieles wiederholt wurde und mir vielleicht auch deshalb manchmal die Spannung abhanden kam. Das ist bei einem Buch ab 12 Jahren natürlich vollkommen okay, für mich war es in diesem Moment leider etwas langatmig. 

Die Charaktere sind ein Punkt, der mir wirklich wieder gut gefallen hat. Ich finde den ein oder anderen Charakter zwar ein bisschen zu klischeehaft, was für mich auch wieder ein bisschen mit dem Stil für junge Leser/innen zusammenpasst, aber einige sind auch wirklich cool gewesen und konnten mich überraschen und im Laufe der Geschichte von sich überzeugen. Gerade ein paar der Nebenfiguren haben in der zweiten Hälfte die Spannung wieder etwas zurückgebracht und frischen Wind verbreitet. Insgesamt gibt es hierbei auf jeden Fall nicht viel zu meckern, da klischeehafte Züge von Figuren in jedem zweiten Buch eine Rolle spielen.

Bei dieser Geschichte bin ich etwas zwiegespalten, wie man meinen Aussagen wohl schon entnehmen kann. Es ist insgesamt ein gutes, solides Jugendbuch, was meiner Meinung nach eher jüngeren Leser/innen gefallen könnte. Ich habe diese Geschichte nicht unbedingt gebraucht, da sie nicht so viel frischen Wind in die Welt der Zeitreisegeschichten brachte, wie ich erhofft hatte, und doch sehr in dem Stil der Zeitenzauber Welt geschrieben wurde. Für Fans der Autorin und des Zeitenzaubers allein schon wegen des traumhaften Designs ein Muss, ich werde die Reihe vermutlich nicht weiter verfolgen, kann mir aber gut vorstellen, dass die Reihe ihre Fans haben wird und gut ankommt. Ich schwimme bei meiner Bewertung im Mittelfeld und bin gespannt, was sich die Autorin abseits von Zeitreisen zukünftig noch so einfallen lässt. 

Habt ihr das Buch schon gelesen oder die "Zeitenzauber" Trilogie verschlungen?`
Wie gefallen euch die Bücher der Autorin?
Lest ihr gerne Zeitreisen Geschichten?

Alles Liebe,













Vielen herzlichen Dank für dieses Buch an:

Bildergebnis für bastei lübbe

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich grad fast enttäuscht, dass ich das Buch als Hörbuch in einer App gehört habe, weil es echt schön aussieht! Und der Preis ist für so eine Ausgabe wirklich top! Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass „Erwachsenen“-Hardcover teurer sind als Jugendbücher. Die kosten ja mittlerweile gerne mal 24€ (der fette neue Ken Follett glaub ich sogar 30€).

    Mir geht es mit Zeitenzauber genauso :D. Vor Jahren habe ich mal den ersten Band gelesen, danach aber nicht weiter. Ich glaube, ich fand den damals nur so lala und nach „Auf ewig Dein“ weiß ich auch wieder, warum.
    Es gibt zwar einige Anspielungen auf die Reihe davor, aber diese neue Reihe kann man theoretisch auch alleine lesen. Dieses Buch spoilert nur manchmal etwas über Zeitenzauber, also sollte man letzteres vermutlich zuerst lesen.

    Den Schreibstil fand ich eigentlich sehr schön, gerade die Beschreibungen der historischen Settings, die immer sehr lebendig wirken.
    Der Handlungsaufbau war allerdings wirklich nur so lala und wirkt teilweise echt eher wie für jüngere, gerade einige der „Überraschungen“ oder die Art, wie mit dem ach so bösen Antagonisten umgegangen wird.
    Was ich dann aber überhaupt nicht verstanden habe, war der Umgang mit Sex. Es spielt eine Riesenrolle, dass Anna und Sebastiano keinen Sex haben sollen, und sie sind Anfang 20, also echt alt genug, um darüber wie erwachsene Menschen zu sprechen. Trotzdem vermeiden sie wie 12-jährige, dieses Wort zu benutzen. Warum macht man es dann zum Thema?

    Für junge Leserinnen sind die Figuren sicherlich ausreichend, aber ich fand sie leider viel zu blass. Anna ist weinerlich und unselbstständig und klammert sich bei jeder Gelegenheit an Sebastiano, von dem ich nie verstanden hab, was sie an ihm toll findet, außer dass er ja ach so gut aussieht und sie beschützen kann. Da fand ich ihre Schüler*innen schon interessanter und sympathischer, wenn auch wie du schon sagst, etwas klischeehaft.
    Was mich aber total aufgeregt hat, war, wie Fatima als Figur übersexualisiert wurde. Einerseits schickt Anna eine Minderjährige, die sie nach der Befreiung aus einem Harem ja eher vor sexuellen Übergriffen schützen sollte, los, um Männer zu bezirzen und ordentlich ihren Ausschnitt zu zeigen, andererseits ist sie empört, wenn Männer Fatima dann lüstern anstarren. Hä?

    Mir geht es auf jeden Fall wie dir, dass ich bei diesem Buch eher zwiegespalten bin und denke, dass es eher für Jüngere gedacht ist.

    Liebe Grüße :)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Ja, die Bücherpreise gehen so enorm in die Höhe. Klar, wenn ein Buch mal an die 1000 Seiten hat, ist das natürlich auch teurer zu produzieren, aber wenn ich ein 300 Seiten Kerstin Gier Buch sehe, dass satte 20€ kostet?! Da bezahle ich ja wohl hauptsächlich den Autorennamen und das auch noch bei Büchern, die sich ja eigentlich für Jugendliche sein sollten, bei denen der Geldbeutel meistens nicht allzu voll ist...

      Diese ganze Zeitreisegeschichte war ja eh mal mega der Trend, aber an die Edelstein Trilogie ist für mich da nichts dran gekommen. "Zeitenzauber" war nett, aber musste ich nicht haben, weshalb ich dann ja auch nicht an der Reihe dran geblieben bin und dieses hier...naja. Der historische Input ist fast das einzige, was ich an den Büchern noch richtig schön und lesenswert fand, aber dann kann ich mir halt auch gleich einen historischen Roman besorgen. Ich bin ziemlich raus aus dieser Lovestory Sache, das reicht mir inzwischen meistens nicht mehr als Hauptelement einer Handlung.
      Wahrscheinlich auch wegen diesem seltsamen Zwischending, was du beschreibst, zwischen "Wir sind Erwachsen und benehmen uns auch so" und "hihihi, du weißt schon, ES tun" etc. Da merkt man halt stark das Alter der Zielgruppe, wahrscheinlich wollte sie es thematisieren, aber so, dass es halt nicht zu prägnant wird?!- keine Ahnung.
      Aber insgesamt waren die Figuren halt echt nicht so der Hammer, ich weiß gar nicht mehr, wie ich sie in der "Zeitenzauber" Reihe empfunden habe, aber da war ich auch noch wesentlich jünger.
      Hör bloß mit Fatima auf...nette Idee wird super seltsam umgesetzt und ist am Ende genau das Gegenteil von dem, was man ursprünglich erreichen wollte?! Habe ich auch gar nicht verstanden, vielleicht auch ein Problem der Zielgruppe...

      Viele Grüße
      Fina

      Löschen