Freitag, 9. Februar 2018

[Rezension] Before you go - Jeder letzte Tag mit dir

Hallo ihr Lieben,

heute stelle ich euch ein Buch aus dem Blanvalet Verlag vor, das mich leider nicht vollends von sich überzeugen konnte. Warum, erfahrt ihr in meiner Rezension- viel Spaß! :-)



Verlag: Blanvalet Verlag 

Seitenzahl: 384 Seiten
Genre: (Liebes)Roman
Themen: Ehe, Tod, Schicksal, Lebenssinn, Liebe, Konflikte, Trauer, Selbstfindung 
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de  
Taschenbuch: 9,99€ (D)







Diese Geschichte beginnt mit einem Ende, aber dieses Ende ist erst der Anfang ...

Zoe und Ed sind ein Traumpaar, doch im Laufe der Jahre ist ihre Beziehung ins Wanken geraten. Nach einer ihrer häufigen Auseinandersetzungen geschieht das Unfassbare: Ed stirbt bei einem Unfall. Zoe glaubt, an ihrem Schmerz zu zerbrechen. Wieso hat sie Ed an diesem Morgen nicht mehr gesagt, wie sehr sie ihn liebt? Nachdem sie wenig später schwer stürzt, erwacht sie in einer Version ihres Lebens, in der Ed noch am Leben ist und sich die beiden gerade erst kennenlernen. Fortan hat Zoe die Chance, ihr gemeinsames Leben zu verändern. Bis der Tag von Eds Unfall unaufhaltsam näher rückt... (Quelle: Amazon.de/ Februar 2018). 

Im Internet habe ich das Cover gesehen und fand es ganz hübsch, aber ziemlich 0815 und nichts besonderes. Als das Buch allerdings bei mir im Postkasten lag, war ich vollkommen hin und weg. Warum? Weil dieses Buch einen Perlmutt farbenen Schimmer trägt und die geprägten Buchstaben in Weinrot das ganze somit zu einem echten Schmuckstück machen. Für 9,99€ so eine wundervolle Aufmachung zu bekommen, finde ich spitze!

Hier geht es um etwas, was sich wohl so mancher von uns schon mal vorgestellt hat (ich mir zumindest schon häufiger). Man streitet mit jemandem- Freunden, den Eltern, dem Partner, der Partnerin- und direkt nach dem Streit denkt man sich "Und was wäre, wenn wir uns jetzt nie wiedersehen?". In diesem Moment bereut man solche kleinen Zankereien schon oftmals und in diesem Buch geht es genau um dieses Szenario. Zoe und Ed zoffen sich und bevor alles wieder gut werden kann, stirbt Ed plötzlich. Das ist wohl das Horror Szenario schlechthin. Doch durch eine schicksalhafte Begebenheit bekommt Zoe die Chance,  Ed nochmal ganz neu kennen zu lernen und alles womöglich wieder gut zu machen. Doch was passiert an dem Tag, an dem Ed bei dem Unfall (nochmal?) ums Leben kommt...? 

Wie ihr oben bereits lesen konntet, war es diesmal (untypischerweise) kein Cover Kauf, denn der Klappentext hat mich enorm angesprochen. Die Idee ist zwar in einigen Versionen schon hier und da in Buch und Film schon aufgetaucht, aber trotzdem hatte ich mal wieder Lust auf so eine Liebesgeschichte mit dem gewissen Twist. Umso enttäuschter musste ich leider schon recht früh feststellen, dass ich mir das ganze etwas anders vorgestellt hatte.
Erst einmal kam ich mit dem Schreibstil nicht wirklich zurecht. Er war absolut nichts außergewöhnliches und an einigen Stellen furchtbar langatmig oder zu simpel, ohne, dass irgendeine Stimmung aufkam. Nach diesem emotionalen Klappentext habe ich mir sehr viel Gefühl, Atmosphäre und Spannung erhofft, einige Stellen waren auch "versucht", gefühlvoll rüber zu bringen, haben mich aber leider nicht so richtig erreicht.
Mit dem Stil hätte ich aber durchaus gut zurecht kommen können, wenn die Beziehung und Personen dieser Geschichte toll gewesen wären. Im Klappentext steht zwar, dass Zoe und Ed sich viel streiten, aber ich habe zwischen den beiden gar nichts außer Negativität spüren können. Dass nach einigen Jahren Ehe keine Frisch verliebt-Teenie Lovestory auf mich wartet, war mir klar, aber bei der Beschreibung habe ich mir etwas mehr Romantik und so eine schöne, spürbar liebevolle Teamplayer Ehe vorgestellt, die sich neu entfacht.
Leider war ich von Zoe ziemlich schnell und lange Zeit genervt, weil sie recht zickig rüberkam und Ed mir sehr oft sehr leid tat. Ed war in Ordnung, hat mich vor Facetten-Reichtum nicht umgehauen, aber war in Ordnung. Die anderen Figuren blieben leider auch recht flach, obwohl die ein oder andere Potenzial mitbrachte. 
Das soll gar keine reine Mecker-Rezension werden...einige Stellen waren wirklich schön zu lesen, nur hätte ich mir mehr Passagen gewünscht, die ohne schnulzig zu wirken mein Herz erwärmen und mir das bieten, was ich mir von einem Liebesroman mit so spannendem Klappentext erhoffe. Wenn man eine Geschichte entwickelt, bei der die Gefühle und menschliche Kontakt im Vordergrund stehen, muss die Handlung nicht bahnbrechend actionreich und spektakulär sein, aber ich möchte, dass eins von beidem mich packt- sei es wegen der unbändigen Spannung oder den zu Tränen rührenden Gefühlen (und ich weine eigentlich echt schnell bei Büchern...)

Alles in allem bin ich doch recht enttäuscht, weil ich so gerne von dieser Geschichte schwärmen würde, dass ich es genauso toll fand, wie der Klappentext mich angefixt hat...aber einem kann nun mal nicht jedes Buch gefallen.

  
Ich und "Before you go" sind leider nicht richtig warm geworden, da ich mit der Beziehung zwischen Ed und Zoe nicht so viel anfangen konnte, mir die große Liebe fehlte und Schreibstil, sowie Handlung mich eher langweilten. Ich habe aber von einigen positiven Stimmen über dieses Buch gelesen, also wenn euch die Idee einfach viel zu gut gefällt, als dass ihr dieses Buch versäumen möchtet, dass lest mal in eine Probe rein oder schaut euch das Buch im Laden an. Meins war es nicht, aber wenn ihr das Buch gerne lesen wollt oder eine ganz andere Meinung dazu habt und es total geliebt habt, dann schreibt mir sehr gerne!

Alles Liebe










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)