Mittwoch, 14. März 2018

[Rezension] Die Stille meiner Worte von Ava Reed



Hallo ihr Lieben,
heute stelle ich euch nach einer arbeitsbedingten Mini Blogpause von ca. einem Monat ein ganz besonderes eBook vor, das ich in diesem Monat gelesen habe- viel Spaß! :-)


Autorin: Ava Reed
Verlag: Ueberreuter Verlag 
Seitenzahl: 320 Seiten
Genre: Jugendbuch

Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre 
Themen: Verlust, Familie, Freundschaft, Liebe, Erinnerungen, Trauerverarbeitung, Selbstfindung 
Kaufen? Kaufen bei Amazon.de  
Gebundene Ausgabe: 16,95€ (D), Kindle Edition 14,99€ (D)



Die ganz großen Gefühle

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist... (Quelle: Amazon.de/März 2018). 



Schon von der Aufmachung von "Wir fliegen, wenn wir fallen" war ich damals total angetan und jetzt auch noch ein Buch in diesen wunderschönen Blautönen rauszubringen- wow! Die Aufmachung entspricht genau meinem Geschmack, deshalb macht es mich ein bisschen traurig, dass ich leider nur die eBook Ausgabe habe. Aber das wird sich vermutlich noch ändern...
Deshalb entschuldigt bitte, dass jetzt keine Fotos von diesem Schmuckstück folgen, verdient hätte es die allemal, wunderschön!


Hannah wird niemals wieder glücklich sein können. Seit ihre Zwillingsschwester Izzy verloren hat, kann sie nichts anderes tun, als trauern. Deshalb sehen ihre Eltern keinen anderen Ausweg, als sie auf ein Internat zu schicken, das sich ihrem Fall annehmen soll. Zu diesem bricht Hannah auf, ohnehin schon alle Hoffnung verloren. Doch auf dem Camp-Ausflug der Neulinge lernt sie Levi kennen und der scheint der einzige zu sein, der Hannah vielleicht doch wieder ihre Stimme zurückgeben kann... 


Ich habe bisher schon "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed gelesen und auch über alle anderen, eher in die Fantasy Richtung gehenden, Bücher überwiegend sehr positive Stimmen gehört. Dadurch, dass die Autorin ebenfalls bloggt und auch auf Facebook und Co. sehr aktiv ist, habe ich das Gefühl, einen besonderen Bezug zu ihr zu haben, weshalb mir ihre Bücher bisher auch immer total nahe gingen.
Der Schreibstil konnte mich bereits in dem anderen Jugendbuch überzeugen, auch wenn die Stimmung dieses Buches, insbesondere zu Anfang, melancholischer, schwerer und bedrückender ist. Hannah leidet sehr und ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem dieses Leid so spürbar und präsent war. Ich konnte das Buch nur abends lesen, weil ich sonst wie ein Trauerkloß durch die Gegend gelaufen wäre, was ich als großes Kompliment an die Autorin aussprechen möchte. So ist die Geschichte von Seite eins an sehr stimmungs- und gehaltvoll, auch schön zwischen den Zeilen zu lesen und nimmt immer mehr und mehr Fahrt auf, sodass man ein reibungsloses und emotionales Leseerlebnis bekommt, was zu keiner Zeit richtig langweilig wird oder an Schwung verliert.

Bücher, insbesondere Jugendbücher, zu Trauerbewältigung, Verlusten und Schicksalsschlägen habe ich in den letzten Jahren und gerade früher mit 13/14 aus irgendeinem Grund ganz viel gelesen, weshalb die Thematik auf den ersten Klappentext- Blick nicht super neu oder aufregend klingt. Ich muss auch in der Stimmung für diese Art von Geschichten sein, aber anscheinend kam die Geschichte gerade recht. Ich konnte mich sehr sehr gut in die Story einfühlen, mich komplett fallenlassen und war spätestens auf Seite 20 mittendrin. Die Geschichte greift zwar ein vielfach behandeltes Thema auf, aber in einer Tiefe und Art und Weise, wie ich es bisher selten gelesen habe.
Die Figuren sind mit sehr viel Liebe zum Detail erschaffen wurden, strahlen Persönlichkeit und Facettenreichtum aus, allen voran dabei natürlich Hannah, aber ich mochte Levi sogar noch ein bisschen lieber. Auch der kleine Kater Mo darf nicht unerwähnt bleiben, weil er ein wunderschönes Detail der Geschichte ist, den man nicht missen möchte und der zu den vielen Kleinigkeiten gehört, die solche Geschichten zu Herzensbüchern machen (auf dem Cover habe ich ihn erst auf den zweiten Blick entdeckt). 

Es sei noch erwähnt, dass das Buch nicht durchweg total negativ oder belastend ist, wie ich es am Anfang schilderte, sondern auch sehr Mut macht, lebensbejahend ist und durch Liebe, Freundschaft und ganz viele besondere Momente einen bleibenden und zwar ganz warmen und schönen Eindruck hinterlässt. Ich habe schon länger nicht mehr so mit gefiebert und so viele Seiten am Stück verschlungen, ein rundum schönes Jugendbuch- ich bin froh, dass ich es gelesen habe. 


Bildergebnis für ava reedDas neue Buch von Ava Reed ist wieder eine wirklich besondere und berührende Geschichte, die es verdient hat, im Jugendbereich ganz viele zu verzaubern und ich freue mich schon, mir von Ava eine gebundene Ausgabe auf der LBM dieses Jahr signieren zu lassen. Eine klare Leseempfehlung für alle, die der Klappentext anspricht, die sowieso jedes Buch von Ava lesen oder die meine Rezension vielleicht neugierig gemacht hat, lest gerne rein!

Alles Liebe





















Bildergebnis für uberreuter verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deine Meinung :)